Alexander Schröder

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hannoverscher Bahnhof 1847

Alexander Schröder (* 1806; † 6. Februar 1877 in Dresden) war ein deutscher Architekt.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schröder hat Architektur und Baukunst in München studiert. Er arbeitete zunächst als Bauinspektor für das Herzogtum Anhalt-Dessau. 1846 kam er in den Dienst der Stadt Bremen. Als Baurat entwarf und realisierte er zusammen mit Baurat Mohr von 1846 bis 1847 den Hannoverschen Bahnhof im klassizistischen Stil. Dieser Bahnhof musste 1885 dem heutigen Bremer Hauptbahnhof weichen. Schröder wurde bald darauf Baudirektor in Bremen.

Die erste städtebauliche Planung für eine über den Dobben hinausgehende, östliche Erweiterung von Bremen durch den Ortsteil Fesenfeld erfolgte 1852 durch ihn.

Landherrn-Amt
Schule Dechanatstraße
Hauptgebäude der JVA

Er gestaltete zahlreiche öffentliche Bauten in Bremen: Von 1847 bis 1851 entstand das erste noch erhaltene Gebäude der Krankenanstalt an der St.-Jürgen-Straße an der Einmündung zur Humboldtstraße. Von 1856 bis 1857 wurde das Landherrnamt an der Dechanatstraße (erhalten und heute St.-Johannis-Schule) gebaut. Er plante und baute zusammen mit Johann Rippe von 1871 bis 1873 die Strafanstalt in Oslebshausen (JVA) und zum gleichen Zeitraum die Hauptschule an der Dechanatstraße. Seine spätklassizistische Bauweise wird dem "Rundbogenstil" zugeordnet.

Im Zuge einer Stadt- und Verkehrsplanung für die Vorstädte (Ostertor, Steintor, Schwachhausen) plante er auch den so genannten Schröder-Ring (Waller Ring, Utbremer Ring, Schwachhauser Ring, Kirchbachstraße), der nur teilweise realisiert wurde, da der entstehende Bürgerpark eine Verwirklichung nicht mehr zuließ.

Nachdem 1876 Schröder im Rang eines Baudirektors in den Ruhestand trat, kehrte er nach Dessau zurück.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die neue Krankenanstalt in Bremen.

In: Zeitschrift für praktische Baukunst. 10. Jahrgang, 1850, S. 357–382.

  • Das Gebäude der Hannoverschen Bank in Hannover.

In: Zeitschrift des Architekten- und Ingenieur-Vereins für das Königreich Hannover. Band 9. 1863, S. 274.

  • Der Weserbahnhof in Bremen,

In: Zeitschrift des Architekten- und Ingenieur-Vereins für das Königreich Hannover. Band 10. 1864, S. 19–25.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Alexander Schröder – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Franz Rudolf Zankl: „Schillerplatz“, in ders. (Text), Harald Koch (Fotos): Plätze in Hannover [früher und heute]. Theater am Küchengarten. Eine Gegenüberstellung historischer Photographien und aktueller Aufnahmen von Harald Koch und Texten von Franz Rudolf Zankl, Hannover: TAK-Verlag, 1998, ISBN 3-9806454-0-1, S. 52f.