Alloheim

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Alloheim Senioren-Residenzen Holding SE
Rechtsform SE
Gründung 1973
Sitz Düsseldorf
Leitung Geschäftsführende Direktoren: Rainer Hohmann, Thomas Kupczik
Mitarbeiterzahl 14.500[1]
Umsatz 110 Mio. EUR (2014)[2]

291 Mio. EUR (2015)[3]

524 Mio. EUR (2016)[4]

Branche Gesundheitswesen
Website www.alloheim.de

Die Alloheim Senioren-Residenzen SE mit Sitz in Düsseldorf ist ein privater Betreiber von Seniorenwohn- und Pflegeeinrichtungen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gegründet wurde das Unternehmen 1973 von Alois Mollik; er eröffnete damals das erste Altenheim in Bad Marienberg. Im Jahr 2008 wurde das Unternehmen in die Alloheim Senioren-Residenzen GmbH umgewandelt und erhielt mit dem Kauf durch den Private-Equity-Investor Star Capital Partners eine neue Trägerschaft.

Seit ihrer Gründung Anfang der 1970er Jahre ist Alloheim kontinuierlich gewachsen. Die Gruppe errichtete einerseits selbst neue Alten- und Pflegeheime und übernahm andererseits auch vorhandene Häuser. Beim Einstieg von Star Capital Partners gehörten 13 Alten- und Pflegeheime zum Portfolio des Betreibers.

Größere Wachstumsschübe waren:

  • November 2014 (Rückwirkend): 15 Pflegeheime von der Procon Trust Invest GmbH mit Sitz in Wiesbaden
  • Januar 2016 (Rückwirkend): 48 Standorte der Senator-Gruppe[5]
  • Juli 2016 (Rückwirkend): 14 Standorte der AGO Gruppe[6]
  • Januar 2017 (Rückwirkend): 12 Standorte der Senterra AG[7]

Nach Erwerb der Senterra AG betrieb die Alloheim-Gruppe 19.700 Pflegebetten und Apartments für Betreutes Wohnen.[7] Zur Alloheim-Gruppe gehören 2018 mehr als 155 Pflegeheime, 27 Einrichtungen mit betreutem Wohnen und 13 ambulante Pflegedienste.

Anfang 2018 berichteten Stuttgarter Zeitung und ZDF Frontal21 über Missstände in Altenheimen der Alloheim-Kette.[8]

Private-Equity Gesellschafter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2008–2013: Star Capital Partners[9]
  • 2013–2017 The Caryle Group: Im August 2013 wurde das Unternehmen an den US-Finanzinvestor Carlyle veräußert und in eine Europäische Aktiengesellschaft (SE) umgewandelt. Der Einstieg von Carlyle wurde über den Fonds „Carlyle Europe Partners III“ finanziert.[10]
  • 2018–…: Ende 2017 verkaufte The Carlyle Group das Unternehmen für 1,1 Milliarden Euro an den schwedischen Private-Equity-Investor Nordic Capital.[11]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. [1], eingesehen am 6. August 2017
  2. Konzernjahresabschluss der Alloheim Senioren-Residenzen Holding SE (konsolidierende Obergesellschaft), eingesehen beim Bundesanzeiger am 16. September 2016
  3. Konzernjahresabschluss der Alloheim Senioren-Residenzen Holding SE (konsolidierende Obergesellschaft), eingesehen beim Bundesanzeiger am 24. April 2017
  4. Konzernjahresabschluss der Alloheim Senioren-Residenzen Holding SE (konsolidierende Obergesellschaft), eingesehen beim Bundesanzeiger am 15. Juni 2018
  5. Alloheim erwirbt Senator-Gruppe. In: lto.de. 13. Dezember 2015, abgerufen am 17. Februar 2018.
  6. ARQIS berät Alloheim beim Erwerb der AGO-Gruppe. In: de.finance.yahoo.com. 29. Juli 2016, abgerufen am 16. September 2016.
  7. a b ARQIS berät Alloheim beim Erwerb der Senterra AG. Pressemitteilung. In: arqis.com. 19. Mai 2017, abgerufen am 17. Februar 2018.
  8. Rafael Binkowski: Recherche mit ZDF Frontal 21 zu Pflegekonzern: Das System Alloheim: Rendite um jeden Preis. In: stuttgarter-zeitung.de. 13. Februar 2018, abgerufen am 17. Februar 2018.
  9. Alloheim | STAR Capital Partnership LLP. Abgerufen am 6. August 2017 (englisch).
  10. The Carlyle Group Acquires Alloheim, a German Healthcare Operator | The Carlyle Group. In: www.carlyle.com. Abgerufen am 16. September 2016.
  11. Christine Albert: Seniorenresidenzen: Nordic Capital macht mit White & Case das Rennen um Alloheim. In: juve.de. 6. Dezember 2017, abgerufen am 17. Februar 2018.