Alexei Eremenko

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Alexei Eremenko
A-Eremenko-2.jpg
Alexei Eremenko im Jahre 2009
Personalia
Name Alexei Eremenko junior
Geburtstag 24. März 1983
Geburtsort Rostow am DonSowjetunion
Größe 183 cm
Position Mittelfeldspieler
Junioren
Jahre Station
1988–1990 FK Dynamo Moskau
1990–1997 FF Jaro
1995 → Panathinaikos Athen (Leihe)
1998 Tromsø IL
1999 HJK Helsinki
1999–2001 FC Metz
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1999–2001 FC Metz B 7 0(0)
2001 FC Jokerit 15 0(2)
2002–2004 HJK Helsinki 60 (10)
2002 → FC Viikingit (Leihe) 1 0(0)
2004–2006 US Lecce 35 0(0)
2006–2009 Saturn Ramenskoje 67 0(8)
2009–2011 Metalist Charkiw 10 0(0)
2010 → FF Jaro (Leihe) 20 0(7)
2010–2011 → FC Kilmarnock (Leihe) 31 0(4)
2011–2013 Rubin Kasan 7 0(0)
2013 Kairat Almaty 14 0(0)
2014–2015 FC Kilmarnock 40 0(5)
2015– FF Jaro 11 0(0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2003 Finnland U-21 3 0(0)
2003–2013 Finnland 58 (14)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 23. Dezember 2015

Alexei Eremenko junior (russisch Алексей Алексеевич Ерёменко/Alexei Alexejewitsch Jerjomenko; * 24. März 1983 in Rostow am Don, Sowjetunion) ist ein finnischer Fußballspieler russischer Abstammung.

Alexei Eremenko wuchs in der Sowjetunion auf, ging aber im Alter von sieben Jahren mit seiner Familie nach Finnland. Grund dafür war der Wechsel seines Vaters, Alexei Eremenko Sr., von Spartak Moskau zum FF Jaro. 2003 erhielt Eremenko Jr. die finnische Staatsbürgerschaft, behielt aber die russische bei. Sein Bruder Roman Eremenko ist ebenfalls finnischer Nationalspieler. Alexei spielt seit 2015 bei FF Jaro.

Vereinskarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seine Karriere begann Alexei Eremenko Ende der 1980er Jahre in der sowjetischen Hauptstadt Moskau beim dort ansässigen FK Dynamo Moskau. Dort spielte er bis 1990, ehe er mit seiner Familie nach Finnland auswanderte, wo sein Vater Alexei Eremenko senior ein Angebot des FF Jaro annahm. In ebendiesem Verein war Eremenko junior bis 1997 im Nachwuchs aktiv und war kurzzeitig im Jahre 1995 auf Leihbasis bei Panathinaikos Athen in Griechenland untergebracht. Nach einem Wechsel 1998 nach Norwegen zu Tromsø IL folgte nur kurz darauf ein Transfer zurück in die Heimat, wo Eremenko das Jahr 1999 in der Jugendabteilung von HJK Helsinki verbrachte. Noch im selben Jahr kam er nach Frankreich, wo er anfangs vorwiegend im Nachwuchsbereich des FC Metz eingesetzt wurde, aber saisonübergreifend auch auf sieben Ligaeinsätze für die B-Mannschaft kam.

Nach seinem Ausscheiden vom Verein im Jahre 2001 kehrte er wieder in seine neue Heimat Finnland zurück und startete dort beim FC Jokerit in seine Profikarriere. 2002 wechselte er zum HJK Helsinki, wo er zum Stammspieler wurde und in zwei Jahren 60 Ligaspiele absolvierte, wobei er zehn Tore erzielte. Im Sommer 2004 wechselte er nach Italien zur US Lecce, konnte sich dort aber nicht durchsetzen und ging im Januar 2006 nach Russland. Dort verbrachte er eine teils erfolgreiche Zeit und wechselte schließlich nach 78 Ligaeinsätzen und sechs Toren in die benachbarte Ukraine, wo er sich Metalist Charkiw anschloss und danach auf Leihbasis nach Finnland und Schottland kam. 2011 wechselte er zusammen mit seinem Bruder wieder zurück nach Russland; diesmal zu Rubin Kasan. Er brachte es allerdings lediglich auf Kurzeinsätze.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sein Debüt in der finnischen Nationalmannschaft feierte er am 11. Oktober 2003 im Spiel gegen Kanada.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Finnischer Meister: 2002, 2003 (HJK Helsinki)
  • Finnischer Pokalsieger: 2003 (HJK Helsinki)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Alexei Eremenko Jr. – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien