Alexander Strehmel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alexander Strehmel
Spielerinformationen
Geburtstag 20. März 1968
Geburtsort Hann. MündenDeutschland
Größe 184 cm
Position Innenverteidigung
Junioren
Jahre Station
0000
0000
0000
0000
0000-1986
SV Bonlanden
SV Hoffeld
TSV Birkach
SSV Plittersdorf
VfB Stuttgart
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1986–1994
1994–1996
1996–2004
2003
2004–2005
VfB Stuttgart
Wattenscheid 09
SpVgg Unterhaching
SpVgg Unterhaching II
FC Augsburg
158 (5)
41 (0)
208 (9)
2 (0)
8 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 10. Januar 2017

Alexander Strehmel (* 20. März 1968 in Hann. Münden) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler und heutiger -trainer.

Strehmel, Sohn eines in den 1960er Jahren in Deutschland stationierten US-amerikanischen Soldaten, hatte die US-amerikanische Staatsbürgerschaft, nahm jedoch schließlich die deutsche Staatsbürgerschaft an, da er wegen der damals geltenden Ausländerbegrenzung sonst keinen Stammplatz beim VfB Stuttgart, wo er von 1986 bis 1994 spielte, sicher hatte. Zudem ermöglichte ihm die Annahme der deutschen Staatsbürgerschaft mehrere Einsätze für die deutsche U20-Nationalmannschaft. Zu seinen größten Erfolgen mit dem VfB zählen der Gewinn der Deutschen Meisterschaft 1991/92 und der zweite Platz im UEFA-Pokal 1989 sowie mit der SpVgg Unterhaching der Aufstieg in die Fußball-Bundesliga 1999.

Er erzielte in 214 Spielen in der 1. Bundesliga neun Tore und in 169 Spielen in der 2. Bundesliga fünf Tore. In der Regionalliga Süd kam er für die zweite Mannschaft des VfB Stuttgart zu 31 Einsätzen in denen er 1 Tor schoss.

Strehmel spielte in der Innenverteidigung, wobei er sich auch öfter in die Offensive einschaltete.

Vom 17. November 2006 bis zum 21. Mai 2007 arbeitete Alexander Strehmel als Co-Trainer bei Rot-Weiss Essen.

Vom 20. Januar 2009 bis zum 30. Juni 2013 war er Co-Trainer des VfL Wolfsburg II, zwischendurch vom 26. Januar bis zum 30. Juni 2010 Interims-Trainer.

Stationen als Trainer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]