Almonte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gemeinde Almonte
Almonte 01.jpg
Wappen Karte von Spanien
Almonte (Spanien)
Basisdaten
Land: Spanien Spanien
Autonome Gemeinschaft: Andalusien Andalusien
Provinz: Huelva
Comarca: El Condado
Koordinaten 37° 15′ N, 6° 31′ WKoordinaten: 37° 15′ N, 6° 31′ W
Höhe: 75 msnm
Fläche: 861 km²
Einwohner: 24.191 (1. Jan. 2019)[1]
Bevölkerungsdichte: 28 Einw./km²
Postleitzahl: 21730
Gemeindenummer (INE): 21005
Verwaltung
Bürgermeisterin: Rocío del Mar Castellano
Website: www.almonte.es
Lage der Gemeinde
Karte Gemeinde Almonte 2022.png
Eremitage von Heiligem Christus.

Almonte ist eine spanische Stadt in der Provinz Huelva, in der Autonomen Region Andalusien. Am 1. Januar 2019 lebten dort 24.191 Einwohner. Das Stadtgebiet hat eine Fläche von 861 km² und eine Bevölkerungsdichte von 28 Ew./km². Der Ort liegt 75 m über dem Meeresspiegel und 55 km von der Provinzhauptstadt Huelva entfernt.

Zum Gemeindegebiet gehören der Pilgerort El Rocío, der Strand von Matalascañas und ein Teil des Nationalparks Coto de Doñana.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Iglesia parroquial
  • Pfarrkirche, deren rechter Turm ohne Haube ist, erinnert mit ihrer Fassade an die im Kolonialstil erbauten Kirchen Südamerikas.
  • Rathaus
  • El Rocío – Der Wallfahrtsort befindet sich 15 km südlich der Stadt. Dort befindet sich auch das Besucherzentrum „Las Rocinas“ des Nationalparks Coto de Doñana

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Historische Entwicklung im Gemeinderat von Almonte
Partei 2011 2015
Stimmen % Sitze Stimmen % Sitze
PP 39,59 % 9
PSOE 43,85 % 10
IULV-CA 11,26 % 2
PICPA-EP-And 4,4 %

Quelle: Spanisches Innenministerium[2]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quelle:INE-Archiv – grafische Aufarbeitung für Wikipedia

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Almonte – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).
  2. Elecciones Locales 2011 — Resultados provisionales (spanisch) Ministerio del Interior. 22. Mai 2011. Abgerufen am 21. Januar 2019.