Alnylam Pharmaceuticals

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alnylam
Logo
Rechtsform Incorporated
Gründung 2002[1]
Sitz Cambridge, MA USA[2]
Leitung John Maraganore, CEO; Barry Greene President[3]
Umsatz 32,0 Mio US Dollar (2016)[4]
Branche Pharmazie
Website www.alnylam.com

Alnylam Pharmaceuticals ist ein hoch innovatives US-amerikanisches, medizinisches Forschungsunternehmen, das 2002 gegründet wurde und an der amerikanischen Technologiebörse NASDAQ unter dem Kennzeichen ALNY gelistet ist.[5] Alnylam hat seinen Hauptsitz in Cambridge, MA. Die europäische Zentrale befindet sich in Maidenhead, UK.[6] Das Unternehmen macht sich die Entdeckung der RNA-Interferenz der beiden Nobelpreisträger Andrew Z. Fire und Craig C. Mello zunutze.[1][2][7] Mit-Gründer des Unternehmens ist der Nobelpreisträger Phillip Allen Sharp.[3]

Tätigkeitsgebiet[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen Alnylam beabsichtigt, die RNA-Interferenz (RNAi oder auch RNA-Silencing) resp. die Gen-Stilllegung in eine neue Klasse von Medikamenten zu überführen.[1] In den Biowissenschaften hat sich RNA-Interferenz als eine experimentelle Möglichkeit zur Stilllegung von Genen („Gen-Knockdown“) etabliert. Für die Entdeckung des Mechanismus der RNA-Interferenz (in 1998) erhielten die beiden US-Wissenschaftler Andrew Z. Fire und Craig C. Mello 2006 den Nobelpreis für Physiologie oder Medizin.[7]

Noch verdient Alnylam kein Geld, sondern schreibt Verluste. Die Verluste von Alnylam betrugen Ende 2016 ca. 410 Mio US Dollar.[4]

Medikamente / Pipeline[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alnylams Forschung fokussiert auf drei strategische therapeutische Gebiete: Genetische Erbkrankheiten, Kardiovaskuläre, metabolische Erkrankungen und hepatische Infektionskrankheiten. Bei den meisten von Alnylams erforschten Erkrankungen handelt es sich um so genannte "Orphan Diseases" (i.e. Seltene Erkrankungen). Bisher befinden sich die folgenden Medikamente noch in der klinischen Entwicklung:[8]

Kooperationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alnylam kooperiert sowohl mit Genzyme, einer Tochter von Sanofi, Merck, also Merck Sharp & Dohme (kurz MSD), Novartis, The Medicines Company und mit zahlreichen weiteren Unternehmen.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Our Story, Company WebSite, abgerufen am 26. Mai 2017
  2. a b Contact, Company WebSite, abgerufen am 26. Mai 2017
  3. a b Our Leadership, Company WebSite, abgerufen am 26. Juli 2017
  4. a b Alnylam Pharmaceuticals Reports Fourth Quarter and Full Year 2016 Financial Results and Highlights Recent Period Activity, Company WebSite, abgerufen am 26. Mai 2017
  5. Alnylam Pharmaceuticals, Inc. Echtzeit-Börsenkurse, WebSite NASDAQ, abgerufen am 26. Mai 2017
  6. Alnylam to Expand Global Footprint with New European Office in Maidenhead, UK, PM vom 20. September 2016 auf businesswire.com, abgerufen am 10. August 207
  7. a b The Nobel Prize in Physiology or Medicine 2006, WebSite Nobelprize.org, abgerufen am 26. Mai 2017
  8. Product Pipeline, Company WebSite, abgerufen am 26. Mai 2017
  9. Alnylam and Sanofi Report Positive Topline Results from APOLLO Phase 3 Study of Patisiran in Hereditary ATTR (hATTR) Amyloidosis Patients with Polyneuropathy, PM Alnylam vom 20. September 2017, abgerufen am 8. Oktober 2017
  10. The Medicines Company and Alnylam Pharmaceuticals Announce Agreement with FDA on Phase III Clinical Program for Inclisiran, PM Alnylam vom 26. April 2017, abgerufen am 26. Mai 2017
  11. The Medicines Company and Alnylam Pharmaceuticals Report Positive Final Results from ORION-1 Phase II Study of Inclisiran, PM Alnylam vom 17. März 2017, abgerufen am 24. Juli 2017
  12. Alnylam Initiates Phase 2 Clinical Study of Cemdisiran (ALN-CC5) in Patients with Atypical Hemolytic-Uremic Syndrome (aHUS), PM Alnylam vom 26. September 2017, abgerufen am 8. Oktober 2017
  13. Initial Evidence of Clinical Activity Shown with Givosiran (ALN-AS1) in Acute Intermittent Porphyria Patients with Recurrent Attacks, PM Alnylam vom 12. März 2016, abgerufen am 27. Mai 2017