Alpenexpress „Enzian“

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alpenexpress „Enzian“
Alpenexpress „Enzian“
Daten
Standort Europa-Park
(Rust, Deutschland)
Typ Stahl – sitzend
Modell Powered Coaster
Kategorie Powered Coaster
Antriebsart Elektromotoren
Hersteller Mack Rides
Eröffnung 1984
Länge 264 m
Höhe 6 m
max. Geschwindigkeit 45 km/h
Fahrtzeit 1:40 min
Kapazität 1050 Personen pro Stunde
Züge 1 Zug, 10 Wagen/Zug, 1 Sitzreihe im ersten Wagen, sonst 2 Sitzreihen/Wagen, 2 Sitzplätze/Sitzreihe
Themenbereich Österreich
Thematisierung Alpin, Mine, Phantastik

Der Alpenexpress „Enzian“ (früher Grottenblitz) ist eine angetriebene Achterbahn (Powered Coaster) vom Typ Blauer Enzian des Herstellers Mack Rides im Europa-Park in Rust. Sie steht im Themenbereich „Österreich“, wurde 1984 eröffnet und war die erste Achterbahn im Europapark.

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Alpenexpress „Enzian“ besitzt einen Zug, der mit zehn Wagen 38 Personen fassen kann (je vier Personen pro Wagen, zwei Personen pro Reihe, der erste Wagen ist als Lok gestaltet und fasst nur zwei Personen). In jedem Wagen befindet sich ein Elektromotor, der mittels Schleifkontakten Drehstrom aus zwischen den Schienen befindlichen Kontaktschienen entnimmt. Die Elektromotoren treiben Räder an, die auf einer Laufschiene neben den Kontaktschienen fahren und so den Zug beschleunigen oder abbremsen. Die Länge beträgt rund 250 Meter und die Geschwindigkeit rund 45 km/h. Er hat eine Kapazität von 1050 Personen pro Stunde und eine Fahrtzeit von 1:40 min.

Fahrtbeschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu Beginn gibt es eine Helix, dann geht es durch die „Zauberwelt der Diamanten“, einer künstlichen Höhle mit märchenhafter Minenthematisierung, durch die unter anderem auch die Tiroler Wildwasserbahn fährt. Mit einer steilen Kurve, in der man an einem plötzlich aufkommenden Feuerball vorbeifährt, geht es wieder hinaus ans Tageslicht. Normalerweise werden zwei Runden gefahren, so dass man auch durch die Station fährt. Je nach Besucherandrang werden auch drei Runden gefahren.

VR-Ride[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mithilfe eines optional erhältlichen VR-Headsets ist es möglich, ein Virtual Reality Ride Abenteuer zu erleben. Hierbei durchfährt man futuristische Welten mit Ed Euromaus und seinen Freunden, während gleichzeitig die reale Achterbahnfahrt, also Fahrtwind, Fliehkräfte und Kurven spürbar bleiben. Da die virtuelle Fahrt - also Beschleunigung, Kurven, Auf- und Abfahrten genau auf die tatsächliche Fahrt abgestimmt ist, entsteht so der Eindruck eines Fluges durch eine künstliche Fantasiewelt.[1][2] Der Alpenexpress VR-Ride ist weltweit die erste Achterbahn kombiniert mit VR Technologie und wurde von MackMedia entwickelt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Alpenexpress „Enzian“ – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Mit VR-Brille auf dem Kopf Achterbahn fahren in c't Magazin bei Heise-Online. Abgerufen am 1. Dezember 2015.
  2. Alpenexpress VR-RIDE auf der Parkwebseite. Abgerufen am 1. Dezember 2015.


Koordinaten: 48° 15′ 43,3″ N, 7° 43′ 21,4″ O