AliExpress

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
AliExpress
Aliexpress logo.svg
Klüger Kaufen, besser Leben!
Online-Marktplatz

Sprachen

16 Sprachen

Sitz

China

Betreiber

Alibaba Group

Registrierung optional
Online 2010
https://www.aliexpress.com/index.html

AliExpress.com ist eine Online-Einzelhandelsplattform, die kleinen Unternehmen in China und anderen Ländern ermöglicht, international Produkte für Online-Käufer anzubieten. Die Plattform wurde 2010 gegründet und gehört zur Alibaba Group[1], welche schon länger existiert.

Geschäftsmodell[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Geschäftsmodell ist ein Streckengeschäft. Es erleichtert kleinen Unternehmen den Verkauf an Kunden auf der ganzen Welt, was das große Sortiment von AliExpress erklärt und ermöglicht. Die Plattform wird meist mit eBay verglichen, da Verkäufer vom Unternehmen Alibaba selbst unabhängig sind und AliExpress als Plattform verwenden, um an private oder geschäftliche Kunden zu verkaufen.

Verkäufer können nur Firmen auf dem chinesischen Festland sein.[2] AliExpress unterscheidet sich von Amazon, da das Unternehmen keinen physischen Kontakt mit den Produkten hat, sondern diese nur vermittelt und die notwendige Plattform bietet.[3] Amazon Marketplace entspricht allerdings diesem Konzept.

Der Hauptunterschied zum chinesischen Online-Auktionshaus Taobao aus der Alibaba-Gruppe ist, dass AliExpress vor allem auf internationale Käufer ausgerichtet ist.[4] Alibaba nutzt AliExpress, um seine Reichweite außerhalb Asiens zu erhöhen und Online-Giganten wie Amazon und eBay herauszufordern. AliExpress nutzt Affiliate-Marketing, um neue Kunden zu finden.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

AliExpress begann 2010 als Business-to-Business-Einkaufs- und Verkaufsportal.[5][6] Derzeit ist AliExpress in den Sprachen Englisch, Russisch, Portugiesisch, Spanisch, Französisch, Deutsch, Italienisch, Niederländisch, Türkisch, Japanisch, Koreanisch, Thailändisch, Vietnamesisch, Arabisch, Hebräisch und Polnisch verfügbar. Kunden außerhalb der Ländergrenzen für diese Sprachen wird automatisch die englische Version des Dienstes zur Verfügung gestellt.[4][5]

AliExpress ist die meistbesuchte E-Commerce-Website in Russland und war die zehnt-beliebteste Website in Brasilien.[4]

Nachdem AliExpress in den 2010er-Jahren sein Europageschäft ausgebaut hat, war AliExpress 2018 in der Schweiz mit einem dort erzielten Umsatz von 475 Millionen Franken der viertgrößte Onlinehändler.[7]

Am 25. August 2019 wurde im Einkaufszentrum Xanadú in der Nähe von Madrid das erste Ladengeschäft[8] namens AliExpress Plaza eröffnet.[9]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Alibaba.com Help Center for Buyer. Alibaba, 2019, abgerufen am 20. Februar 2022 (englisch).
  2. Andreas Filbig: Günstighändler aus China: Bei AliExpress bestellen – Bezahlung, Versand, Zoll. In: Shop-Pay › Shops & Marktplätze. Techbook, 25. Dezember 2021. Auf Techbook.de, abgerufen am 20. Februar 2022.
  3. James Bruce: Is AliExpress Legit and Trustworthy? Is It Safe to Shop There? In: PC & Mobile › Internet. MakeUseOf, 4. August 2021, abgerufen am 20. Februar 2022 (englisch).
  4. a b c Matt Slater: Business: What is Aliexpress? In: Safer, Better Business in China. China Checkup, 18. Dezember 2014, abgerufen am 20. Februar 2022 (englisch).
  5. a b What about AliExpress? In: A Brief History of Jack Ma, Alibaba and AliExpress. AlixBlog, 2022. Auf AlixBlog.com (englisch), abgerufen am 20. Februar 2022.
  6. Was ist AliExpress? Ist es sicher, 2021 bei AliExpress zu kaufen? In: Glossar. 2022. Auf ECommerce-Platforms.com, abgerufen am 20. Februar 2022.
  7. Bastian Heiniger: Onlinehandel: Alibabas Einfluss in der Schweiz wächst und wächst. In: Schweizerische Handelszeitung Bilanz. 29. August 2019. Auf Handelszeitung.ch, abgerufen am 20. Februar 2022.
  8. AliExpress Plaza. In: Tiendas › Tecnología y electrónica. intu Xanadú, 2018. Auf IntuXanadu.com (spanisch), abgerufen am 20. Februar 2022.
  9. Sandra Louven: Online-Handel: AliExpress eröffnet in Madrid erstes stationäres Geschäft in Europa. In: Unternehmen › Handel + Konsumgüter. Handelsblatt, 25. August 2019. Auf Handelsblatt.com, abgerufen am 20. Februar 2022.