Alexandra Tobor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Alexandra Tobor (* 10. Januar[1] 1981) ist eine deutsche Schriftstellerin und Podcasterin.

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bis zu ihrem achten Lebensjahr lebte Tobor in Polen, bis sie mit ihrer Familie als Aussiedler nach Deutschland kam. Nach dem Abitur schrieb sie Kritiken für das Spex-Magazin und arbeitete in der Redaktion von VIVA Polska in Köln. Anschließend studierte sie Soziologie und Kunstgeschichte an der Universität Marburg.[2][3]

Alexandra Tobor betreibt seit 2010 ein literarisches Weblog, das über ihren Twitter-Account mit rund 21.000 Followern[4] eine breite Netzöffentlichkeit erreicht. Ihr Debütroman Sitzen vier Polen im Auto behandelt humorvoll die Einwanderung einer fiktiven polnischen Familie nach Deutschland. Er enthält dabei autobiografische Anteile und ist dem Genre der Migrationsliteratur zuzuordnen. Der Roman erreichte Platz 24 auf der Spiegel-Bestsellerliste in der Kategorie Sachbuch.[5]

Seit dem 24. Februar 2013 ist Alexandra Tobor Gesprächspartnerin von Holger Klein beim Podcast Die neue Wrintheit.[6] Zudem veröffentlicht Tobor seit dem 5. Juni 2013 mit In trockenen Büchern einen eigenen Podcast, in dem sie Sachbücher zu verschiedenen Themen präsentiert und zusammenfasst.[7] Ihr zweiter Roman Minigolf Paradiso erschien 2016 bei Rowohlt. Alexandra Tobor lebt heute in Augsburg.

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Twitter, 10. Januar 2016
  2. Autorenseite von Alexandra Tobor auf ullsteinbuchverlage.de
  3. MehrAlsTaxifahren.de | Interview mit Alexandra Tobor. 9. Juli 2017, abgerufen am 16. Juli 2017 (deutsch).
  4. Twitter-Account @silenttiffy von Alexandra Tobor
  5. Platzierung auf buchreport.de
  6. WR152 Die neue Wrintheit: Der Polin innerer Bart | WRINT. In: wrint.de. Abgerufen am 24. Juni 2013.
  7. Geheimberuf Podcasterin. In: alexandratobor.de. Archiviert vom Original am 12. August 2015, abgerufen am 4. Oktober 2013.