Alexis Rodríguez Hernández

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alexis Rodríguez Hernández Straßenradsport
Zur Person
Geburtsdatum 27. April 1977 (40 Jahre)
Nation SpanienSpanien Spanien
Disziplin Straßenradsport, Duathlon
Zum Team
Aktuelles Team Karriereende
Funktion Fahrer
Team(s)
2001–2003
2004
2005
2006
2007
2008
2009
2010–2011
Team Kelme
Beppi-Ovarense
Barbot-Pascoal
3 Molinos Resort
Paredes Rota dos Móveis
Fercase-Rota dos Móveis
Supermercados Froiz
LeTua Cycling Team
Doping
März 2015 Handel mit Dopingmitteln
Infobox zuletzt aktualisiert: 15. Januar 2018

Alexis Rodríguez Hernández (* 27. April 1977 in Miramas) ist ein ehemaliger spanischer Radrennfahrer und Duathlet.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Radrennsport 2001 bis 2011[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alexis Rodríguez begann seine Karriere 2001 bei dem spanischen Radsport-Team Kelme-Costa Blanca. Bei den Untersuchungen im Rahmen der Doping-Razzia beim Giro d’Italia 2001 wurde ihm nichts nachgewiesen.

Nach drei Jahren wechselte er zu Beppi-Ovarense, wo er eine Etappe der Troféu Joaquim Agostinho für sich entschied. Im selben Jahr gewann er die Gesamtwertung des Cinturón Ciclista Internacional a Mallorca. Bei der Burgos-Rundfahrt 2006 belegte er den fünften Platz in der Gesamtwertung und 2008 den zweiten Platz in der Gesamtwertung der Volta a Albufeira.

2011erklärte er seine aktive Zeit im Radrennsport für beendet.

Duathlon seit 2012[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2013 wurde er Siebter und im April 2014 Dritter in der spanischen Duathlon-Staatsmeisterschaft.
Bei der ITU-Weltmeisterschaft Duathlon in Pontevedra wurde er im Mai 2014 Fünfter (10 km Laufen, 40 km Radfahren und 5 km Laufen).

Doping-Untersuchungen 2016[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im März 2015 wurde er im Zuge von Doping-Untersuchungen verhaftet. Er war zusammen mit Rafael Rodríguez Segarra (* 1981) des Handels von Dopingmitteln überführt worden.[1][2]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2004

Teams[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Former pro cyclists at the centre of doping ring in Spain (10. Mai 2016)
  2. Opération Astur, encore une affaire de dopage en Espagne (22. Mai 2016)