Alexander von Wartensleben-Schwirsen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Alexander Constantin Eduard Hermann Graf von Wartensleben-Schwirsen (* 25. Februar 1807 in Rösnitz, Provinz Schlesien; † 24. April 1883 in Schwirsen, Provinz Pommern) war ein preußischer Beamter und Politiker.

Herkunft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er entstammt der mecklenburgischen Adelsfamilie Wartensleben. Sein Großvater war der preußische General Leopold Alexander von Wartensleben (1745–1822), seine Eltern waren der Reichsgraf Konstantin von Wartensleben (* 14. März 1780; † 23. Mai 1851) und dessen Ehefrau Reichsgräfin Luise Wilhelmine Emilie von Reichenbach-Goschütz (* 11. April 1780; † 17. November 1856). Seine Eltern ließen sich 1809 scheiden.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alexander von Wartensleben-Schwirsen studierte von 1824 bis 1828 Rechtswissenschaften an der Universität Breslau und der Universität Berlin. Anschließend trat er in den preußischen Staatsdienst ein. 1832 übernahm er das Gut Grabow bei Kammin, 1841 zusätzlich das Rittergut Schwirsen.

Vom 18. Mai bis zum 28. Dezember 1848 vertrat er den 7. pommerschen Wahlkreis (Greiffenberg) als Abgeordneter in der Frankfurter Nationalversammlung. Er gehörte der Fraktion Landsberg an und berichtete für das Greiffenberger Kreisblatt vom Geschehen in Frankfurt.

Von 1853 bis zu seinem Tod war er Deputierter im Landwirtschaftsdepartement des Kreises Treptow, von 1863 bis 1866 gehörte er dem Preußischen Abgeordnetenhaus an, wo er zur Konservativen Fraktion zählte.

Familie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er heiratete am 6. Juni 1833 in Schweidnitz Emilie Caroline Johanne Henriette von Borwitz (* 4. Februar 1812; † 4. Oktober 1877), eine Tochter des Generalmajors Emanuel Joseph Sigismund von Borwitz. Das Paar hatte 5 Söhne und 7 Töchter, darunter:

  • Julie Emilie Henriette Marie Anna (* 18. März 1834; † 6. April 1881) ∞ 1853 Hartwig von Bülow (1823-1892), mecklenburgisch-schwerinscher Kammerherr[1]
  • Hans Hermann Christian Ludwig Ferdinand (* 30. Januar 1835; † 25. Mai 1919), Major
  • Editha Julie Henriette Marie Sophie (* 21. April 1836) ∞ 1858 Graf Kuno von Hahn (1832–1885), Haus Basedow
  • Alexander Hans Georg (* 24. Oktober 1838; † 4. Januar 1909), königlich preußischer General der Kavallerie ∞ 1898 Klara von Schaeffer-Voit (* 2. August 1856).
  • Margarethe Hildegard (* 2. August 1842)
∞ 1858 Baron Otto von Schilling († 28. August 1864), Herr auf Jürgensberg in Estland
∞ 1867 Baron Georg von Schilling, Herr auf Pähbo und Amutha in Estland
  • Emmy Henriette Maire (* 2. August 1843; † 1. August 1911) ∞ 1867 Axel Anton von Heyden (* 22. August 1839; † 7. März 1915), Haus Cartlow
  • Alfred Gneomar Cäsar (* 6. August 1844), Hauptmann
  • Katharina Susanna (* 2. November 1848) ∞ 1868 Julius Christian August Oscar von Elbe
  • Bodo Heinrich Moritz (* 23. März 1852)
  • Adolf Hartwig Gneomar (* 2. Oktober 1853)

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Biografie von Alexander von Wartensleben-Schwirsen. In: Heinrich Best: Biographische Datenbank Die Abgeordneten der Frankfurter Nationalversammlung 1848/1849 (BIORAB-FRANKFURT) (der genaue Datensatz muss mit der Suchfunktion ermittelt werden)
  • Dietrich Blaufuß: Löhe auf dem Weg in die Separation? Die Korrespondenz Wilhelm Löhe - Alexander von Wartensleben-Schwirsen Dezember 1848/Januar 1849. In: Zeitschrift für bayerische Kirchengeschichte 75, 2006, S. 87-95.
  • Genealogisches Taschenbuch der deutschen gräflichen Häuser auf das Jahr 1876, S.979

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hartwig von Bülow bei genealogy.net