Alice Betto

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

ItalienItalien Alice Betto Triathlon

Alice Betto gewinnt den FITRI-Triathlon von Andora 2010

Alice Betto gewinnt den FITRI-Triathlon von Andora 2010

Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 10. Dezember 1987 (29 Jahre)
Geburtsort Cavaria con Premezzo
Größe 170 cm
Gewicht 56 kg
Vereine
bis 2010 Triathlon Novara
2011–2012 DDS Settimo Milanese
Aktuell Gruppo Sportivo Fiamme Oro und TCG 79 Parthenay
Erfolge
2009 Staatsmeisterin Triathlon U23
2010 Staatsmeisterin Triathlon
2017 Dritte Europameisterschaft Triathlon
Status
aktiv

Alice Betto (* 10. Dezember 1987 in Cavaria con Premezzo, Provinz Varese) ist eine italienische Triathletin, U23-Staatsmeisterin 2009 und Elite-Staatsmeisterin 2010.[1]

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2009 wurde Alice Betto U23-Staatsmeisterin Triathlon.[2]

Staatsmeisterin Triathlon 2010[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Folgejahr 2010 holte sie sich den Titel auch in der Elite-Klasse.[3]

Gleich bei ihrem internationalen Debüt, dem ersten Europacup-Triathlon des Jahres 2010 in Quarteira, gewann Alice Betto die Bronzemedaille und schloss damit zur absoluten Weltspitze auf: Erste wurde die Portugiesin Vanessa Fernandes (Silbermedaillengewinnerin bei den Olympischen Spielen 2008) und Zweite wurde die Junioren-Weltmeisterin des Vorjahres, die Französin Emmie Charayron.

In Italien trat Alice Betto bis 2010 für Triathlon Novara an. 2010 nahm Betto auch an der französischen Club-Meisterschaftsserie Lyonnaise des Eaux teil und vertrat den Verein TCG 79 Parthenay. Sie trat allerdings nur beim Eröffnungstriathlon in Dünkirchen (23. Mai 2010) an und wurde 15., somit war sie die Zweitbeste ihres Clubs. Im September 2010 wurde sie Siebte bei der U23-Weltmeisterschaft Triathlon.

2011 und 2012 ging Alice Betto in Italien für DDS Settimo Milanese an den Start.

Im Juni 2013 belegte sie in Israel mit der 4er Staffel bei der Europameisterschaft den dritten Rang für Italien.

3. Rang Europameisterschaft 2017[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im österreichischen Kitzbühel wurde sie im Juni 2017 Dritte bei der Europameisterschaft auf der Olympischen Distanz.

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alice Betto arbeitet als Polizistin, sie studierte Restaurierung (restauro) an der Accademia di Belle Arti di Brera in Mailand und lebte ebenda.[4][5]

Seit September 2016 ist sie mit Alessandro Pezone verheiratet und die beiden leben in Rom.

Sportliche Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(DNF – Did Not Finish)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Alice Betto – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Campionati Italiani di Lido delle Nazioni: tutto sulla due giorni di gare (Memento vom 21. November 2014 im Internet Archive) auf Federazione Italiana Triathlon (FITRI), (italienisch), abgerufen am 24. Juli 2014
  2. Flash dagli Italiani U23: Fabian e Betto tricolori (Memento vom 6. März 2012 im Internet Archive) auf Federazione Italiana Triathlon (FITRI), (italienisch), abgerufen am 24. Juli 2014
  3. Alice Betto & Alessandro Fabian sono i campioni italiani elite di triathlon olimpico (Memento vom 29. Oktober 2014 im Internet Archive) auf Federazione Italiana Triathlon (FITRI), (italienisch), abgerufen am 24. Juli 2014
  4. Ufficio Diritto allo Studio Universitario Accademia di Belle Arti di BRERA - Milano (Memento vom 29. Oktober 2014 im Internet Archive)
  5. Alice Betto tricolore duathlon sprint con Brooks Launch
  6. Jonathan Ciavatella siegt beim 22. Kalterer See - Triathlon - del Lago di Caldaro
  7. 22. Internationaler Kalterer See Triathlon – Triathlon del lago di Caldaro