Allerheiligenkirmes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Allerheiligenkirmes in Soest ist die größte Altstadtkirmes (vormals größte Innenstadtkirmes) Europas und findet jährlich in der Soester Altstadt statt.

Panorama-Bild von der Soester Allerheiligenkirmes.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Allerheiligenkirmes ist das älteste Volksfest Nordrhein-Westfalens und wird im Jahre 2016 zum 679. Mal gefeiert. Der Soester Stadtarchivar Gerhard Köhn hierzu: „Die Soester Kirmes könnte bis in diese Zeiten zurück reichen (gemeint ist die Zeit um 1100). Schriftlich belegt aber ist sie erst 1338 in der ältesten erhaltenen, auf Pergament geschriebenen Soester Stadtrechnung. Dort heißt die unscheinbare und kaum lesbare Eintragung: ‚Item de wrighe kermesse constat VI s.‘ (Außerdem kostet die freie Kirmes 6 Schilling).“[1]

Rund um die Kirmes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

unmittelbares Nebeneinander von Kirmeskarussels und historischen Bauten

Jährlich kommen ca. eine Million Besucher zu dem Volksfest im Herzen Westfalens an insgesamt fünf Kirmestagen. Das Besondere ist die von vielen als „heimelig“ empfundene Atmosphäre einer Kirmes zwischen Fachwerkhäusern und Kirchen, die dafür sorgt, dass sich viele ehemalige Soester zur Allerheiligenkirmes in Soest einquartieren. Symbolfigur der Allerheiligenkirmes ist das Soester Jägerken, eine dem Simplicius Simplicissimus nachempfundene Figur. Die erste Allerheiligenkirmes wurde anlässlich der Kirchweih der St.-Petri-Kirche gefeiert.

Zeitplan der Soester Allerheiligenkirmes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Allerheiligenkirmes wird immer am ersten Mittwoch nach Allerheiligen mit dem Fassanstich durch den Soester Bürgermeister um 14:00 Uhr im Bayernfestzelt offiziell eröffnet. 2010 gab es zum ersten Mal einen so genannten Softstart, d. h. die Schausteller konnten schon ab morgens öffnen. Die Karussells drehen am Mittwoch bis 1:00 Uhr. Wie an den anderen Tagen ist dies allerdings nur das Ende der Straßenkirmes, in den Soester Gaststätten endet die Feier meist erst in den frühen Morgenstunden.

Am Donnerstagmorgen findet in Soest der Pferdemarkt statt. Für diesen Markt wird die Walburger-Osthofen-Wallstraße gesperrt, auf der zwischen 08:00 und 13:00 Uhr Händler ihre Stände eröffnen. An den Straßenrändern werden zudem landwirtschaftliche Nutzfahrzeuge gezeigt. Die Soester Geschäfte, Schulen, Ämter und Banken sind zu dieser Zeit weitgehend geschlossen. In den letzten Jahren fand das „Bullenschätzen“, ein Spiel, bei dem der Teilnehmer gewinnt, der das Gewicht eines lebenden Bullen am genausten schätzt, nicht mehr statt. Der Kirmesdonnerstag endet um 1:00 Uhr morgens.

Am Freitag gibt es in Soest um 20:00 Uhr ein Höhenfeuerwerk. Der Abschuss erfolgt hinter dem Soester Bahnhof. Im Jahr 2006 wurde das Feuerwerk versuchsweise an zwei Tagen (Mittwoch und Freitag) mit einer Lasershow kombiniert. Hierzu wurde das Feuerwerk wieder zurück in die Altstadt, an den Großen Teich verlegt, von wo es in den Vorjahren wegen verschärften Sicherheitsbedingungen weichen musste. Allerdings konnte aufgrund dieser Sicherheitsbedingungen das Feuerwerk nur sehr niedrig abgefeuert werden und somit nur von einer vergleichsweise geringen Anzahl von Besuchern gesehen werden. Nach Beschwerden durch Soester Bürger und Kirmesbesucher, die das Feuerwerk von ihren althergebrachten Standorten nicht sehen konnten, entschloss man sich, das Feuerwerk wieder zurück an den Rand der Innenstadt (hinter den Bahnhof) zu verlegen. Das Feuerwerk kann auch auf dem Kirmesgelände gut beobachtet werden.

Freitags und samstags hat die Kirmes bis 2:00 Uhr geöffnet. Besonders der Samstag – allerdings mitunter auch der Sonntag – sind die besucherreichsten Tage.

Der Sonntag gilt allgemein als Familientag. Die Kirmes endet um 22:00 Uhr.

Besonderheiten der Soester Allerheiligenkirmes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Marktplatz während der Allerheiligenkirmes

Das Bullenauge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das typische Getränk der Allerheiligenkirmes ist das „Bullenauge“, ein Mokkalikör, der seinen Namen dem typischen Aussehen des servierfertigen Getränks verdankt. Dazu wird in ein Likörglas Sahne so zugegeben, dass das so entstehende Bild mit etwas Fantasie und leichtem Pusten von oben betrachtet einem Bullenauge ähnelt.

Der Dudelmann[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Dudelmann ist ein Magenlikör, der ausschließlich zur Soester Allerheiligenkirmes ausgeschenkt wird. Der Verkaufsstand hat auch deshalb Kult-Status, weil an ihm Aufkleber mit flotten Sprüchen („Trinkst du den Dudelmann auf Ex, hast du den allerbesten Sex“) verteilt werden. Die Geschichte des Dudelmanns reicht zurück in die Mitte des 19. Jahrhunderts, als der alte Weinhändler Ignaz Lücking das Rezept für den „feinen Magenlikör“ erfand.

Amelunxen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hierbei handelt es sich um einen Verkaufsstand für Honiglikör ("Karussell ohne Hydraulik"), der von einem Soester Imker hergestellt und hier in essbaren Schnapsgläsern aus Waffeln mit Schokoladenüberzug feilgeboten wird. Dieser Stand verdient deshalb besondere Aufmerksamkeit, weil der Betreiber während der gesamten Kirmes mit einem Mikrofon hinter seinem Stand steht und während des Verkaufs entweder zu Schlagermusik mitsingt oder zuweilen auch sehr lustige Kommentare oder Ähnliches von sich gibt. Dies sorgt dort immer unter den Zuschauern und Kunden für gute Stimmung.

Der Topfmarkt (auch Pottmarkt)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Allerheiligenkirmes angeschlossen ist ein großer Topf- und Haushaltswarenmarkt auf dem Platz an der Rückseite des Rathauses (Vreithof).

Pott's historischer Jahrmarkt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 2007 wird jedes Jahr von der Pott's Brauerei ein Historischer Jahrmarkt in der Nähe des Marktplatzes veranstaltet. Hier gibt es unter anderem Attraktionen wie: Bogenschießen, Axtwerfen, Eierwurf, Metstände, Grillstände, Stände für Krimskrams und Schmuck sowie mittelalterliche Musik und Gaukeleien.

Zwischenfälle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2012 wurde ein 50-jähriger Mann bei einer Schlägerei so schwer verletzt, dass er an den Folgen starb.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Allerheiligenkirmes – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Referenzen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Dr. Gerhard Köhn: Die Soester Allerheiligen-Kirmes
  2. Soester Anzeiger: Nach Prügelei auf Kirmes - 50-Jähriger erliegt schweren Verletzungen (abgerufen am 19. November 2012)