Alphen-Chaam

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gemeinde Alphen-Chaam
Flagge der Gemeinde Alphen-Chaam
Flagge
Wappen der Gemeinde Alphen-Chaam
Wappen
Provinz Noord-Brabant Noord-Brabant
Bürgermeister Joerie Minses (parteilos)
Sitz der Gemeinde Alphen
Fläche
 – Land
 – Wasser
93,52 km2
93,04 km2
0,48 km2
CBS-Code 1723
Einwohner 10.163 (31. Jan. 2019[1])
Bevölkerungsdichte 109 Einwohner/km2
Koordinaten 51° 30′ N, 4° 52′ OKoordinaten: 51° 30′ N, 4° 52′ O
Bedeutender Verkehrsweg A16 E19 A27 E311 A58 E312 N260 N639
Vorwahl 013, 0161, 076
Postleitzahlen 4855–4856, 4858–4859, 4861, 5131, 6626
Website Homepage von Alphen-Chaam
LocatieAlphen-Chaam.png
Vorlage:Infobox Ort in den Niederlanden/Wartung/Karte

Alphen-Chaam [ˌɑlfəˈχaːm] (Audio-Datei / Hörbeispiel anhören?/i) ist eine Gemeinde in der niederländischen Provinz Noord-Brabant.

Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde besteht aus den Dörfern Alphen als Sitz der Gemeindeverwaltung und Chaam mit jeweils etwa 4200 Einwohnern. Das drittgrößte Dorf mit etwa 1040 Einwohnern heißt Galder.

Alphen-Boshoven, Bavel (teilweise, siehe auch: Breda) Druisdijk, Geersbroek, Ginderdoor, Grazen, Heerstaaien, Heikant, Het Sas, Hondseind, Houtgoor, Kalishoek, Klooster, Kwaalburg, Leg, Looneind, Meijsberg, Notsel, Rakens, Snijders-Chaam, Strijbeek, Terover, Ulvenhout (teilweise, siehe auch: Breda), Venweg und ’t Zand. Alle diese Ortschaften – im Brabanter Dialekt: Herdgangen – haben weniger als 350 Einwohner, einige bestehen nur aus 5 bis 10 Bauernhöfen.

Lage und Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Größere Städte in der Nähe sind Breda (die nordwestliche Nachbarstadt), Tilburg (die nordöstliche Nachbarstadt) und Turnhout (Belgien).

In den Dörfern leben viele Pendler, die in Breda oder Tilburg arbeiten. Der Tourismus (die Gemeinde besitzt viel Wald und es gibt mehrere Campingplätze, davon einige mit Schwimmbad) ist die Haupteinnahmequelle der örtlichen Wirtschaft, obwohl auch die Landwirtschaft nicht ohne Bedeutung ist. Jedes Jahr, zwei Tage nach dem Ende der Tour de France, findet in Chaam das traditionsreiche, volksfestartige Radrennen De Acht van Chaam statt. Es ist das wichtigste regelmäßige Ereignis in der Gemeinde.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei der letzten Kommunalwahl im März 2018 konnten die Christdemokraten der CDA die Wahl mit einem Vorsprung von 12 Stimmen auf die zweitstärkste Partei, die Gemeenschapsbelangen Alphen, für sich entscheiden. Jene bilden in der Legislaturperiode 2018–2022 eine Koalition mit allen im Gemeinderat vertretenen Parteien, eine sogenannte Allparteienregierung.

Gemeinderat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kommunalwahl am 21. März 2018[2]
Wahlbeteiligung: 63,39 %
 %
30
20
10
0
27,4
27,2
26,9
9,9
8,6
GBAb
GBSVc
GSUe
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2014
 %p
   4
   2
   0
  -2
  -4
-2,3
-2,3
+0,3
+2,8
+1,5
GBAb
GBSVc
GSUe
Vorlage:Wahldiagramm/Wartung/Anmerkungen
Anmerkungen:
b Gemeenschapsbelangen Alphen
c Gemeentebelangen Samenwerkingsverband
e Gemeentebelangen Galder, Strijbeek, Ulvenhout

Der Gemeinderat wird seit der Gründung von Alphen-Chaam im Jahr 1997 folgendermaßen gebildet:

Partei Sitze[2]
1996 1999 2002 2006 2010 2014 2018
CDA 3 2 3 4 4 4 4
Gemeenschapsbelangen Alphen 4 5 4 3 5 4 4
Gemeentebelangen Samenwerkingsverband 4 4 4 2 2 3 4
VVD 1 1 1 1 1 1 2
Gemeentebelangen Galder, Strijbeek, Ulvenhout 1 1 1 1 1 1 1
Lijst-6 2 0
Gesamt 13 13 13 13 13 13 15

Kollegium von Bürgermeister und Beigeordneten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folgende Personen gehören zum College van burgemeester en wethouders der Gemeinde Alphen-Chaam[3]:

Bürgermeister
  • Joerie Minses (parteilos; Amtsantritt: 18. November 2014)
Beigeordnete
  • Ton Braspenning (CDA)
  • Erik Wilmsen (Gemeenschapsbelangen Alphen)
  • Frank van Raak (Gemeentebelangen Samenwerkingsverband)
Gemeindesekretärin
  • Esther Delissen

Bilder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Alphen-Chaam – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bevolkingsontwikkeling; regio per maand. In: StatLine. Centraal Bureau voor de Statistiek (niederländisch)
  2. a b Ergebnisse der Kommunalwahlen: 1996–2002 2006 2010 2014 2018, abgerufen am 9. Dezember 2018 (niederländisch)
  3. College van B en W Gemeente Alphen-Chaam, abgerufen am 9. Dezember 2018 (niederländisch)