Ali Farag

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ali Farag Squashspieler
Ali Farag
Ali Farag bei der Weltmeisterschaft 2017
Nationalität: AgyptenÄgypten Ägypten
Geburtstag: 22. April 1992
Größe: 182 cm
Gewicht: 68 kg
1. Profisaison: 2009
Spielhand: Rechts
Trainer: Wael Farag
Erfolge
Karrieretitel: 15
Karrierefinals: 30
Beste Platzierung: 1 (April 2019)
Aktuelle Platzierung: 1
Monate Nr. 1: 2
Weltmeistertitel: 1
Letzte Aktualisierung der Infobox: 1. April 2019
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der PSA und Squashinfo (siehe Weblinks)

Ali Farag (* 22. April 1992 in Kairo) ist ein ägyptischer Squashspieler. Er gewann 2019 die Weltmeisterschaft.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ali Farag begann seine professionelle Karriere im Jahr 2009 und gewann bislang 15 Turniere auf der PSA World Tour. Seine höchste Platzierung in der Weltrangliste erreichte er mit Rang zwei im April 2018. Bereits in seiner Zeit bei den Junioren feierte er größere Erfolge. Im Jahr 2010 stand er im Finale der Junioren-Weltmeisterschaft, das er gegen Amr Khaled Khalifa mit 11:8, 9:11, 10:12 und 7:11 verlor. 2017 nahm er mit der ägyptischen Nationalmannschaft an der Weltmeisterschaft teil und gewann mit ihr den Titel. Im Finale gegen England entschied er mit seinem Sieg gegen James Willstrop die Partie vorzeitig zugunsten Ägyptens. 2018 und 2019 wurde er ägyptischer Landesmeister. Mit dem Finalsieg über Mohamed Elshorbagy bei den J. P. Morgan Tournament of Champions 2019 sicherte sich Farag zum 1. März 2019 erstmals die Führung in der Weltrangliste.[1] Am 3. März wurde er nach einem 3:1-Finalerfolg über Tarek Momen Weltmeister.

Im Mai 2014 schloss er sein Maschinenbaustudium in Harvard ab. Für Harvard war er auch im College-Sport aktiv und sehr erfolgreich. Er ist seit 28. Juni 2016 mit der Squashspielerin Nour El Tayeb verheiratet.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Farag and Sherbini claim ToC titles. In: squashsite.co.uk. 25. Januar 2019, abgerufen am 25. Januar 2019 (englisch).