Alpiner Skiweltcup 1996/97

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Alpiner Skiweltcup 1996/1997)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ski Alpin

Alpiner Skiweltcup 1996/97

FIS.svg

Herren Damen
Sieger
Gesamt FrankreichFrankreich Luc Alphand SchwedenSchweden Pernilla Wiberg
Abfahrt FrankreichFrankreich Luc Alphand OsterreichÖsterreich Renate Götschl
Super-G FrankreichFrankreich Luc Alphand DeutschlandDeutschland Hilde Gerg
Riesenslalom SchweizSchweiz Michael von Grünigen ItalienItalien D. Compagnoni
Slalom OsterreichÖsterreich Thomas Sykora SchwedenSchweden Pernilla Wiberg
Kombination NorwegenNorwegen Kjetil André Aamodt SchwedenSchweden Pernilla Wiberg
Nationencup OsterreichÖsterreich Österreich
Nationencup OsterreichÖsterreich Österreich DeutschlandDeutschland Deutschland
Wettbewerbe
Austragungsorte 19 15
Einzelwettbewerbe 37 32

Die Saison 1996/97 des von der FIS veranstalteten Alpinen Skiweltcups begann am 26. Oktober 1996 in Sölden und endete am 16. März 1997 anlässlich des Weltcup-Finales in Vail. Bei den Männern wurden 35 Rennen ausgetragen (11 Abfahrten, 6 Super-G, 8 Riesenslaloms, 10 Slaloms). Bei den Frauen waren es 31 Rennen (8 Abfahrten, 7 Super-G, 7 Riesenslaloms, 9 Slaloms). Dazu kamen zwei Kombinationswertungen bei den Männern und eine bei den Frauen.
Luc Alphand genügten die beiden Disziplinen Abfahrt und Super-G zum Weltcup-Gesamtsieg. Renate Götschl landete den einzigen Sieg für die ÖSV-Damen (Abfahrt Vail), jedoch reichte ihr das für den Gewinn in dieser Disziplin.

Höhepunkt der Saison war die Weltmeisterschaft 1997 in Sestriere.

Erwähnenswertes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Nach 1993/94 gelang es dem deutschen Damenteam ein zweites Mal, den Nationencup zu gewinnen.
  • Am 7. Dezember 1996 wurden in Vail bei den Damen zwei Rennen an einem Tag gefahren. Vorerst wurde die Abfahrt, danach der Super-G ausgetragen, wobei es die Kuriosität gab, dass die jeweiligen Siegerinnen (Götschl bzw. Gladyschewa) im anderen Rennen Rang 17 belegten.

Rücktritte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seinen Rücktritt, der sich schon längere Zeit auf Grund seiner Knieverletzungen angekündigt hatte, gab der fünffache Weltcup-Gesamtsieger Marc Girardelli während der Ski-WM 1997 in Sestriere am 10. Februar 1997 bekannt.

Weltcupwertungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gesamt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Herren
Rang Athlet Punkte
1 FrankreichFrankreich Luc Alphand 1130
2 NorwegenNorwegen Kjetil André Aamodt 1096
3 OsterreichÖsterreich Josef Strobl 1021
4 ItalienItalien Kristian Ghedina 990
5 SchweizSchweiz Michael von Grünigen 867
6 OsterreichÖsterreich Andreas Schifferer 781
7 OsterreichÖsterreich Hans Knauß 756
8 OsterreichÖsterreich Thomas Sykora 697
9 OsterreichÖsterreich Thomas Stangassinger 670
10 OsterreichÖsterreich Werner Franz 660
11 NorwegenNorwegen Atle Skårdal 644
12 OsterreichÖsterreich Fritz Strobl 641
13 NorwegenNorwegen Lasse Kjus 625
14 OsterreichÖsterreich Günther Mader 611
15 SchweizSchweiz Steve Locher 449
16 NorwegenNorwegen Finn Christian Jagge 424
17 ItalienItalien Pietro Vitalini 419
18 FrankreichFrankreich Sébastien Amiez 396
SchwedenSchweden Fredrik Nyberg 396
20 SchweizSchweiz Bruno Kernen 394
21 OsterreichÖsterreich Hermann Maier 379
22 SchweizSchweiz Paul Accola 372
23 OsterreichÖsterreich Siegfried Voglreiter 371
24 ItalienItalien Werner Perathoner 368
25 ItalienItalien Alberto Tomba 352
26 NorwegenNorwegen Tom Stiansen 339
27 SchweizSchweiz Franco Cavegn 338
28 OsterreichÖsterreich Christian Mayer 330
29 OsterreichÖsterreich Mario Reiter 328
30 SlowenienSlowenien Jure Košir 326
31 SchweizSchweiz William Besse 323
32 OsterreichÖsterreich Hannes Trinkl 318
33 OsterreichÖsterreich Patrick Ortlieb 316
34 JapanJapan Kiminobu Kimura 289
35 NorwegenNorwegen Ole Kristian Furuseth 286
36 ItalienItalien Peter Runggaldier 278
37 OsterreichÖsterreich Rainer Salzgeber 271
38 KanadaKanada Ed Podivinsky 266
39 ItalienItalien Luca Cattaneo 258
40 SchweizSchweiz Urs Kälin 243
41 DeutschlandDeutschland Markus Eberle 218
42 ItalienItalien Patrick Holzer 203
43 SchwedenSchweden Martin Hansson 188
SlowenienSlowenien Andrej Miklavc
45 OsterreichÖsterreich Heinz Schilchegger 171
46 ItalienItalien Matteo Nana 164
47 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Daron Rahlves 160
48 FrankreichFrankreich Ian Piccard 155
49 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Matthew Grosjean 144
50 KanadaKanada Thomas Grandi 134
Damen
Rang Athletin Punkte
1 SchwedenSchweden Pernilla Wiberg 1960
2 DeutschlandDeutschland Katja Seizinger 1424
3 DeutschlandDeutschland Hilde Gerg 1150
4 ItalienItalien Deborah Compagnoni 967
5 ItalienItalien Isolde Kostner 833
6 SchweizSchweiz Heidi Zurbriggen 785
7 OsterreichÖsterreich Anita Wachter 741
8 OsterreichÖsterreich Renate Götschl 647
9 DeutschlandDeutschland Martina Ertl 620
10 RusslandRussland Warwara Selenskaja 604
11 FrankreichFrankreich Florence Masnada 432
12 SlowenienSlowenien Urška Hrovat 428
13 NeuseelandNeuseeland Claudia Riegler 418
14 SchweizSchweiz Karin Roten 407
15 FrankreichFrankreich Carole Montillet 399
16 OsterreichÖsterreich Stefanie Schuster 397
17 ItalienItalien Lara Magoni 391
18 DeutschlandDeutschland Katharina Gutensohn 382
19 OsterreichÖsterreich Alexandra Meissnitzer 358
20 FrankreichFrankreich Patricia Chauvet 347
21 OsterreichÖsterreich Elfi Eder 306
22 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Hilary Lindh 271
23 SchweizSchweiz Sonja Nef 270
24 NorwegenNorwegen Ingeborg Helen Marken 269
25 RusslandRussland Swetlana Gladyschewa 264
26 DeutschlandDeutschland Regina Häusl 260
27 FrankreichFrankreich Régine Cavagnoud 256
28 OsterreichÖsterreich Ingrid Salvenmoser 250
29 ItalienItalien Barbara Merlin 244
30 SchwedenSchweden Ylva Nowén 243
31 SchweizSchweiz Catherine Borghi 240
32 FrankreichFrankreich Leila Piccard 239
33 OsterreichÖsterreich Sabine Egger 234
34 ItalienItalien Sabina Panzanini 229
35 SchweizSchweiz Martina Accola 217
36 ItalienItalien Bibiana Perez 204
37 DeutschlandDeutschland Miriam Vogt 196
38 SchweizSchweiz Madlen Summermatter 175
39 OsterreichÖsterreich Michaela Dorfmeister 174
40 SpanienSpanien Ana Galindo Santolaria 168
41 SchweizSchweiz Marlies Oester 166
42 FrankreichFrankreich Sophie Lefranc-Duvillard 164
43 SchweizSchweiz Gabriela Zingre-Graf 158
44 DeutschlandDeutschland Sibylle Brauner 156
45 NorwegenNorwegen Trine Bakke 147
46 NorwegenNorwegen Andrine Flemmen 141
47 FrankreichFrankreich Laetitia Dalloz 121
48 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Megan Gerety 118
SlowenienSlowenien Špela Pretnar
50 SlowenienSlowenien Nataša Bokal 117

Abfahrt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Herren
Rang Athlet Punkte
1 FrankreichFrankreich Luc Alphand 779
2 ItalienItalien Kristian Ghedina 700
3 OsterreichÖsterreich Fritz Strobl 571
4 OsterreichÖsterreich Werner Franz 517
5 OsterreichÖsterreich Josef Strobl 470
6 NorwegenNorwegen Atle Skårdal 452
7 ItalienItalien Pietro Vitalini 380
8 SchweizSchweiz Franco Cavegn 321
9 SchweizSchweiz William Besse 288
10 ItalienItalien Werner Perathoner 238
11 OsterreichÖsterreich Andreas Schifferer 234
12 OsterreichÖsterreich Hannes Trinkl 214
13 SchweizSchweiz Bruno Kernen 209
14 OsterreichÖsterreich Patrick Ortlieb 207
15 KanadaKanada Ed Podivinsky 206
16 NorwegenNorwegen Lasse Kjus 173
17 OsterreichÖsterreich Hans Knauß 170
18 ItalienItalien Luca Cattaneo 155
19 FrankreichFrankreich Adrien Duvillard 119
20 OsterreichÖsterreich Roland Assinger 118
Damen
Rang Athletin Punkte
1 OsterreichÖsterreich Renate Götschl 483
2 SchweizSchweiz Heidi Zurbriggen 466
3 RusslandRussland Warwara Selenskaja 423
4 SchwedenSchweden Pernilla Wiberg 412
5 DeutschlandDeutschland Katja Seizinger 405
6 ItalienItalien Isolde Kostner 365
7 DeutschlandDeutschland Hilde Gerg 265
8 FrankreichFrankreich Carole Montillet 240
9 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Hilary Lindh 236
10 OsterreichÖsterreich Stefanie Schuster 212
11 DeutschlandDeutschland Katharina Gutensohn 207
12 OsterreichÖsterreich Alexandra Meissnitzer 195
13 FrankreichFrankreich Florence Masnada 191
14 DeutschlandDeutschland Regina Häusl 150
15 FrankreichFrankreich Régine Cavagnoud 137
16 NorwegenNorwegen Ingeborg Helen Marken 124
17 DeutschlandDeutschland Miriam Vogt 117
18 ItalienItalien Bibiana Perez 111
19 ItalienItalien Barbara Merlin 93
20 KanadaKanada Mélanie Turgeon 90

Super-G[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Herren
Rang Athlet Punkte
1 FrankreichFrankreich Luc Alphand 351
2 OsterreichÖsterreich Josef Strobl 333
3 OsterreichÖsterreich Andreas Schifferer 256
4 OsterreichÖsterreich Hermann Maier 230
5 ItalienItalien Kristian Ghedina 218
6 NorwegenNorwegen Lasse Kjus 203
7 NorwegenNorwegen Atle Skårdal 192
8 OsterreichÖsterreich Hans Knauß 187
9 ItalienItalien Peter Runggaldier 181
10 OsterreichÖsterreich Günther Mader 176
11 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Daron Rahlves 160
12 NorwegenNorwegen Kjetil André Aamodt 153
13 SchweizSchweiz Steve Locher 144
14 ItalienItalien Werner Perathoner 130
15 SchweizSchweiz Bruno Kernen 111
16 OsterreichÖsterreich Patrick Ortlieb 109
17 OsterreichÖsterreich Hannes Trinkl 104
18 ItalienItalien Luca Cattaneo 103
19 OsterreichÖsterreich Christian Mayer 85
20 SchweizSchweiz Paul Accola 65
Damen
Rang Athletin Punkte
1 DeutschlandDeutschland Hilde Gerg 490
2 DeutschlandDeutschland Katja Seizinger 474
3 SchwedenSchweden Pernilla Wiberg 449
4 ItalienItalien Isolde Kostner 355
5 DeutschlandDeutschland Martina Ertl 248
6 FrankreichFrankreich Florence Masnada 221
7 RusslandRussland Warwara Selenskaja 181
8 RusslandRussland Swetlana Gladyschewa 178
9 DeutschlandDeutschland Katharina Gutensohn 170
10 FrankreichFrankreich Carole Montillet 159
11 SchweizSchweiz Heidi Zurbriggen 155
12 OsterreichÖsterreich Renate Götschl 156
13 FrankreichFrankreich Laetitia Dalloz 114
14 SchweizSchweiz Madlen Summermatter 112
15 FrankreichFrankreich Régine Cavagnoud 111
16 DeutschlandDeutschland Regina Häusl 110
17 OsterreichÖsterreich Alexandra Meissnitzer 108
18 NorwegenNorwegen Ingeborg Helen Marken 107
19 OsterreichÖsterreich Stefanie Schuster 97
20 SchweizSchweiz Catherine Borghi 94
OsterreichÖsterreich Michaela Dorfmeister
ItalienItalien Barbara Merlin

Riesenslalom[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Herren
Rang Athlet Punkte
1 SchweizSchweiz Michael von Grünigen 660
2 NorwegenNorwegen Kjetil André Aamodt 387
3 OsterreichÖsterreich Hans Knauß 349
4 SchweizSchweiz Steve Locher 305
5 SchwedenSchweden Fredrik Nyberg 301
6 OsterreichÖsterreich Rainer Salzgeber 271
7 SchweizSchweiz Urs Kälin 243
8 OsterreichÖsterreich Andreas Schifferer 230
9 ItalienItalien Patrick Holzer 203
10 OsterreichÖsterreich Siegfried Voglreiter 191
11 OsterreichÖsterreich Josef Strobl 186
OsterreichÖsterreich Günther Mader
13 SlowenienSlowenien Jure Košir 176
14 SchweizSchweiz Paul Accola 158
15 OsterreichÖsterreich Hermann Maier 149
16 FrankreichFrankreich Ian Piccard 145
17 OsterreichÖsterreich Heinz Schilchegger 137
18 ItalienItalien Gerhard Königsrainer 122
ItalienItalien Matteo Nana
20 KanadaKanada Thomas Grandi 113
Damen
Rang Athletin Punkte
1 ItalienItalien Deborah Compagnoni 560
2 DeutschlandDeutschland Katja Seizinger 420
3 OsterreichÖsterreich Anita Wachter 378
4 SchweizSchweiz Karin Roten 258
5 ItalienItalien Sabina Panzanini 229
SchwedenSchweden Pernilla Wiberg
7 DeutschlandDeutschland Martina Ertl 207
8 RusslandRussland Urška Hrovat 191
9 DeutschlandDeutschland Hilde Gerg 174
10 SpanienSpanien Ana Galindo Santolaria 168
11 FrankreichFrankreich Sophie Lefranc-Duvillard 164
SchweizSchweiz Heidi Zurbriggen
13 SchweizSchweiz Sonja Nef 148
14 NorwegenNorwegen Andrine Flemmen 139
15 FrankreichFrankreich Leila Piccard 119
16 ItalienItalien Isolde Kostner 113
17 SchwedenSchweden Ylva Nowén 103
18 SlowenienSlowenien Špela Pretnar 96
19 OsterreichÖsterreich Stefanie Schuster 88
20 SchwedenSchweden Erika Hansson 73

Slalom[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Herren
Rang Athlet Punkte
1 OsterreichÖsterreich Thomas Sykora 695
2 OsterreichÖsterreich Thomas Stangassinger 670
3 NorwegenNorwegen Finn Christian Jagge 374
4 FrankreichFrankreich Sébastien Amiez 373
5 ItalienItalien Alberto Tomba 352
6 NorwegenNorwegen Kjetil André Aamodt 304
7 NorwegenNorwegen Tom Stiansen 296
8 JapanJapan Kiminobu Kimura 289
9 NorwegenNorwegen Ole Kristian Furuseth 286
10 OsterreichÖsterreich Mario Reiter 272
11 SchweizSchweiz Michael von Grünigen 207
12 DeutschlandDeutschland Markus Eberle 203
13 SchwedenSchweden Martin Hansson 188
SlowenienSlowenien Andrej Miklavc
15 OsterreichÖsterreich Siegfried Voglreiter 180
16 SlowenienSlowenien Jure Košir 150
17 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Matthew Grosjean 144
18 OsterreichÖsterreich Christian Mayer 137
19 SchweizSchweiz Andrea Zinsli 128
20 FrankreichFrankreich François Simond 120
Damen
Rang Athletin Punkte
1 SchwedenSchweden Pernilla Wiberg 770
2 NeuseelandNeuseeland Claudia Riegler 418
3 ItalienItalien Deborah Compagnoni 407
4 ItalienItalien Lara Magoni 391
5 FrankreichFrankreich Patricia Chauvet 347
6 OsterreichÖsterreich Elfi Eder 306
7 OsterreichÖsterreich Ingrid Salvenmoser 250
8 SlowenienSlowenien Urška Hrovat 237
9 OsterreichÖsterreich Sabine Egger 234
10 SchweizSchweiz Martina Accola 217
11 OsterreichÖsterreich Anita Wachter 191
12 SchweizSchweiz Karin Roten 149
13 SchweizSchweiz Marlies Oester 148
14 NorwegenNorwegen Trine Bakke 147
15 DeutschlandDeutschland Hilde Gerg 141
16 SchwedenSchweden Ylva Nowén 140
17 SchweizSchweiz Gabriela Zingre-Graf 134
18 DeutschlandDeutschland Martina Ertl 131
19 DeutschlandDeutschland Katja Seizinger 125
20 SchweizSchweiz Sonja Nef 122

Kombination[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Herren
Rang Athlet Punkte
1 NorwegenNorwegen Kjetil André Aamodt 160
2 NorwegenNorwegen Lasse Kjus 100
OsterreichÖsterreich Günther Mader
4 SchweizSchweiz Paul Accola 90
5 OsterreichÖsterreich Werner Franz 89
6 ItalienItalien Kristian Ghedina 72
7 OsterreichÖsterreich Andreas Schifferer 61
8 SchweizSchweiz Bruno Kernen 60
9 NorwegenNorwegen Finn Christian Jagge 50
OsterreichÖsterreich Hans Knauß
Damen
Rang Athletin Punkte
1 SchwedenSchweden Pernilla Wiberg 100
2 DeutschlandDeutschland Hilde Gerg 80
3 OsterreichÖsterreich Anita Wachter 60
4 DeutschlandDeutschland Sibylle Brauner 50
5 SchweizSchweiz Catherine Borghi 45
6 ItalienItalien Morena Gallizio 40
7 NorwegenNorwegen Ingeborg Helen Marken 36
8 NorwegenNorwegen Trude Gimle 32

Podestplatzierungen Herren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abfahrt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
15.12.1996 Val-d’Isère (FRA) OsterreichÖsterreich Fritz Strobl OsterreichÖsterreich Werner Franz OsterreichÖsterreich Patrick Ortlieb
20.12.1996 Gröden (ITA) FrankreichFrankreich Luc Alphand NorwegenNorwegen Atle Skårdal ItalienItalien Kristian Ghedina
21.12.1996 Gröden (ITA) ItalienItalien Kristian Ghedina FrankreichFrankreich Luc Alphand OsterreichÖsterreich Josef Strobl
29.12.1996 Bormio (ITA) FrankreichFrankreich Luc Alphand SchweizSchweiz William Besse ItalienItalien Kristian Ghedina
11.01.1997 Chamonix (FRA) ItalienItalien Kristian Ghedina NorwegenNorwegen Atle Skårdal OsterreichÖsterreich Werner Franz
18.01.1997 Wengen (SUI) ItalienItalien Kristian Ghedina FrankreichFrankreich Luc Alphand OsterreichÖsterreich Fritz Strobl
24.01.1997 Kitzbühel (AUT) FrankreichFrankreich Luc Alphand OsterreichÖsterreich Werner Franz SchweizSchweiz William Besse
25.01.1997 Kitzbühel (AUT) OsterreichÖsterreich Fritz Strobl OsterreichÖsterreich Werner Franz FrankreichFrankreich Luc Alphand
22.02.1997 Garmisch-Partenkirchen (GER) FrankreichFrankreich Luc Alphand ItalienItalien Pietro Vitalini ItalienItalien Kristian Ghedina
02.03.1997 Kvitfjell (NOR) NorwegenNorwegen Lasse Kjus ItalienItalien Pietro Vitalini KanadaKanada Ed Podivinsky
12.03.1997 Vail (USA) OsterreichÖsterreich Fritz Strobl ItalienItalien Kristian Ghedina OsterreichÖsterreich Hannes Trinkl

Super-G[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
16.12.1996 Val-d’Isère (FRA) OsterreichÖsterreich Hans Knauß OsterreichÖsterreich Günther Mader SchweizSchweiz Steve Locher
29.01.1997 Laax (SUI) FrankreichFrankreich Luc Alphand OsterreichÖsterreich Josef Strobl ItalienItalien Peter Runggaldier
21.02.1997 Garmisch-Partenkirchen (GER) FrankreichFrankreich Luc Alphand OsterreichÖsterreich Hermann Maier ItalienItalien Werner Perathoner
23.02.1997 Garmisch-Partenkirchen (GER) OsterreichÖsterreich Hermann Maier ItalienItalien Kristian Ghedina NorwegenNorwegen Atle Skårdal
NorwegenNorwegen Lasse Kjus
02.03.1997 Kvitfjell (NOR) OsterreichÖsterreich Josef Strobl OsterreichÖsterreich Andreas Schifferer NorwegenNorwegen Lasse Kjus
13.03.1997 Vail (USA) OsterreichÖsterreich Andreas Schifferer OsterreichÖsterreich Josef Strobl ItalienItalien Kristian Ghedina

Riesenslalom[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
27.10.1996 Sölden (AUT) SchweizSchweiz Steve Locher SchweizSchweiz Michael von Grünigen NorwegenNorwegen Kjetil André Aamodt
25.11.1996 Park City (USA) OsterreichÖsterreich Josef Strobl OsterreichÖsterreich Hans Knauß SchweizSchweiz Michael von Grünigen
30.11.1996 Breckenridge (USA) SchwedenSchweden Fredrik Nyberg SchweizSchweiz Urs Kälin OsterreichÖsterreich Hans Knauß
22.12.1996 Alta Badia (ITA) SchweizSchweiz Michael von Grünigen SchweizSchweiz Steve Locher ItalienItalien Matteo Nana
05.01.1997 Kranjska Gora (SLO) SchweizSchweiz Michael von Grünigen OsterreichÖsterreich Siegfried Voglreiter NorwegenNorwegen Kjetil André Aamodt
14.01.1997 Adelboden (SUI) NorwegenNorwegen Kjetil André Aamodt SchweizSchweiz Michael von Grünigen OsterreichÖsterreich Andreas Schifferer
08.03.1997 Shigakōgen (JPN) SchweizSchweiz Michael von Grünigen OsterreichÖsterreich Andreas Schifferer SchweizSchweiz Paul Accola
15.03.1997 Vail (USA) SchweizSchweiz Michael von Grünigen OsterreichÖsterreich Rainer Salzgeber OsterreichÖsterreich Andreas Schifferer

Slalom[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
24.11.1996 Park City (USA) OsterreichÖsterreich Thomas Sykora OsterreichÖsterreich Thomas Stangassinger NorwegenNorwegen Kjetil André Aamodt
01.12.1996 Breckenridge (USA) NorwegenNorwegen Tom Stiansen OsterreichÖsterreich Thomas Sykora OsterreichÖsterreich Thomas Stangassinger
17.12.1996 Madonna di Campiglio (ITA) OsterreichÖsterreich Thomas Sykora ItalienItalien Alberto Tomba FrankreichFrankreich Sébastien Amiez
06.01.1997 Kranjska Gora (SLO) OsterreichÖsterreich Thomas Sykora FrankreichFrankreich Sébastien Amiez OsterreichÖsterreich Thomas Stangassinger
12.01.1997 Chamonix (FRA) OsterreichÖsterreich Thomas Sykora OsterreichÖsterreich Thomas Stangassinger SchwedenSchweden Martin Hansson
19.01.1997 Wengen (FRA) OsterreichÖsterreich Thomas Sykora OsterreichÖsterreich Thomas Stangassinger FrankreichFrankreich Sébastien Amiez
26.01.1997 Kitzbühel (AUT) OsterreichÖsterreich Mario Reiter ItalienItalien Alberto Tomba NorwegenNorwegen Finn Christian Jagge
30.01.1997 Schladming (AUT) ItalienItalien Alberto Tomba OsterreichÖsterreich Thomas Stangassinger FrankreichFrankreich Sébastien Amiez
09.03.1997 Shigakōgen (JPN) OsterreichÖsterreich Thomas Stangassinger NorwegenNorwegen Finn Christian Jagge NorwegenNorwegen Ole Kristian Furuseth
15.03.1997 Vail (USA) NorwegenNorwegen Finn Christian Jagge OsterreichÖsterreich Thomas Stangassinger ItalienItalien Alberto Tomba

Kombination[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
11./12.01.1997 Chamonix (FRA) OsterreichÖsterreich Günther Mader NorwegenNorwegen Kjetil André Aamodt SchweizSchweiz Bruno Kernen
25./26.01.1997 Kitzbühel (AUT) NorwegenNorwegen Lasse Kjus NorwegenNorwegen Kjetil André Aamodt OsterreichÖsterreich Werner Franz

Podestplatzierungen Damen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abfahrt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
30.11.1996 Lake Louise (CAN) DeutschlandDeutschland Katja Seizinger FrankreichFrankreich Carole Montillet SchwedenSchweden Pernilla Wiberg
07.12.1996 Vail (USA) OsterreichÖsterreich Renate Götschl DeutschlandDeutschland Katja Seizinger ItalienItalien Isolde Kostner
11.01.1997 Bad Kleinkirchheim (AUT) SchweizSchweiz Heidi Zurbriggen DeutschlandDeutschland Hilde Gerg OsterreichÖsterreich Stefanie Schuster
25.01.1997 Cortina d’Ampezzo (ITA) ItalienItalien Isolde Kostner
SchweizSchweiz Heidi Zurbriggen
DeutschlandDeutschland Katja Seizinger
01.02.1997 Laax (SUI) RusslandRussland Warwara Selenskaja OsterreichÖsterreich Renate Götschl
SchweizSchweiz Heidi Zurbriggen
28.02.1997 Happo One (JPN) RusslandRussland Warwara Selenskaja Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Hilary Lindh FrankreichFrankreich Carole Montillet
01.03.1997 Happo One (JPN) RusslandRussland Warwara Selenskaja SchwedenSchweden Pernilla Wiberg OsterreichÖsterreich Renate Götschl
12.03.1997 Vail (USA) SchwedenSchweden Pernilla Wiberg OsterreichÖsterreich Renate Götschl
DeutschlandDeutschland Katja Seizinger

Super-G[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
01.12.1996 Lake Louise (CAN) SchwedenSchweden Pernilla Wiberg DeutschlandDeutschland Hilde Gerg RusslandRussland Warwara Selenskaja
07.12.1996 Vail (USA) RusslandRussland Swetlana Gladyschewa SchwedenSchweden Pernilla Wiberg FrankreichFrankreich Carole Montillet
12.12.1996 Val d'Isere (FRA) DeutschlandDeutschland Hilde Gerg DeutschlandDeutschland Katja Seizinger ItalienItalien Isolde Kostner
10.01.1997 Bad Kleinkirchheim (AUT) SchwedenSchweden Pernilla Wiberg ItalienItalien Isolde Kostner DeutschlandDeutschland Katja Seizinger
24.01.1997 Cortina d’Ampezzo (ITA) ItalienItalien Isolde Kostner SchwedenSchweden Pernilla Wiberg DeutschlandDeutschland Katja Seizinger
08.03.1997 Mammoth Mountain (USA) DeutschlandDeutschland Katja Seizinger DeutschlandDeutschland Hilde Gerg SchwedenSchweden Pernilla Wiberg
13.03.1997 Vail (USA) DeutschlandDeutschland Katja Seizinger DeutschlandDeutschland Hilde Gerg DeutschlandDeutschland Martina Ertl

Riesenslalom[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
26.10.1996 Sölden (AUT) DeutschlandDeutschland Katja Seizinger ItalienItalien Deborah Compagnoni DeutschlandDeutschland Hilde Gerg
21.11.1996 Park City (USA) ItalienItalien Sabina Panzanini OsterreichÖsterreich Anita Wachter DeutschlandDeutschland Katja Seizinger
03.01.1997 Maribor (SLO) ItalienItalien Sabina Panzanini ItalienItalien Deborah Compagnoni
OsterreichÖsterreich Anita Wachter
17.01.1997 Zwiesel (GER) ItalienItalien Deborah Compagnoni OsterreichÖsterreich Anita Wachter SchwedenSchweden Pernilla Wiberg
18.01.1997 Zwiesel (GER) ItalienItalien Deborah Compagnoni OsterreichÖsterreich Anita Wachter DeutschlandDeutschland Katja Seizinger
26.01.1997 Cortina d’Ampezzo (ITA) ItalienItalien Deborah Compagnoni DeutschlandDeutschland Katja Seizinger SchweizSchweiz Sonja Nef
15.03.1997 Vail (USA) ItalienItalien Deborah Compagnoni DeutschlandDeutschland Katja Seizinger SchweizSchweiz Karin Roten

Slalom[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
23.11.1996 Park City (USA) NeuseelandNeuseeland Claudia Riegler SchwedenSchweden Pernilla Wiberg OsterreichÖsterreich Ingrid Salvenmoser
22.12.1996 Crans-Montana (SUI) NeuseelandNeuseeland Claudia Riegler SchwedenSchweden Pernilla Wiberg FrankreichFrankreich Patricia Chauvet
28.12.1996 Semmering (AUT) SchwedenSchweden Pernilla Wiberg ItalienItalien Deborah Compagnoni OsterreichÖsterreich Anita Wachter
29.12.1996 Semmering (AUT) ItalienItalien Deborah Compagnoni FrankreichFrankreich Patricia Chauvet NeuseelandNeuseeland Claudia Riegler
04.01.1997 Maribor (SLO) SchwedenSchweden Pernilla Wiberg SlowenienSlowenien Urška Hrovat ItalienItalien Lara Magoni
19.01.1997 Zwiesel (GER) SchwedenSchweden Pernilla Wiberg OsterreichÖsterreich Elfi Eder ItalienItalien Deborah Compagnoni
02.02.1997 Laax (SUI) NeuseelandNeuseeland Claudia Riegler ItalienItalien Lara Magoni SchweizSchweiz Martina Accola
SchwedenSchweden Pernilla Wiberg
09.03.1997 Mammoth Mountain (USA) SchwedenSchweden Pernilla Wiberg OsterreichÖsterreich Sabine Egger ItalienItalien Lara Magoni
16.03.1997 Vail (USA) ItalienItalien Lara Magoni
SchwedenSchweden Pernilla Wiberg
DeutschlandDeutschland Katja Seizinger

Kombination[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
01./02.02.1997 Laax (SUI) SchwedenSchweden Pernilla Wiberg DeutschlandDeutschland Hilde Gerg OsterreichÖsterreich Anita Wachter

Nationencup[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gesamtwertung
Rang Land Punkte
1 OsterreichÖsterreich Österreich 10930
2 ItalienItalien Italien 6921
3 SchweizSchweiz Schweiz 5846
4 FrankreichFrankreich Frankreich 4951
5 DeutschlandDeutschland Deutschland 4840
6 NorwegenNorwegen Norwegen 4327
7 SchwedenSchweden Schweden 3148
8 SlowenienSlowenien Slowenien 2740
9 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 1085
10 RusslandRussland Russland 951
11 KanadaKanada Kanada 844
12 NeuseelandNeuseeland Neuseeland 418
13 JapanJapan Japan 321
14 SpanienSpanien Spanien 225
15 LiechtensteinLiechtenstein Liechtenstein 116
16 FinnlandFinnland Finnland 84
17 AustralienAustralien Australien 63
18 LuxemburgLuxemburg Luxemburg 12
19 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 2
Herren
Rang Land Punkte
1 OsterreichÖsterreich Österreich 7602
2 ItalienItalien Italien 3627
3 NorwegenNorwegen Norwegen 3611
4 SchweizSchweiz Schweiz 3341
5 FrankreichFrankreich Frankreich 2649
6 SlowenienSlowenien Slowenien 1862
7 KanadaKanada Kanada 691
8 SchwedenSchweden Schweden 636
9 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 572
10 DeutschlandDeutschland Deutschland 535
11 JapanJapan Japan 307
12 FinnlandFinnland Finnland 84
13 RusslandRussland Russland 61
14 LiechtensteinLiechtenstein Liechtenstein 45
15 LuxemburgLuxemburg Luxemburg 12
16 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 2
Damen
Rang Land Punkte
1 DeutschlandDeutschland Deutschland 4305
2 OsterreichÖsterreich Österreich 3336
3 ItalienItalien Italien 3294
4 SchwedenSchweden Schweden 2512
5 SchweizSchweiz Schweiz 2505
6 FrankreichFrankreich Frankreich 2302
7 RusslandRussland Russland 890
8 SlowenienSlowenien Slowenien 878
9 NorwegenNorwegen Norwegen 716
10 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 513
11 NeuseelandNeuseeland Neuseeland 418
12 SpanienSpanien Spanien 225
13 KanadaKanada Kanada 153
14 LiechtensteinLiechtenstein Liechtenstein 71
15 AustralienAustralien Australien 63
16 JapanJapan Japan 14

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weltcup Herren

Weltcup Damen