Allgaier Werke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Allgaier-Group

Logo
Rechtsform GmbH
Gründung 1906
Sitz Uhingen, Deutschland
Leitung
  • Helmar Aßfalg, Vorsitzender der Geschäftsführung
Mitarbeiterzahl 1748 (2017)
Umsatz 445,5 Mio. EUR (2017)
Branche Automobilzulieferer, Maschinen- und Werkzeugbau
Website www.allgaier-group.com

Allgaier Stammhaus (Uhingen)

Die Allgaier-Group ist eine weltweit in den Bereichen Automotive und Verfahrenstechnik tätige Unternehmensgruppe. Gefertigt werden vor allem Press- und Blechteile und deren Werkzeuge für die Automobilindustrie sowie Sieb-, Trocknungs- und Granulierungsanlagen. Neben dem Hauptwerk in Uhingen hat das Unternehmen Produktionswerke im Norden Deutschlands und in Sachsen sowie in Frankreich, Mexiko, Schweden, Spanien und Indien.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahre 1906 wurde im württembergischen Hattenhofen von Georg Allgaier die Firma Allgaier Werke GmbH zur Fertigung einfacher Schnitt- und Stanzwerkzeuge gegründet. Der Betrieb wurde 1916 ins benachbarte Uhingen verlagert [1]. Der erste größere Auftrag von Karosseriewerkzeugen wurde im Jahre 1928 nach Belgien und Frankreich ausgeliefert. Im darauf folgenden Jahr begann Allgaier mit der seriellen Produktion von Pressteilen für die Automobilindustrie. In der Zeit des Nationalsozialismus war das Unternehmen unter anderem mit Flugzeugteilen und Windenergieanlagen für Bewässerungszwecke weltweit, aber auch mit Bomben und Treibhüllen für Geschosse befasst.

Allgaier Traktor A 22, 1840 cm³, 22 PS (1951)
Allgaier Traktor A 111, gebaut von 1952 bis 1955

Im Jahr 1946, unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg, starb der Unternehmensgründer. Seine Familie führte das Unternehmen weiter und begann zwei Jahre später mit der Produktion von Schleppern und Drehmaschinen für die Landwirtschaft.[2] Aufgrund der großen Auftragslage in den anderen Geschäftsfeldern kam es zu Kapazitätsengpässen so dass die Traktorenfabrikation 1955 an die neu gegründete Porsche-Diesel Motorenbau GmbH verkauft wurde.[3] Darauf folgend begann die Produktion von Siebmaschinen und damit der Geschäftsbereich „Verfahrenstechnik“. Mitte der 1960er-Jahre beschäftigte das Unternehmen rund 3000 Mitarbeiter, danach geriet das Geschäft mit Landwirtschaftsmaschinen in eine Krise. Die Mitarbeiterzahl schrumpfte bis in die 1970er-Jahre auf weniger als 1000.[4]

1975 wurde Dieter Hundt Gesellschafter und alleiniger Geschäftsführer des Unternehmens. Zwei Jahre später gründete er die erste produzierende Tochtergesellschaft in Frankreich. Eine weitere Internationalisierung wurde durch Zukäufe und Gründung von Tochtergesellschaften in Schleswig-Holstein, Schweden und Spanien vorangetrieben. In den 80er Jahren wurde das Unternehmen unter anderem um ein neues Presswerk am Stammsitz in Uhingen sowie den norddeutschen Siebmaschinenhersteller Mogensen GmbH & Co. KG erweitert und in den 90er Jahren durch den schwedischen Siebmaschinen- und Sizerhersteller Fredrik Mogensen AB und das spanische Unternehmen Gosag S.A. zu Beginn der Jahrtausendwende.[2]

Im Jahr 2008 übernahm Helmar Aßfalg, zuvor Technik-Vorstand bei Müller Weingarten, die Geschäftsführung.[5] Dieter Hundt, der bis zum 31. Dezember 2007 geschäftsführender Gesellschafter war und seit 1996 deutscher Arbeitgeberpräsident, wechselte zum 1. Januar 2008 in den Aufsichtsrat. Seither führt Aßfalg als Vorsitzender die Geschäfte. Die durch Hundt begonnene Wachstumsstrategie wurde von Aßfalg mit der Gründung von Allgaier de México im Jahr 2009 und der chinesischen Tochtergesellschaft Allgaier Automotive Tool & Die Beijing Co. Ltd. sowie der Almo Process Technology Inc. In den USA im Jahr 2010 weitergeführt. In 2011 folgte ein weiteres Werk in Puebla, Mexiko, das im Sommer 2018 um einen weiteren Produktionsstandort in Aguascalientes erweitert wurde. 2015 wurde ein neuer Standort in Oelsnitz, Sachsen eröffnet.[2]

Zum 1. Juni 2008 wurde die bisherige Gesellschaft in drei Gesellschaften aufgeteilt: die Allgaier Werke GmbH (Holding), Allgaier Automotive GmbH (Werkzeugbau und Pressteile-Geschäft) sowie die Allgaier Process Technology GmbH (Verfahrenstechnik).[6]

Kennzahlen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Im Jahr 2006 erreichten die Allgaier Werke einen Umsatz von 242,2 Millionen Euro mit 1725 Mitarbeitern, davon 1317 am Stammsitz in Uhingen.
  • Im Jahr 2007 stieg der Umsatz auf 261,8 Mio. Euro mit 1699 Mitarbeitern.
  • Im Jahr 2008 erreichte das Unternehmen einen Umsatz von 258,8 Mio. Euro mit 1704 Mitarbeitern.
  • Im Jahr 2009, infolge der Finanz- und Wirtschaftskrise, verringerte sich der Umsatz auf 195,7 Mio. Euro bei 1941 Mitarbeitern.
  • Im Jahr 2010 trat der ein Aufschwung ein, wodurch das Unternehmen einen Umsatz von 254,6 Mio. Euro erreichte mit 1880 Mitarbeitern.
  • Im Jahr 2011 boomte das Unternehmen und erlebte einen Umsatzsprung auf 303,5 Mio. Euro. Zu diesem Zeitpunkt wurden 1757 Mitarbeiter beschäftigt. Für das Folgejahr wurde ein Umsatzzuwachs von 12 % geplant.[7]
  • Im Jahr 2012 erreichte der Umsatz der Gruppe 337,6 Mio. Euro, was einem Zuwachs von 11 % entspricht. Die Mitarbeiterzahl blieb mit 1761 stabil.[8]
  • Der konsolidierte Gesamtumsatz 2013 betrug 328 Mio. Euro. Insgesamt werden 1708 Mitarbeiter weltweit beschäftigt, davon 1136 am Standort Uhingen.[9]
  • Im Jahr 2014 erzielte die Allgaier-Group einen Gesamtumsatz von 333,4 Mio. Euro und hatte 1680 Mitarbeiter.[10]
  • Die Allgaier Group schloss das Geschäftsjahr 2015 mit 376,7 Mio. Euro Umsatz, d. h. einer 12,2 prozentigen Steigerung gegenüber dem Vorjahr. 1641 Mitarbeiter.[11]
  • In 2016 erreichte die Allgaier Group einen Gesamtumsatz von 347,8 Mio. Euro. 1633 Mitarbeiter.
  • Die Allgaier-Group hat 2017 das erfolgreichste Jahr in ihrer Firmengeschichte mit einem Gesamtumsatz von 445,5 Mio. Euro abgeschlossen und damit eine Umsatzsteigerung um fast 30 % erzielt. 1748 Mitarbeiter.[12]

Geschäftsbereiche[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Allgaier-Group teilt sich in die zwei Geschäftsbereiche Allgaier Automotive und Allgaier Process Technology. Die Holding Gesellschaft Allgaier Werke GmbH steuert die zentralen Organisations- und Managementleistungen der Unternehmensgruppe vom Stammhaus in Uhingen.[13]

Allgaier Automotive[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Lieferant für die internationale Automobilindustrie ist Allgaier Automotive auf das Gebiet der Blechumformung und Komponentenherstellung spezialisiert. Die Kernkompetenzen dieses Bereichs zählen der Karosserie- und Sonderwerkzeugbau, die Presswerke, die Entwicklung, Erprobung und Herstellung von Tanksystemen sowie der Fachbereich Car Body. Zu diesem Geschäftsbereich gehören Gesellschaften im Süden und Osten Deutschlands, in Frankreich, Mexiko und China.[14]

Allgaier Automotive GmbH[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Allgaier Automotive GmbH mit Sitz in Uhingen ist der größte Standort des Geschäftsbereichs Allgaier Automotive. Hier laufen alle Aktivitäten des Geschäftsbereiches zusammen. Die Allgaier Automotive GmbH ist tätig im Karosserie- und Sonderwerkzeugbau, in der Herstellung von Pressteilen sowie in der Produktion und Entwicklung von Tanksystemen und anderen einbaufertigen Komponenten im Karosseriebereich.[15]

Allgaier Sachsen GmbH[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Allgaier Sachsen GmbH in Oelsnitz ist seit 2015 ein Teil der Allgaier-Group. Ihre Kernkompetenzen liegen in den Geschäftsfeldern Presswerk und Car Body.[16]

Allgaier France S.à.r.l.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Allgaier France S.à.r.l. wurde 1977 als erste Tochtergesellschaft der Allgaier-Group gegründet und hat seinen Sitz bei Metz in Frankreich. Den Schwerpunkt der Produktion der Allgaier France bildet die Fertigung von Pressteilen und Komponenten mit anschließender kathodischer Tauchlackierung.[17]

Allgaier de Puebla S.A.P.I. De C.V.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Pressteile- und Montagewerk Allgaier de Puebla S.A.P.I. de C.V. in Puebla, Mexiko wurde 2011 gegründet. 2018 die Tochtergesellschaft um eine zweite Produktionsstätte in Aguascalientes erweitert[18]. Zu den Kompetenzen des Standortes gehört neben der Fertigung von Strukturteilen auch die Montage von komplexen Schweißbaugruppen.[19]

Allgaier Automotive Tool & Die (Beijing) Co., Ltd.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Allgaier Mogensen GmbH & Co. KG Hamburg

Allgaier Automotive Tool & Die (Beijing) Co., Ltd. ist ein wichtiger Vertriebs-, Service- und Sourcing Standort. Zu den Kernaufgaben zählen die Akquisition von Kunden im asiatischen Raum, die Abwicklung von Werkzeugbauprojekten mit chinesischen Kooperationspartnern sowie die Instandhaltung und der Service für Serienwerkzeuge.[20]

Allgaier Process Technology[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fredrik Mogensen AB Schweden

Der Geschäftsbereich Process Technology mit den Kernmarken Allgaier, Mogensen, Gosag und Mozer fertigt standardisierte als auch individuell angefertigte Systeme und Anlagen zum industriellen Waschen, Trocknen, Kühlen, Sieben und Sortieren von Schüttgütern aller Art und liefert in eine Vielzahl von Branchen. Zu dem Geschäftsbereich Allgaier Process Technology gehören Gesellschaften im Süden und Norden Deutschlands, Schweden, Spanien, USA sowie Indien.[14]

Allgaier Process Technology GmbH[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Allgaier Process Technology GmbH mit Sitz in Uhingen produziert Trommeltrockner, Wirbelschicht- und Scheibentrockner, kombinierte Trocken-Kühl-Aggregate sowie Taumel- und Vibrationssiebmaschinen. Zudem bietet das Unternehmen komplette Systemlösungen an.[21]

Mogensen GmbH & Co. KG[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das 1968 gegründete Unternehmen in Wedel bei Hamburg wurde 1988 von Allgaier übernommen. Zum Produktportfolio gehören neben Siebmaschinen nach dem Sizer-Prinzip auch das Sortiersystem Mogensen MSort.[22]

Fredrik Mogensen AB[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Fredrik Mogensen AB in Hjo, Schweden wurde 1947 gegründet und ist seit 1995 Teil der Allgaier-Group. Das Unternehmen ist spezialisiert auf die Fertigung der Siebmaschine Mogensen Sizer, welche 1947 von dem Ingenieur Dr. Fredrik Mogensen erfunden wurde.[23]

Allgaier Mogensen S.L.U.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Allgaier Mogensen S.L.U. wurde 1966 unter dem Namen GOSAG gegründet und ist seit 2003 Teil der Allgaier-Group. Das Unternehmen ist für seine Marke Gosag bekannt und entwickelt und produziert Wasch-, Sieb-, und Sortieranlagen für alle Arten von Schüttgütern. Das Produktportfolio umfasst Sandwaschanlagen, Sizer, Verteilerrinnen und Trenntische. Zudem bietet Allgaier Mogensen S.L.U. komplette Turnkey-Lösungen, wie Fracking-Sandwaschanlagen mit Waschvorrichtungen, Verteilerrinnen und Sizer.[24]

Allgaier Process Technology Inc.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Allgaier Process Technology Inc. Ist das nordamerikanische Vertriebs- und Servicebüro mit Standorten in Utah und Ohio. Das Unternehmen bietet neben dem nationalen Vertrieb auch einen After-Market-Support.[25]

Mozer Process Technology Pvt. Ltd.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Mozer Process Technology Pvt. Ltd. in Kalkutta, Indien wurde im 2013 als Joint Venture mit der Firma International Cumbustion (India) Ltd. gegründet. Neben der Fertigung von Mogensen Sizer produziert das Unternehmen vor allem Trocknersysteme und ist bekannt für seine Marke Mozer.[26]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Armin Bauer: Allgaier, Schlepper- und Motoren-Prospekte. Schwungrad-Verlag, Obershagen 1998, ISBN 3-933426-00-6.
  • Armin Bauer: Allgaier/Porsche-Diesel. Datenbuch aller Schlepper und Motoren. Schwungrad-Verlag, Obershagen 2005, ISBN 3-933426-12-X.
  • Albert Mößmer: Porsche und Allgaier. Das Typenbuch. Geramond, München 2009, ISBN 978-3-7654-7721-8.
  • Schlepperkollektiv: Schwerpunkt 100 Jahre Allgaier. In: Der Schlepperfreund. Zeitschrift für historische Landtechnik. Hrsg.: Bulldog- und Schlepperfreunde Württemberg, Nr. 66, Nov. 2006. Mit Abb.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Allgaier Werke – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Allgaier investiert am Stammsitz
  2. a b c Historie. In: allgaier-group.com. Abgerufen am 5. Februar 2019.
  3. Klaus Herrmann: Traktoren in Deutschland 1907 bis heute, 2. Auflage, DLG-Verlags-GmbH, Frankfurt/Main 1995, ISBN 3-7690-0530-9 Seite 13
  4. Marie-Luise Hauch-Fleck: Sozial mit harter Hand. zeit-online, 19. Dezember 2001, abgerufen am 29. April 2013
  5. Historie >> Allgaier-Group | Allgaier-Group. Abgerufen am 18. Februar 2019.
  6. Susann Schönfelder: Bei Allgaier wird kräftig umstrukturiert. Südwest-Presse, 4. Juni 2008, abgerufen am 29. April 2013
  7. Inge Nowak: Autozulieferer wächst im Ausland. Umsatzsprung bei Allgaier. Stuttgarter Zeitung, 26. Januar 2012, abgerufen am 3. Mai 2013.
  8. Pressemitteilung Allgaier-Gruppe: Flexibilität und Internationalisierung sichern erneuten Umsatzrekord. 12. Februar 2013, abgerufen am 3. Mai 2013
  9. https://www.allgaier-group.com/de/presse/konsolodierung-auf-hohem-niveau
  10. https://www.allgaier-group.com/de/presse/konstanter-aufwaertstrend-setzt-sich-fort
  11. https://www.allgaier-group.com/de/presse/umsatzrekord-investitionen-auf-hoechststand
  12. https://www.allgaier-group.com/de/presse/erfolgreichstes-jahr-der-firmengeschichte
  13. Organisation. In: allgaier-group.com. Abgerufen am 5. Februar 2019.
  14. a b Profil. In: allgaier-group.com. Abgerufen am 5. Februar 2019.
  15. ALLGAIER Automotive GmbH. In: allgaier-group.com. Abgerufen am 5. Februar 2019.
  16. ALLGAIER Sachsen GmbH. In: allgaier-group.com. Abgerufen am 5. Februar 2019.
  17. Allgaier France S.à.r.l. In: allgaier-group.com. Abgerufen am 5. Februar 2019.
  18. Südwest Presse Online-Dienste GmbH: Wirtschaft: Allgaier eröffnet zweiten Standort in Mexiko. 2. November 2018, abgerufen am 5. Februar 2019.
  19. Allgaier eröffnet zweiten Produktionsstandort in Mexiko. In: allgaier-group.com. Abgerufen am 5. Februar 2019.
  20. Allgaier Automotive Tool & Die (Beijing) Co., Ltd. In: allgaier-group.com. Abgerufen am 5. Februar 2019.
  21. ALLGAIER Process Technology GmbH. In: allgaier-group.com. Abgerufen am 5. Februar 2019.
  22. Mogensen GmbH & Co. KG. In: allgaier-group.com. Abgerufen am 5. Februar 2019.
  23. Fractioning, bulk material handling, screening machines, screening equipment, vibrating screen. Abgerufen am 5. Februar 2019.
  24. Allgaier Mogensen S.L.U. In: allgaier-group.com. Abgerufen am 5. Februar 2019.
  25. Allgaier Process Technology Inc. In: allgaier-group.com. Abgerufen am 5. Februar 2019.
  26. About Mozer Process Technology Pvt Ltd. In: MOZER. Abgerufen am 5. Februar 2019 (amerikanisches Englisch).