Alfons Biber

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Alfons Biber (* 9. November 1929 in München; † 2001)[1] war ein deutscher Schauspieler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Biber hat als Volksschauspieler u. a. am Münchner Komödienstadl gespielt[2]. Im Fernsehen war er in anspruchsvollen Produktionen wie Das schreckliche Mädchen von Michael Verhoeven und Die zweite Heimat – Chronik einer Jugend von Edgar Reitz und in vielen Serienepisoden zu sehen. So stand er auf der Besetzungsliste für die Familienserien Forsthaus Falkenau, Rußige Zeiten und Die schnelle Gerdi, sowie die Kriminalserien Derrick und Die Verbrechen des Professor Capellari.

Eine tragende Rolle hatte er in der Serie Dr. Stefan Frank – Der Arzt, dem die Frauen vertrauen als Louis Brunnacker, Bruder von Dr. Franks (Sigmar Solbach) Haushälterin Martha (Erna Waßmer). In Kinofilmen spielte Biber selten mit. Ein Beispiel hierfür ist die leichte Komödie Go, Trabi, Go.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Alfons Biber in der Datenbank von Find a Grave. Abgerufen am 9. Juli 2022 (englisch).
  2. Siehe Archivlink (Memento vom 15. November 2011 im Internet Archive)