Alondra de la Parra

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alondra de la Parra, 2014

Alondra de la Parra (* 31. Oktober 1980 in New York) ist eine mexikanische Dirigentin.

Leben[Bearbeiten]

Als Alondra zwei Jahre alt war, zog ihre Familie nach Mexiko. Mit sieben Jahren begann sie Klavier zu spielen. Mit 13 erhielt sie Cello-Unterricht, mit 16 zog sie nach London. Nach ihrer Rückkehr nach Mexiko studierte sie am Centro de Investigación y Estudios Musicales in Mexiko-Stadt Komposition, bevor sie mit 20 Jahren an die Manhattan School of Music nach New York ging, wo sie Klavier bei Jeffrey Cohen und Dirigieren bei Kenneth Kiesler studierte. Alondra de la Parra lebt mit ihrem Mann in New York.

2004, im Alter von 23 Jahren, gründete Alondra de la Parra in New York das Philharmonic Orchestra of the Americas (POA) mit dem Ziel, die Arbeit junger Solisten und Komponisten in Nord- und Südamerika zu fördern. Das POA geht auf internationale Tourneen und führt Wettbewerbe junger Komponisten durch. Ihre bislang einzige Einspielung mit dem POA ist Mi Alma Mexicana/My Mexican Soul (2010).

Orchester[Bearbeiten]

Alondra de la Parra dirigierte als Gastdirigentin bereits folgende Orchester:

Weblinks[Bearbeiten]