Alexander Wladimirowitsch Mostowoi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alexander Mostowoi
A-Mostovoi.jpg
Alexander Wladimirowitsch Mostowoi
Spielerinformationen
Geburtstag 22. August 1968
Geburtsort LeningradSowjetunion
Größe 177 cm
Position Offensives Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
bis 1986 FK Presnja Moskau
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1986–1991 Spartak Moskau 106 (34)
1992–1993 Benfica Lissabon 17 0(2)
1993–1994 SM Caen 15 0(3)
1994–1996 Racing Straßburg 65 (16)
1996–2004 Celta Vigo 259 (66)
2004–2005 Deportivo Alavés 1 0(1)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1990–1991 UdSSR 13 0(3)
1991–1992 GUS 2 0(0)
1992–2004 Russland 50 (10)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Alexander Wladimirowitsch Mostowoi (Spitzname: der Zar; Russisch: Александр Владимирович Мостовой; UEFA-Transkription Alexander Mostovoi; * 22. August 1968 in Leningrad) ist ein ehemaliger russischer Fußballspieler. Bekannt geworden ist der Mittelfeldspieler und Stürmer als Nationalspieler der UdSSR und später Russlands sowie als langjähriger Spielmacher des spanischen Vereins Celta de Vigo.

Mostowoi spielte 50 Mal für die russische Auswahl, unter anderem bei der Weltmeisterschaft 1994 sowie der Europameisterschaft 1996, zudem kam er auf 15 Einsätze für die Auswahl der Sowjetunion.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Racing Straßburg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei einer Umfrage, die der Klub 2006 machte, wurde Alexander Mostowoi zum Spieler des Jahrhunderts gewählt.

Celta Vigo[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seinen Durchbruch erzielte Mostowoi bei Celta Vigo, wohin er 1996 für einen Ablösebetrag von 325 Millionen Pesetas (etwa 1,9 Millionen Euro) wechselte. Sein erstes Spiel für Celta Vigo endete mit einem 2:0-Heimsieg gegen Real Betis. Sein kreatives Spiel und die wichtigen Tore, die er für Celta Vigo schoss, machten ihn zur Kultfigur des Vereins, was ihm den Spitznamen Zar von Balaídos einbrachte. 2000 feierte er mit Celta Vigo den Gewinn des UEFA Intertoto Cup. Den Abstieg von Celta Vigo, in der Saison 2003–2004, in die Segunda División konnte Mostowoi nicht verhindern. Er wechselte für die zweite Hälfte der Saison 2004–2005 zu Deportivo Alavés, bevor er dort seine Karriere beendete.

Deportivo Alavés[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem Mostowoi acht Monate verletzt und schon 36 Jahre alt war, konnte er bei Alavés nicht mehr richtig Fuß fassen und seine gewohnten Stärken ausspielen. Er spielte nur ein einziges Spiel gegen Cádiz CF, wo er in der 78. Spielminute eingewechselt wurde und das einzige Tor bei der 1:3-Niederlage für Alavés schoss. Nach nur 30 Tagen im Verein, bat er die Vereinsführung seinen Vertrag aufzulösen, da er an starken Rückenprobleme litt.

Privatleben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mostowoi hat zwei Mal geheiratet. Seine erste Frau, die er 1991 geheiratet hatte, ist Portugiesin, daher besitzt er auch den portugiesischen Pass. Später heiratete er seine jetzige Frau Stefani, die aus Frankreich stammt. Mit ihr hat er zwei Kinder.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]