Alexei Wassiljewitsch Kamenski

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Alexei Wassiljewitsch Kamenski (auch Kamensky, russisch Алексей Васильевич Каменский; * 30. Juni 1927 in Suchum, Abchasische Sozialistische Sowjetrepublik) ist ein russischer Künstler.[1]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alexei Kamenski wurde 1927 in Suchumi am Schwarzen Meer als Sohn des Dichters Wassili Kamenski und der Opernsängerin Augusta Kastorski geboren. Im Moskauer Haus der Pioniere erhielt er von darstellenden Künstlern seinen ersten Zeichenunterricht. Mit zwölf Jahren wurde Alexei Kamenski am Künstlerischen Gymnasium in Moskau aufgenommen. Von 1945 bis 1951 studierte er am Surikow-Kunstinstitut in Moskau. Ab 1958 war Kamenski Mitglied des Künstlerverbandes der UdSSR. Heute lebt und arbeitet er als freier Künstler in Moskau.[1]

Ausstellungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sammlungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Tretjakow-Galerie, Moskau.
  • Russisches Museum, Sankt Petersburg.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Kurzbiografie auf art9 Abgerufen am 16. Mai 2011

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]