Alfred Habermann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Metallbildhauerarbeit von Alfred Habermann
Tilia von Alfred Habermann
Unterschrift von Alfred Habermann

Alfred Habermann (* 3. Mai 1930 in Iglau; † 28. April 2008 in Waidhofen an der Ybbs) war ein deutsch-tschechischer Kunstschmied, Bildhauer, Zeichner, Restaurator und Designer.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Habermann gehört zu den bedeutendsten Kunstschmieden und Metallbildhauern des 20. Jahrhunderts und beeinflusste mit seinen Arbeiten entscheidend die Entwicklung der zeitgenössischen Metallgestaltung und Schmiedekultur.

2001 wurde ihm aufgrund seiner völkerverständigenden Lehrtätigkeit das Bundesverdienstkreuz am Bande[1] verliehen. Postum wird seit 2008 jährlich auf der Burg Helfštýn während des Hefaiston – dem größten Symposium der Kunstschmiede- und Metallbildhauer in Europa – der „Alfred–Habermann–Preis“ für herausragende Persönlichkeiten der Metallkunst verliehen.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Filmdokumentation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bundesverdienstkreuz. Auf alfred-habermann.com.