Alois Kälin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alois Kälin Skilanglauf Nordische Kombination
Nation SchweizSchweiz Schweiz
Geburtstag 13. April 1939
Geburtsort EinsiedelnSchweizSchweiz Schweiz
Größe 170 cm
Gewicht 61 kg
Karriere
Disziplin Skilanglauf
Nordische Kombination
Status zurückgetreten
Medaillenspiegel
Olympische Medaillen 0 × Gold 1 × Silber 1 × Bronze
WM-Medaillen 0 × Gold 0 × Silber 2 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Winterspiele
0Silber0 1968 Grenoble NK Einzel
0Bronze0 1972 Sapporo CC 4x10km
FIS Nordische Skiweltmeisterschaften
0Bronze0 1966 Oslo NK Einzel
0Bronze0 1972 Sapporo CC 4x10km
 

Alois «Wisel» Kälin (* 13. April 1939 in Einsiedeln) ist ein ehemaliger Schweizer Skisportler, der in der Nordischen Kombination und im Skilanglauf in den 1960er und 1970er Jahren an Wettkämpfen teilnahm.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei der Nordischen Skiweltmeisterschaft 1966 in Oslo gewann er hinter den Deutschen Georg Thoma und Franz Keller die Bronzemedaille, bei den Olympischen Winterspielen 1968 in Grenoble wurde er hinter Keller Zweiter in der Nordischen Kombination. Mit der Schweizer 4x10-km-Langlaufstaffel holte er bei den Olympischen Winterspielen 1972 in Sapporo eine weitere Bronzemedaille.

Kälin war der erste Schweizer, der bei Olympischen Winterspielen in den nordischen Disziplinen einen Podestplatz erreichte. Er ist auch der bisher letzte Sportler überhaupt, der sowohl im Skilanglauf als auch in der Nordischen Kombination olympische Medaillen gewinnen konnte. Heute ist er Inhaber eines Sportgeschäfts in Einsiedeln («Wisel Kälin Sport»).

Während seiner aktiven Karriere gewann Kälin insgesamt viermal den Schweizer Meistertitel in der Nordischen Kombination, so 1962 in Château-d’Œx[1], 1963 in Einsiedeln[2], 1966 in Andermatt[3] und 1967 erneut in Einsiedeln.[4]

Kälins Bruder Stefan Kälin war als Alpiner Skirennläufer aktiv und startete ebenfalls bei Olympischen Spielen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 56. Schweizerische Skimeisterschaften, Nordische Disziplinen Château-d’Oex. In: Jahrbuch des Schweizerischen Skiverbandes. Band LVI, 1962/63. S. 69–75.
  2. 57. Schweizerische Skimeisterschaften, Nordische Disziplinen Einsiedeln. In: Jahrbuch des Schweizerischen Skiverbandes. Band LVI, 1962/63. S. 89–94.
  3. 60. Schweizerische Skimeisterschaften, Nordische Disziplinen Andermatt. In: Jahrbuch des schweizerischen Skiverbandes. Band LVIII, 1966/67/68. S. 68–70.
  4. 61. Schweizerische Skimeisterschaften, Nordische Disziplinen Einsiedeln. In: Jahrbuch des schweizerischen Skiverbandes. Band LVIII, 1966/67/68. S. 87–90.