Algarve-Cup 2003

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Algarve Cup 2003
Anzahl Nationen 12
Sieger Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA (2. Titel)
Austragungsort PortugalPortugal Portugal (Algarve)
Eröffnungsspiel 14. März 2003
Endspiel 20. März 2003
Tore 56 (⌀: 2,33 pro Spiel)
Torschützenkönig SchwedenSchweden Hanna Ljungberg

Der Algarve Cup 2003 war die zehnte Austragung des jährlich stattfindenden Turniers für Frauenfußball-Nationalmannschaften und fand zwischen dem 14. und 20. März 2003 an der portugiesischen Algarve statt. Die Mannschaft der USA gewann das Turnier vor Titelverteidiger China und Norwegen.

Teilnehmende Mannschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

An dem Einladungsturnier nahmen 2003 zwölf Mannschaften teil. Erstteilnehmer sind kursiv gekennzeichnet.

Turnierverlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die zwölf teilnehmenden Mannschaften wurden in drei Gruppen aufgeteilt und trafen in einem Rundenturnier aufeinander. Dabei wurden die acht stärksten Mannschaften den Gruppen A und B zugeteilt, die vier schwächsten Mannschaften traten in Gruppe C gegeneinander an. In der anschließenden Finalrunde spielten die Gruppensieger der Gruppen A und B im Finale um den Turniersieg, die Zweiten und Dritten dieser Gruppen um die Plätze drei und fünf. Der beste Vierte der Gruppen A und B trat gegen den Sieger der Gruppe C im Spiel um Platz sieben an, die schlechteste Mannschaft der Gruppen A und B gegen den Zweitplatzierten der Gruppe C im Spiel um Platz neun, während die dritt- und viertplatzierten Mannschaften der Gruppe C in einem Spiel um den elften Platz aufeinander trafen.

Gruppenphase[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gruppe A
Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA  3  1  2  0 003:200  +1 05
 2. NorwegenNorwegen Norwegen  3  1  1  1 002:200  ±0 04
 3. SchwedenSchweden Schweden  3  0  3  0 003:300  ±0 03
 4. KanadaKanada Kanada  3  0  2  1 002:300  −1 02
14. März 2003 in Olhão
USA Kanada 1:1
Schweden Norwegen 1:1
16. März 2003 in Ferreiras
Schweden Kanada 1:1
Norwegen USA 0:1
18. März 2003 in Vila Real de Santo António
Norwegen Kanada 1:0
USA Schweden 1:1
Gruppe B
Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. China VolksrepublikVolksrepublik China China  3  2  1  0 005:100  +4 07
 2. FrankreichFrankreich Frankreich  3  2  0  1 004:300  +1 06
 3. FinnlandFinnland Finnland  3  0  2  1 000:100  −1 02
 4. DanemarkDänemark Dänemark  3  0  1  2 001:500  −4 01
14. März 2003 in Silves
Dänemark Frankreich 0:3
China Finnland 0:0
16. März 2003 in Lagos
Dänemark Finnland 0:0
China Frankreich 3:0
18. März 2003 in Albufeira
Frankreich Finnland 1:0
China Dänemark 2:1
Gruppe C
Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. GriechenlandGriechenland Griechenland  3  1  2  0 003:100  +2 05
 2. PortugalPortugal Portugal  3  1  2  0 005:400  +1 05
 3. IrlandIrland Irland  3  1  1  1 005:400  +1 04
 4. WalesFlag of Wales (1959–present).svg Wales  3  0  1  2 002:600  −4 01
14. März 2003 in Lagoa
Portugal Wales 1:1
Irland Griechenland 0:0
16. März 2003 in Guia
Portugal Griechenland 1:1
Irland Wales 3:1
18. März 2003 in Quarteira
Griechenland Wales 2:0
Portugal Irland 3:2

Finalrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spiel um Platz 11
20. März 2003 in Montechoro
Irland Wales 2:2, 4:2 i. E.
Spiel um Platz 9
20. März 2003 in Lagoa
Dänemark Portugal 1:0
Spiel um Platz 7
20. März 2003 in Guia
Kanada Griechenland 7:1
Spiel um Platz 5
20. März 2003 in Olhão
Schweden Finnland 5:0
Spiel um Platz 3
20. März 2003 in Quarteira
Norwegen Frankreich 1:0

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

USA (Weltmeister) China
USA (Weltmeister)USA (Weltmeister)
20. März 2003 in Loulé (Estádio Municipal)
Ergebnis: 2:0 (0:0)
Zuschauer: 1.000
Schiedsrichterin: Eva Odlund (SchwedenSchweden Schweden)
Spielbericht
ChinaChina


Briana ScurryCat Reddick, Joy Fawcett, Brandi Chastain, Kate SobreroLorrie Fair, Julie Foudy (C)Kapitän der Mannschaft, Kristine Lilly (73. Heather O’Reilly), Aly Wagner (66. Angela Hucles), Shannon MacMillan (76. Tiffany Roberts) • Mia Hamm
Trainer: April Heinrichs
Zhao Yan (C)Kapitän der MannschaftSun Rui, Li Jie, Zhou Xiaoxia (66. Chen Jinyu), Liu YaliZhao Lihong (66. Han Duan), Pu Wei, Ren Liping (57. Zhang Ouying), Liu YingSun Wen (88. Teng Wei), Bai Jie
Trainer: Zhang Haitao
Tor 1:0 Shannon MacMillan (52.), Tor 2:0 Mia Hamm (56.)
Gelbe Karten Zhao Lihong, Zhou Xiaxia

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]