Ali Wong

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ali Wong (2012)

Ali Wong (* 19. April 1982 in Kalifornien) ist eine US-amerikanische Schauspielerin und Stand-Up-Komikerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wong ist die jüngste von vier Geschwistern.[1][2] Sie wurde in Pacific Heights geboren, einem der wohlhabendsten Viertel von San Francisco. Ihr Vater ist ein chinesisch-amerikanischer Anästhesist; ihre Mutter kam 1960 aus Hue (Vietnam) in die Vereinigten Staaten.[3][4]

2000 machte Wong ihren Abschluss an der San Francisco University High School.[5] Ihr Studium der Asien-Amerikawissenschaften an der UCLA beendete sie mit Auszeichnung.[6]

Wong begann ihre Karriere als Stand-Up-Komikerin in San Francisco.[7] 2011 wurde sie wegen ihrer guten Auftritte in der Liste der „10 Comics to Watch“ der Zeitschrift Variety erwähnt.[8] Seit 2011 tritt sie auch vermehrt in Fernseh- und Filmproduktionen auf. 2012 bekam sie eine der Hauptrollen in der Serie Are You There, Chelsea?,[9] die jedoch nach einer Staffel wegen schwacher Einschaltquoten eingestellt wurde. 2014 spielte sie eine Rolle in der Fernsehserie Black Box.[10]

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2011: Breaking In (Fernsehserie, 3 Folgen)
  • 2012: Controversial Racist (Kurzfilm)
  • 2012: Chelsea Lately (Fernsehserie, 9 Folgen)
  • 2012: Are You There, Chelsea? (Fernsehserie, 12 Folgen)
  • 2012: Savages
  • 2013: Hey Girl (Fernsehserie, 5 Folgen)
  • 2013: Best Week Ever (Fernsehserie, 16 Folgen)
  • 2013: Dealin' with Idiots
  • 2014: Black Box (Fernsehserie, 13 Folgen)
  • 2016: Angry Birds – Der Film (Stimme)
  • seit 2016: American Housewife (Fernsehserie)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ali Wong: Discoveries Terrible and Magnificent. UCLA. Winter 2004. Abgerufen am 8. Mai 2016.
  2. Marc Maron: Episode 704 - Ali Wong. 5. Mai 2016. Abgerufen am 9. Mai 2016.
  3. Adolphus A Wong mentioned in the record of Adolphus A Wong and Tam T Nguyen. Abgerufen am 8. Mai 2016.
  4. Ali Wong: Baby Cobra.
  5. San Francisco University High School Podcasts: IV. Ali Wong (1:02.45) Adorably Inappropriate. 9. März 2006. Abgerufen am 9. Mai 2016.
  6. COMEDIAN ALI WONG: 'YOU CAN’T JUST BE CRASS WITHOUT BEING WITTY'. vita.mn. 22. April 2015. Abgerufen am 14. Mai 2016.
  7. http://www.laweekly.com/arts/ali-wong-las-raunchiest-vietnamese-chinese-american-standup-comic-2370828
  8. http://variety.com/2011/film/news/ali-wong-spitfire-standup-embraces-dark-1118040427/
  9. http://www.deadline.com/2011/08/ali-wong-joins-new-nbc-comedy-are-you-there-vodka-as-regular/
  10. http://www.abcmedianet.com/web/showpage/showpage.aspx?program_id=3163502&type=wong (Memento vom 2. Februar 2014 im Internet Archive)