Alpiner Skiweltcup in Sölden

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rettenbachferner / Sölden
Benni Raich in the course.jpg
Riesenslalom der Herren im Oktober 2008
Ort: Sölden, OsterreichÖsterreich Österreich
Gletscher: Rettenbachferner
Riesenslalom
Start: 3048 m ü. A.
Ziel: 2680 m ü. A.
Höhenunterschied: 368 Meter
Streckenlänge: 1170 Meter
Maximalgefälle: 61 %
Minimalgefälle: 17 %
Durchschnittsgefälle: 35,6 %

Rennen des Alpinen Skiweltcups wurden am Rettenbachferner in Sölden erstmals zu Beginn der Saison 1993/94 veranstaltet. Ab der Saison 1996/97 fanden diese Riesenslaloms für Damen und Herren im Zweijahresrhythmus statt, seit der Saison 2000/01 bilden sie Ende Oktober jährlich den Auftakt zum Weltcupwinter. Der Start liegt auf 3048 Meter und das Ziel auf 2680 Meter Höhe. Die Strecke weist bei einem Höhenunterschied von 368 Metern eine Länge von 1170 Metern auf. Im Jahr 2002 gab es in Sölden eine Premiere im Alpinen Skiweltcup: Durch die Norwegerin Andrine Flemmen, die Österreicherin Nicole Hosp und die Slowenin Tina Maze gab es erstmals drei zeitgleiche Siegerinnen in einem Weltcuprennen. 2006 mussten die Söldener Weltcuprennen erstmals wegen zu warmen Wetters abgesagt werden, 2010 wurde das Rennen der Herren vor dem zweiten Durchgang wegen starken Nebels abgebrochen. Die Rekordsieger auf dem Rettenbachferner sind Tina Maze mit drei Siegen (2002, 2005 und 2012) bei den Damen bzw. Ted Ligety (USA) mit vier Siegen (2011, 2012, 2013 und 2015) bei den Herren.

Podestplatzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Damen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum 1. Platz 2. Platz 3. Platz
30.10.1993 OsterreichÖsterreich Anita Wachter FrankreichFrankreich Sophie Lefranc-Duvillard FrankreichFrankreich Carole Merle
26.10.1996 DeutschlandDeutschland Katja Seizinger ItalienItalien Deborah Compagnoni DeutschlandDeutschland Hilde Gerg
24.10.1998 NorwegenNorwegen Andrine Flemmen OsterreichÖsterreich Alexandra Meissnitzer ItalienItalien Deborah Compagnoni
28.10.2000 DeutschlandDeutschland Martina Ertl NorwegenNorwegen Andrine Flemmen SchwedenSchweden Anja Pärson
27.10.2001 OsterreichÖsterreich Michaela Dorfmeister SchweizSchweiz Sonja Nef FrankreichFrankreich Régine Cavagnoud
26.10.2002 NorwegenNorwegen Andrine Flemmen
OsterreichÖsterreich Nicole Hosp
SlowenienSlowenien Tina Maze
25.10.2003 DeutschlandDeutschland Martina Ertl SchwedenSchweden Anja Pärson SpanienSpanien María José Rienda
23.10.2004 SchwedenSchweden Anja Pärson FinnlandFinnland Tanja Poutiainen SpanienSpanien María José Rienda
22.10.2005 SlowenienSlowenien Tina Maze KroatienKroatien Janica Kostelić SchwedenSchweden Anja Pärson
28.10.2006 Wegen anhaltend warmer Witterung abgesagt.[1]
27.10.2007 ItalienItalien Denise Karbon Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Julia Mancuso OsterreichÖsterreich Kathrin Zettel
25.10.2008 OsterreichÖsterreich Kathrin Zettel FinnlandFinnland Tanja Poutiainen OsterreichÖsterreich Andrea Fischbacher
24.10.2009 FinnlandFinnland Tanja Poutiainen OsterreichÖsterreich Kathrin Zettel ItalienItalien Denise Karbon
23.10.2010 DeutschlandDeutschland Viktoria Rebensburg DeutschlandDeutschland Kathrin Hölzl ItalienItalien Manuela Mölgg
22.10.2011 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Lindsey Vonn DeutschlandDeutschland Viktoria Rebensburg OsterreichÖsterreich Elisabeth Görgl
27.10.2012 SlowenienSlowenien Tina Maze OsterreichÖsterreich Kathrin Zettel OsterreichÖsterreich Stefanie Köhle
26.10.2013 SchweizSchweiz Lara Gut OsterreichÖsterreich Kathrin Zettel DeutschlandDeutschland Viktoria Rebensburg
25.10.2014 OsterreichÖsterreich Anna Fenninger
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mikaela Shiffrin
OsterreichÖsterreich Eva-Maria Brem
24.10.2015 ItalienItalien Federica Brignone Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mikaela Shiffrin LiechtensteinLiechtenstein Tina Weirather
22.10.2016 SchweizSchweiz Lara Gut Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mikaela Shiffrin ItalienItalien Marta Bassino
28.10.2017 DeutschlandDeutschland Viktoria Rebensburg FrankreichFrankreich Tessa Worley ItalienItalien Manuela Mölgg
27.10.2018 FrankreichFrankreich Tessa Worley ItalienItalien Federica Brignone Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mikaela Shiffrin
26.10.2019 NeuseelandNeuseeland Alice Robinson Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mikaela Shiffrin FrankreichFrankreich Tessa Worley
17.10.2020 ItalienItalien Marta Bassino ItalienItalien Federica Brignone SlowakeiSlowakei Petra Vlhová

Siegerinnenliste 1993–2020[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Siegerin Zweite Dritte
1 SlowenienSlowenien Tina Maze 3 0 0
2 DeutschlandDeutschland Viktoria Rebensburg 2 1 1
3 NorwegenNorwegen Andrine Flemmen 2 1 0
4 DeutschlandDeutschland Martina Ertl 2 0 0
4 SchweizSchweiz Lara Gut 2 0 0
6 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mikaela Shiffrin 1 3 1
7 OsterreichÖsterreich Kathrin Zettel 1 3 1
8 ItalienItalien Federica Brignone 1 2 0
8 FinnlandFinnland Tanja Poutiainen 1 2 0
10 SchwedenSchweden Anja Pärson 1 1 2
11 FrankreichFrankreich Tessa Worley 1 1 1
12 ItalienItalien Marta Bassino 1 0 1
12 ItalienItalien Denise Karbon 1 0 1
14 OsterreichÖsterreich Anita Wachter 1 0 0
14 DeutschlandDeutschland Katja Seizinger 1 0 0
14 OsterreichÖsterreich Michaela Dorfmeister 1 0 0
14 OsterreichÖsterreich Nicole Hosp 1 0 0
14 NeuseelandNeuseeland Alice Robinson 1 0 0
14 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Lindsey Vonn 1 0 0
14 OsterreichÖsterreich Anna Fenninger 1 0 0

Herren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum 1. Platz 2. Platz 3. Platz
30.10.1993 FrankreichFrankreich Franck Piccard SchwedenSchweden Fredrik Nyberg NorwegenNorwegen Kjetil André Aamodt
27.10.1996 SchweizSchweiz Steve Locher SchweizSchweiz Michael von Grünigen NorwegenNorwegen Kjetil André Aamodt
25.10.1998 OsterreichÖsterreich Hermann Maier OsterreichÖsterreich Stephan Eberharter OsterreichÖsterreich Heinz Schilchegger
29.10.2000 OsterreichÖsterreich Hermann Maier OsterreichÖsterreich Stephan Eberharter SchwedenSchweden Fredrik Nyberg
28.10.2001 FrankreichFrankreich Frédéric Covili OsterreichÖsterreich Stephan Eberharter SchweizSchweiz Michael von Grünigen
27.10.2002 OsterreichÖsterreich Stephan Eberharter FrankreichFrankreich Frédéric Covili SchweizSchweiz Michael von Grünigen
26.10.2003 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bode Miller FrankreichFrankreich Frédéric Covili FrankreichFrankreich Joël Chenal
24.10.2004 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bode Miller ItalienItalien Massimiliano Blardone FinnlandFinnland Kalle Palander
23.10.2005 OsterreichÖsterreich Hermann Maier Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bode Miller OsterreichÖsterreich Rainer Schönfelder
29.10.2006 Wegen anhaltend warmer Witterung abgesagt.[1]
28.10.2007 NorwegenNorwegen Aksel Lund Svindal Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ted Ligety FinnlandFinnland Kalle Palander
26.10.2008 SchweizSchweiz Daniel Albrecht SchweizSchweiz Didier Cuche Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ted Ligety
26.10.2009 SchweizSchweiz Didier Cuche Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ted Ligety SchweizSchweiz Carlo Janka
24.10.2010 Wegen dichten Nebels vor dem 2. Durchgang abgebrochen.[2]
23.10.2011 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ted Ligety FrankreichFrankreich Alexis Pinturault OsterreichÖsterreich Philipp Schörghofer
28.10.2012 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ted Ligety ItalienItalien Manfred Mölgg OsterreichÖsterreich Marcel Hirscher
27.10.2013 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ted Ligety FrankreichFrankreich Alexis Pinturault OsterreichÖsterreich Marcel Hirscher
26.10.2014 OsterreichÖsterreich Marcel Hirscher DeutschlandDeutschland Fritz Dopfer FrankreichFrankreich Alexis Pinturault
25.10.2015 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ted Ligety FrankreichFrankreich Thomas Fanara OsterreichÖsterreich Marcel Hirscher
23.10.2016 FrankreichFrankreich Alexis Pinturault OsterreichÖsterreich Marcel Hirscher DeutschlandDeutschland Felix Neureuther
29.10.2017 Wegen starken Windes abgesagt und ersatzlos gestrichen.
28.10.2018 Absage wegen großer Neuschneemengen und starken Windes.[3]
27.10.2019 FrankreichFrankreich Alexis Pinturault FrankreichFrankreich Mathieu Faivre SlowenienSlowenien Žan Kranjec
18.10.2020 NorwegenNorwegen Lucas Braathen SchweizSchweiz Marco Odermatt SchweizSchweiz Gino Caviezel

Siegerliste 1993–2020[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Sieger Zweiter Dritter
1 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ted Ligety 4 2 1
2 OsterreichÖsterreich Hermann Maier 3 0 0
3 FrankreichFrankreich Alexis Pinturault 2 2 1
4 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bode Miller 2 1 0
5 OsterreichÖsterreich Stephan Eberharter 1 3 0
6 FrankreichFrankreich Frédéric Covili 1 2 0
7 OsterreichÖsterreich Marcel Hirscher 1 1 3
8 SchweizSchweiz Didier Cuche 1 1 0
9 FrankreichFrankreich Franck Piccard 1 0 0
9 SchweizSchweiz Steve Locher 1 0 0
9 NorwegenNorwegen Aksel Lund Svindal 1 0 0
9 SchweizSchweiz Daniel Albrecht 1 0 0
9 NorwegenNorwegen Lucas Braathen 1 0 0

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Alpiner Skiweltcup in Sölden – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Ski-Weltcup-Auftakt in Sölden abgesagt. krone.at, 25. Oktober 2006, abgerufen am 26. Dezember 2012.
  2. Verpatzter Weltcup-Auftakt: RTL in Sölden abgebrochen. diepresse.com, 24. Oktober 2010, abgerufen am 26. Dezember 2012.
  3. Absage: Erneut kein Herren-RTL in Sölden. derStandard.at, 28. Oktober 2018, abgerufen am 28. Oktober 2018.

Koordinaten: 46° 56′ 35″ N, 10° 55′ 47″ O