Alice Sara Ott

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Alice Sara Ott, 2013 Alice Sara Ott - Signature.jpg
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[1]
Chopin: Complete Waltzes
  DE 97 29.01.2010 (1 Wo.)

Alice Sara Ott (* 1. August 1988 in München) ist eine deutsch-japanische Pianistin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alice Sara Ott erlernte, gegen den ursprünglichen Willen ihrer japanischen Mutter, mit vier Jahren das Klavierspiel. Bereits als Kleinkind gewann sie zahlreiche Musikwettbewerbe und Förderpreise, darunter „Jugend musiziert“ und der Most Promising Artist Award in Hamamatsu, Japan. Als jüngste Teilnehmerin überhaupt konnte sie mit 15 Jahren beim Internationalen Klavierwettbewerb Silvio Bengalli in Italien 2004 den 1. Preis gewinnen.[2] Im selben Jahr gewann sie den 3. Preis beim Kissinger Klavierolymp.[3] Sie wurde von Karl-Heinz Kämmerling am Salzburger Mozarteum unterrichtet und trat bereits bei zahlreichen nationalen und internationalen Veranstaltungen und Festivals auf, darunter das Classix Festival Braunschweig, die Zürcher Festspiele, das Bachfest Leipzig und die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern. Sie ist mehrfache Meisterschülerin und Preisträgerin der Internationalen Musikakademie für Solisten (IMAS).[4][5]

Die Zeitschrift Fono Forum wählte sie zum Nachwuchskünstler des Jahres 2007. Ott, die seit 2008 bei der Deutschen Grammophon als Exklusivkünstlerin unter Vertrag steht, hat CDs aufgenommen mit Stücken von Franz Liszt und Frédéric Chopin. Sie erhielt zahlreiche Förderstipendien, unter anderem von der Degussa-Stiftung, der Deutschen Stiftung Musikleben und der Studienstiftung des deutschen Volkes. 2010 wurde Alice Sara Ott zusammen mit Olga Scheps mit dem ECHO Klassik ausgezeichnet.

Ihre jüngere Schwester Mona Asuka Ott ist ebenfalls Pianistin.

Im Februar 2019 gab sie über ihren Facebook-Account bekannt, dass sie an multipler Sklerose erkrankt ist.[6][7]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Alice Sara Ott – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Alice Sara Ott in den deutschen Charts
  2. Wettbewerb Silvio Bengalli. Abgerufen am 9. August 2018.
  3. Preisträger Kissinger Klavierolymp. Abgerufen am 9. August 2018.
  4. A.S.O auf Website IMAS
  5. Galakonzert mit Alice Sara Ott in Bückeburg. In: Schaumburger Nachrichten. 9. Dezember 2013, abgerufen am 9. Februar 2014.
  6. swr.de: SWR2 (vom 18. Februar 2019) - Klavierkarriere trotz Krankheit?, abgerufen am 18. Februar 2019
  7. br.de: BR24 (vom 18. Februar 2019) - Münchner Pianistin Alice Sara Ott: "Ich habe MS", abgerufen am 18. Februar 2019