Allemant (Aisne)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Allemant
Allemant (Frankreich)
Allemant
Staat Frankreich
Region Hauts-de-France
Département (Nr.) Aisne (02)
Arrondissement Soissons
Kanton Fère-en-Tardenois
Gemeindeverband Communauté de communes du Val de l’Aisne
Koordinaten 49° 28′ N, 3° 27′ OKoordinaten: 49° 28′ N, 3° 27′ O
Höhe 83–171 m
Fläche 5,19 km²
Einwohner 175 (1. Januar 2018)
Bevölkerungsdichte 34 Einw./km²
Postleitzahl 02320
INSEE-Code

Kriegszerstörung im Ersten Weltkrieg

Allemant ist eine französische Gemeinde mit 175 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2018) im Département Aisne in der Region Hauts-de-France (frühere Region: Picardie). Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Soissons und ist Teil des Kantons Fère-en-Tardenois und des Gemeindeverbands Communauté de communes du Val de l’Aisne. Die Einwohner werden als Allamant(e)s bezeichnet.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde, nordöstlich von Soissons mit dem Ortsteil La Motte, liegt nördlich der Route nationale 2, die Soissons mit Laon verbindet und wird von der Départementsstraße D26 durchzogen. Nachbargemeinden sind Pinon im Norden, Vaudesson im Osten, Sancy-les-Cheminots und Nanteuil-la-Fosse im Süden und Laffaux sowie Vauxaillon im Westen.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007 2015
Einwohner 150 137 126 128 136 117 171 172
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Während des Ersten Weltkriegs wurde die Gemeinde zerstört.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Allemant – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien