All-Nippon-Airways-Flug 58

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
All-Nippon-Airways-Flug 58
All Nippon Airways Boeing 727-281 (JA8343 881 20572) (7855381336).jpg

Eine Boeing 727-200 der ANA ähnlich der verunglückten Maschine

Unfall-Zusammenfassung
Unfallart Zusammenstoß in der Luft
Ort Shizukuishi
Datum 30. Juli 1971
Todesopfer 162
Verletzte 1 (Pilot der F-86)
1. Luftfahrzeug
Luftfahrzeugtyp Boeing 727-281
Betreiber All Nippon Airways
Kennzeichen JA8329
Abflughafen Flughafen Sapporo-Chitose
Zielflughafen Flughafen Tokio-Haneda
Passagiere 155
Besatzung 7
Überlebende 0
2. Luftfahrzeug
Luftfahrzeugtyp Mitsubishi F-86F Sabre
Betreiber Luftselbstverteidigungsstreitkräfte
Kennzeichen 92-7932
Besatzung 1
Überlebende 1
Listen von Flugunfällen

Der All-Nippon-Airways-Flug 58 war ein Linienflug von All Nippon Airways, bei dem das eingesetzte Flugzeug am 30. Juli 1971 nach einer Kollision in der Nähe des Wintersportortes Shizukuishi abstürzte.

Flugzeug[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Boeing 727-281 der All Nippon Airways, Kennzeichen JA8329 und ausgerüstet mit drei Triebwerken des Typs JT8D-9A, war zum Zeitpunkt des Unfalls fünf Monate alt. Die meisten Passagiere kamen aus dem Ort Fuji, Präfektur Shizuoka.

Verlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Boeing 727 befand sich auf seiner Reiseflughöhe von 28.000 Fuß mit Ziel Tokio. Währenddessen befanden sich zwei F-86 Sabre der Luftselbstverteidigungsstreitkräfte, die auf der Luftwaffenbasis Matsushima stationiert waren, mit einem Ausbilder und seinem Schüler auf einem Trainingsflug. Als sich die F-86 der Boeing 727 näherte, befahl der Ausbilder, nach links auszuweichen. Die F-86 des Schülers kollidierte jedoch mit dem linken Höhenruder der Boeing, die sofort in den Sturzflug überging, während die F-86 ihre rechte Tragfläche verlor. Die 727 brach noch in der Luft auseinander und die Trümmer des Flugzeugs stürzten bei Shizukuishi zu Boden. Alle 162 Insassen starben. Die F-86 stürzte in ein Reisfeld, der Pilot überlebte, da er schon vor der Kollision mit dem Schleudersitz ausgestiegen war. Bei dem Absturz von der 727 handelte es sich um das zu diesem Zeitpunkt schwerste Unglück sowohl einer Boeing überhaupt als auch eines Flugzeugs innerhalb Japans; er ist bis heute (Juli 2017) das schwerste Unglück in der Geschichte der All Nippon Airways.[1][2]

Eine F-86 Sabre der Luftselbstverteidigungsstreitkräfte

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Unfallbericht B-727 JA8329, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 6. September 2016.
  2. http://www.focus.de/reisen/flug/airline-sicherheit/airline-datenbank/all-nippon-airways_aid_23807.html

Koordinaten: 39° 41′ 6″ N, 140° 59′ 13″ O