Alexander von Szpinger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Alexander von Szpinger (* 21. Dezember 1889 in Weimar; † 3. Februar 1969 ebenda) war ein deutscher Bildender Künstler.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Szpinger studierte von 1906 bis 1910 bei Henry van de Velde (1863–1957) an der Kunstgewerbeschule Weimar, ab 1918 war er freischaffender Künstler in Weimar und knüpfte mit seinen Arbeiten an den Stil des frühen Christian Rohlfs (1849–1938) an. Ab 1948 war er Professor in Weimar.

Er zählt zu den international anerkannten deutschen Landschaftsmalern des 20. Jahrhunderts. Mit Walther Klemm, Oswald Baer, Otto Herbig und Karl Pietschmann war er Mitbegründer der „Weimarer Secession“.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gerlint Weise: Alexander von Szpinger als Landschaftsmaler. Semesterarbeit an der Universität Leipzig (19.J.-M-1964-1), Leipzig 1964

Dokumente[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Briefe von Alexander von Szpinger befinden sich im Sächsischen Staatsarchiv Leipzig.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]