Alhama de Aragón

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gemeinde Alhama de Aragón
Alhama de Aragón – Thermalbad
Alhama de Aragón – Thermalbad
Wappen Karte von Spanien
Wappen von Alhama de Aragón
Alhama de Aragón (Spanien)
Finland road sign 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: Aragonien
Provinz: Saragossa
Comarca: Comunidad de Calatayud
Koordinaten 41° 18′ N, 1° 54′ WKoordinaten: 41° 18′ N, 1° 54′ W
Höhe: 725 msnm
Fläche: 31,14 km²
Einwohner: 1.036 (1. Jan. 2018)[1]
Bevölkerungsdichte: 33,27 Einw./km²
Postleitzahl: 50230
Gemeindenummer (INE): 50020 Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/cod_ine
Verwaltung
Website: Alhama de Aragón

Alhama de Aragón ist ein Ort und eine Gemeinde (municipio) mit insgesamt 1.036 Einwohnern (Stand 1. Januar 2018) im äußersten Westen der Provinz Saragossa in der Autonomen Region Aragonien im Nordosten Spaniens. Der Ort ist eine Station am Camino del Cid[2]; er gehört zur bevölkerungsarmen Region der Serranía Celtibérica.

Lage und Klima[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort Alhama de Aragón liegt auf dem Nordufer des Río Jalón gut 110 km (Fahrtstrecke) südwestlich der Provinzhauptstadt Saragossa in einer Höhe von ca. 665 m. Die sehenswerte Stadt Calatayud ist nur ca. 27 km in nordöstlicher Richtung entfernt. Das Klima ist im Winter rau, im Sommer dagegen gemäßigt bis warm; der eher spärliche Regen (ca. 405 mm/Jahr) fällt übers Jahr verteilt.[3]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1857 1900 1950 2000 2017
Einwohner 805 1.637 1.906 1.178 1.053[4]

Als Folge zunehmender Trockenheit, der Mechanisierung der Landwirtschaft, der Aufgabe von zahlreichen bäuerlichen Kleinbetrieben und des daraus resultierenden geringeren Arbeitskräftebedarfs auf dem Land ist die Zahl der Einwohner in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts infolge der Landflucht deutlich gesunken. Andererseits konnte der Bevölkerungsschwund durch die Entwicklung des Badetourismus etwas ausgeglichen werden.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Einwohner des Ortes waren jahrhundertelang im Wesentlichen Selbstversorger; Lebensmittelgeschäfte etc. oder Märkte gab es nicht oder nur selten. Die wenigen Händler, Handwerker und Dienstleister wurden von Straßenhändlern mit dem Lebensnotwendigen versorgt. Heute spielen der Kur- und Wellnesstourismus wichtige Rollen im Wirtschaftsleben des Ortes.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ca. 34° warmen Thermalquellen waren sehr wahrscheinlich schon den Römern bekannt; jedenfalls wird der überlieferte Name Aquae Bilbilitanorum mit dem Ort in Verbindung gebracht. Im 8. Jahrhundert wurde die Gegend von arabisch-maurischen Heeren überrannt; aus dieser Zeit stammt der heutige Ortsname Alhama (abgeleitet von arabisch حَمَّام Hammām, DMG ḥammām = „Bad“). Zu Beginn des 12. Jahrhunderts wurden sie nach Süden abgedrängt wurden (reconquista). In der Folgezeit war die Region jedoch zwischen den Königreichen Aragón und Kastilien umkämpft (Guerra de los Dos Pedros) und konnte erst im Jahr 1454 endgültig Aragón angeschlossen werden.[5]

Iglesia de la Natividad de Nuestra Señora

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Von der von den Mauren errichteten und später von den Christen übernommenen und umgebauten Burg (castillo) ist nur der Bergfried (torre del homenaje) erhalten.
  • Die Iglesia de la Natividad de Nuestra Señora ist der Geburt Mariens geweiht; sie stammt aus den Jahren 1626 bis 1657. Während das Kirchengebäude mit Ausnahme der exakt behauenen Ecksteine aus Bruchsteinen errichtet wurde, bestehen die beiden Obergeschosse des Glockenturms (campanar) in Mudéjar-Manier aus Ziegelsteinen. Das Kirchenschiff beeindruckt durch sein aus Stuck gefertigtes barockes Stichkappengewölbe, eine in ähnlicher Manier gefertigte Vierungskuppel und durch mehrere churriguereske Schnitzaltäre (retablos).[6][7]
  • Die Casa Palacio und der Palacio de los Padilla sind Beispiele spätbarocker Stadtpaläste.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Alhama de Aragón – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).
  2. Alhama de Aragón – Camino del Cid
  3. Alhama de Aragón – Klimatabellen
  4. Alhama de Aragón – Bevölkerungsentwicklung
  5. Alhama de Aragón – Geschichte
  6. Alhama de Aragón – Kirche
  7. Alhama de Aragón – Kirchengewölbe