All the Money in the World

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Originaltitel All the Money in the World
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2017
Stab
Regie Ridley Scott
Drehbuch David Scarpa
Produktion Dan Friedkin,
Bradley Thomas,
Quentin Curtis,
Chris Clark,
Ridley Scott,
Mark Huffam
Musik Daniel Pemberton
Kamera Dariusz Wolski
Besetzung

All the Money in the World (dt.: „Alles Geld dieser Welt“) ist ein US-amerikanischer Spielfilm von Ridley Scott aus dem Jahr 2017. Der Thriller basiert auf einem Drehbuch von David Scarpa, das wiederum von dem 1995 erschienenen Sachbuch Painfully Rich des britischen Autors John Pearson inspiriert wurde. Gegenstand ist die Anfang der 1970er-Jahre begangene Entführung des US-amerikanischen Milliardär-Enkels John Paul Getty III.

Die Uraufführung ist am 16. November 2017 als Abschlussfilm auf dem Festival des American Film Institute (AFI Fest) geplant.[1] Ein regulärer Kinostart in US-amerikanischen Kinos im Vertrieb von Sony Pictures ist für den 8. Dezember 2017 vorgesehen. Ab 15. Februar 2018 soll der Film in deutschen Kinos zu sehen sein.[2]

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Italien, im Sommer 1973: In Rom wird John Paul Getty III, Enkel des US-amerikanischen Milliardärs Jean Paul Getty entführt. Die Täter arbeiten für die italienische Mafia (’Ndrangheta) und verlangen 17 Mio. US-Dollar Lösegeld für die Freilassung des Jungen. John Pauls aufopferungsvolle Mutter Gail versucht ihren Schwiegervater davon zu überzeugen, die geforderte Summe zu zahlen. Doch der reiche Öl-Tycoon weigert sich, den Forderungen der Entführer nachzugeben. Jean Paul Getty vermutet zunächst eine vorgetäuschte Entführung, später fürchtet er Nachahmer. Um ihrer Forderung Nachdruck zu verleihen, schneiden die Entführer dem Jungen das rechte Ohr ab und schicken es an eine italienische Zeitung. Während ihr Sohn ins Lebensgefahr schwebt, tut sich Gail mit dem von Getty angeheuerten CIA-Vermittler Fletcher Chase zusammen, um ihren Sohn zu befreien.[3][4]

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im März 2017 wurde bekannt, dass der britische Regisseur Ridley Scott die Regie an dem Film übernehmen würde. Für die weibliche Hauptrolle waren ursprünglich Angelina Jolie und Natalie Portman im Gespräch.[5] Dreharbeiten fanden bis Juli 2017 in Italien statt.[1] Als Produzent konnte u. a. Mark Huffam, als Kameramann Dariusz Wolski gewonnen werden. Beide hatten in ihrer jeweiligen Position bereits an den fünf vorangegangenen Filmprojekten von Scott mitgearbeitet. Die Filmmusik wird von Daniel Pemberton komponiert, der bereits mit Scott an The Counselor (2013) zusammengearbeitet hatte.[6]

Eigenen Angaben zufolge habe Kevin Spacey fast zwei Jahrzehnte lang mit Ridley Scott arbeiten wollen. Um in der Rolle des 80-jährigen Jean Paul Getty authentisch auszusehen, musste der 58-jährige Schauspieler täglich fünf Stunden geschminkt werden.[7]

Der Film konkurriert mit der für 2018 geplanten Fernsehserie Trust (FX), in der sich Regisseur Danny Boyle und Drehbuchautor Simon Beaufoy ebenfalls dem Entführungsfall um John Paul Getty III annehmen.[8] Die Hauptrollen wurden mit Hilary Swank (Gail Harris), Donald Sutherland (Jean Paul Getty), Brendan Fraser (James Fletcher Chace) und Harris Dickinson (John Paul Getty III) besetzt.[9]

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mitte September 2017 wurde ein erster Trailer zu All the Money in the World veröffentlicht. Kritiker merkten an, dass man Kevin Spacey in den gezeigten Szenen aufgrund des verwendeten Make-ups nicht erkennen könne. Seine Darstellung wurde mit der von Gary Oldman als Winston Churchill in Darkest Hour verglichen und Spacey sowie der Film als mögliche Oscar-Kandidaten gehandelt.[10][1][7]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c D’Alessandro, Anthony: Ridley Scott’s ‘All The Money In The World’ To Premiere At AFI Fest In Closing-Night Slot. Deadline, 14. September 2017.
  2. All the Money in the World (2017) – Release Info – IMDb. Zugegriffen 18. September 2017.
  3. All the Money in the World – Film 2017 – FILMSTARTS.de. Zugegriffen 18. September 2017.
  4. All The Money In The World – Official Site | Sony Pictures. Zugegriffen 18. September 2017.
  5. McNary, Dave: Ridley Scott to Direct Getty Kidnapping Drama; Natalie Portman May Star. Variety, 13. März 2017.
  6. Daniel Pemberton Scoring Ridley Scott’s 'All the Money in the World' In: filmmusicreporter.com, 25. September 2017.
  7. a b Kevin Spacey Is Unrecognizable as J. Paul Getty in First ‚All the Money in the World‘ Trailer. EW.com, 14. September 2017.
  8. Danny Boyle’s FX Anthology Series ‘Trust’ Casts Donald Sutherland | Variety. Zugegriffen 18. September 2017.
  9. Trust (TV Series 2018– ) – IMDb. Zugegriffen 18. September 2017.
  10. Sharf, Zack: ‘All the Money in the World’ First Trailer: Kevin Spacey Will Shock You as J. Paul Getty. IndieWire, 14. September 2017.