Command Component Air Ramstein

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lückenhaft Zu: Geschichte, Ausrüstung, Bilder fehlen wichtige Informationen. Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst.

Das Command Component Air Ramstein (CC-Air) war das Hauptquartier der alliierten NATO-Luftstreitkräfte in Europa.

Frühere Bezeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Frühere Bezeichnungen waren AAFCE bzw. AIRCENT und standen für Allied Air Forces Central Europe.

Aufgaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Aufgaben von AAFCE umfassten die Planung und Durchführung von Luftkriegsoperationen im mitteleuropäischen Luftraum.

Im Bündnisfall wäre Nach Artikel 5 des Nordatlantikvertrages und im Rahmen der kollektiven Selbstverteidigung die ihr bisher Administrativ zugeordneten nationalen Einheiten auch auf Kommando- und Befehlsebene unterstellt worden. Damit sollte eine zusammenhängende Luftabwehr gegen die Luftstreitkräfte des Warschauer Paktes geschaffen werde.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Hauptquartier wurde zunächst am 20. August 1953 in Fontainebleau gegründet, dann aber nach dem Austritt Frankreichs aus dem Militärischen Teil der NATO am 1. März 1967 aufgelöst.

Am 28. Juni 1974 wurde das Hauptquartier auf der Ramstein Air Base neu geschaffen und dem Allied Forces Central Europe unterstellt.[1] Im Rahmen der Anpassung der NATO-Kommandostruktur wurde dieses HQ in Allied Air Forces Central Europe AIRCENT umbenannt.

Einheiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der AAFCE waren ab 2. April 1952 die 2. und die 4. Alliierte Taktische Luftflotte (ATAF) mit Sitz in Rheindahlen und Heidelberg unterstellt.

2. Allied Tactical Air Force[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die 2. Allied Tactical Air Force war ein multinationaler Verband der Luftstreitkräfte der Niederlande, Belgiens, der USA und Großbritannien. Der Verband wurde 1958 gründet und ging am 30. Juni 1993 in die AIRCENT auf. Der Kommandeur der 2. ATAF war zeitgleich immer auch der Kommandeur der RAF Germany. Das Hauptquartier befand sich im JHQ Rheindahlen.

Die Hauptstützpunkte waren in Belgien:

In den Niederlanden:

In Deutschland:

4. Allied Tactical Air Force[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die 4. Allied Tactical Air Force war ein multinationaler Verband von Luftstreitkräften der USA, Kanadas und Deutschlands. Der Verband wurde 1958 gründet und ging am 30. Juni 1993 in die AIRCENT auf. Das Hauptquartier befand sich auf der Ramstein Air Base.

Die ihr unterstellten Einheiten waren die deutsche 1. Luftwaffendivision in Fürstenfeldbruck, die deutsche 2. Luftwaffendivision in Birkenfeld sowie die US-amerikanische Third Air Force.

Hauptstützpunkten waren für die U.S. Air Force:

Für die Royal Canadian Air Force/Canadian Forces Air Command:

Sowie die Flugplätze der Deutschen Luftwaffe in Baden-Württemberg und Bayern:

Kommandeure[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. NATO, „History of the NATO Air HQs at Ramstein Air Base (Memento vom 5. Mai 2009 im Internet Archive)“ (engl), Zugriff März 2008