Alstom Coradia Nordic

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
X60, X61, X62
SL X60 des Pendeltåg in Stockholm
SL X60 des Pendeltåg in Stockholm
Nummerierung: X60: 6001–6071
X60A: 6072–6083
X60B: 6084–6129
Skånetrafiken X61: 001–099
Västtrafik X61: 61401–61422
Östgötapendeln X61: 61201–61205, 61301, 61302
Norrtåg X62: 62001–62012
Anzahl: X60: 71
X60A: 12
X60B: 46
X61: 139
X62: 12
Hersteller: Alstom
Baujahr(e): X60: 2005–2008, 2012, 2015–2017
X61: 2009–
Achsformel: X60: Bo’(Bo)(Bo)(Bo)(2)(Bo)Bo’
X61/62: Bo'(Bo')(2')(Bo')Bo'
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Länge über Kupplung: X60: 107,1 m
X61/X62: 74,3 m
Höhe: 4 280 mm
Breite: 3 258 mm
Höchstgeschwindigkeit: X60/X61: 160 km/h
X62: 180 km/h
Beschleunigung: 1,12 m/s² von 0–80 km/h
Stromsystem: 15 kV, 16 2/3 Hz
Antrieb: 12 × 250 kW
Sitzplätze: X60: 374
Stehplätze: X60: 565
Fußbodenhöhe: 760 mm
Niederfluranteil: 92 %

Die Elektrotriebzüge der Baureihen X60, X61 und X62 gehören zur Fahrzeugfamilie Alstom Coradia Nordic von Alstom und werden im schwedischen Regionalverkehr eingesetzt. Die Gliederzüge sind eine an das schwedische Klima angepasste Weiterentwicklung der Coradia LIREX und ebenfalls niederflurig. Statt Einzelachsfahrwerke besitzen die Coradia Nordic allerdings konventionelle Enddrehgestelle und Jakobs-Drehgestelle zwischen den Mittelwagen. Das mitteleuropäische Pendant sind die Alstom Coradia Continental.

Schwedische Baureihen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Alstom Coradia Nordic sind als verschiedene Baureihen an schwedische Betreiber verkauft worden:

Baureihe Verkehrsgesellschaft Betreiber Anzahl Lieferung Bemerkungen
X60 Storstockholms Lokaltrafik (SL) MTR Nordic 71 2005–2008 für Pendeltåg
X60A Storstockholms Lokaltrafik (SL) MTR Nordic 12 2012 für Pendeltåg
X60B Storstockholms Lokaltrafik (SL) MTR Nordic 46 2016–2017 für Pendeltåg
X61 Skånetrafiken Arriva 99 2009–2019 für Pågatåg
X61 Östgötatrafiken Arriva 18 2010–2019
X61 Västtrafik SJ AB 22 2010–2012 Göteborgs pendeltåg
X62 Norrtåg Vy Tåg 12 2010–2012 Bistroabteil

Die Züge werden bei Alstom Transport Deutschland in Salzgitter konstruiert und hergestellt.

X60[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als erste Serienfahrzeuge der Coradia-Nordic-Familie entstanden 71 sechsteilige elektrische Triebzüge der Baureihe X60, die an AB Storstockholms Lokaltrafik (SL) geliefert wurden. Die X60 der SL sind 107,1 m lang, 3 258 mm breit und 4 280 mm hoch. Sie verfügen über 374 Sitzplätze und 565 Stehplätze. Die Triebzüge sind für eine Spitzengeschwindigkeit von 160 km/h ausgelegt. Ihre Fußbodenhöhe liegt auf 92 % der Wagenfläche bei 760 mm über Schienenoberkante – im Durchgang steigt sie auf 830 mm an und erreicht maximal 1080 mm.[1]

Im Vorortverkehr von Stockholms pendeltåg verkehren in der Regel zwei X60 in Mehrfachtraktion. Ein solcher Zug kann fast 2 000 Personen befördern. Die davor eingesetzten SJ X10 wurden mit der Auslieferung der X60 nur noch in den Spitzenzeiten eingesetzt und 2017 ganz verdrängt.

Die Fahrzeuge wurden komplett in Salzgitter hergestellt. Zulieferer waren SMA (Niestetal) für die Hilfsbetriebeumrichter, Faiveley Transport (ehemals HAGENUK – Hanseatische Apparatebaugesellschaft Neufeldt und Kuhnke) bzw. MAB (Maschinen- und Apparatebau) (Schkeuditz) für die Klimaanlagen der Fahrgasträume und Fahrerräume sowie Faiveley Transport (Witten) für die Bremsausrüstung und die Franz Kiel GmbH & Co. KG (Nördlingen) für die Fahrgastsitze.

X60A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Mai 2010 wurde ein neuer Auftrag über zwölf weitere X60 erteilt, die 2012 ausgeliefert wurden.[2]

X60B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Juni 2012 wurden von der SL weitere 46 Fahrzeuge des Typs X60 bei Alstom in Auftrag gegeben. Das Auftragsvolumen betrug 440 Mio. Euro.[3] Insgesamt wurden 129 X60 Coradia Nordic an SL verkauft.[4]

Die Lieferungen von Alstom in Salzgitter begannen im Januar 2016, wobei die Züge mit der Fähre von Rostock nach Trelleborg transportiert werden. Alstom lieferte zwei Züge pro Monat bis November 2017. Storstockholms Lokaltrafik setzt nach Abschluss der Lieferungen 129 sechsteilige Coradia-Nordic-Züge ein.

Die ebenfalls 107,1 m lange neue Generation hat 150 Änderungen gegenüber dem Vorgängermodell. Sie sind mit ERTMS ausgerüstet, haben an jedem Sitz eine Steckdose und beheizte einziehbaren Stufen an den Türen. Sie können 554 Fahrgäste transportieren, darunter 354 auf Sitzplätzen sowie 54 auf Klappsitzen.

Testfahrten fanden zwischen Älvsjö und Uppsala statt. Die X60B werden mit der Aufnahme des Personenverkehrs im Juli 2017 mit der Eröffnung der Citybana eingesetzt.[5]

X61[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

X61 von Skånetrafiken

Nachdem die ersten Fahrzeuge bei SL in Betrieb waren, wurden weitere ähnliche Fahrzeuge von anderen Eisenbahngesellschaften in Schweden bestellt. Diese Triebzüge sind vierteilig und daher mit 74,3 Metern Länge kürzer als die X60. Die Variante mit 160 km/h Höchstgeschwindigkeit wird als X61 bezeichnet.

Skånetrafiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Skånetrafiken hat für die gewonnene Ausschreibung des Pågatåg-Regionalzugverkehrs in Schonen 49 als X61 bezeichnete vierteilige Coradia Nordic zu einem Gesamtpreis von 2,34 Mrd. SEK (entspricht 48 Mio. SEK pro Zuggarnitur) bei Alstom LHB bestellt.[6] Der erste Zug sollte 2009 und der letzte 2011 fertiggestellt werden. Die Züge erhalten einen noch niedrigeren Fußboden und völlig neu gestaltete Innenräume, bei denen die Anzahl der Sitze pro Wagen etwas geringer ist und der Gang teilweise breiter ist als in den X60-Zügen. Diese Lieferungen verzögerten sich unter anderem wegen defekter Türen und Toiletten. Der erste Zug wurde im März 2010 geliefert. Die Fahrzeuge sind seit 16. August 2010 im Planeinsatz.[7]

Von den vereinbarten Optionen über 59 weitere Triebzüge im Wert von ca. 2,4 Mrd. SEK[8] wandelte Skånetrafiken im November 2011 eine Option in eine Bestellung von zwanzig Triebzügen um.[9] Weitere 5 Züge wurden im Jahr 2014, weitere 30 Fahrzeuge im Februar 2015 zur Auslieferung für 2018 bestellt. Im Januar 2019 wurden die letzten Triebzüge ausgeliefert.[10] Insgesamt verfügt Skånetrafiken nun über 99 vierteilige Triebzüge.[11][12]

Östgötatrafiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Östgötatrafiken bestellte im März 2008 fünf vierteilige Züge für den Verkehr in der Region Östergötland.[13]

Acht weitere Triebzüge wurden 2012 bestellt und 2015 ausgeliefert.[14]

Im November 2017 wurden von Östgötatrafiken 3 weitere Fahrzeuge bestellt. Diese sollten im Anschluss an die Serie von 30 Fahrzeugen für Skånetrafiken gebaut und 2019 ausgeliefert werden. Mit zwei von Jönköpings länstrafik bestellten Triebzügen umfasst der Wagenpark von Östgötatrafiken nun 18 vierteilige Coradia Nordic.[14][15]

Jönköpings Länstrafik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jönköpings Länstrafik hat im Juni 2008 Alstom einen Auftrag über die Lieferung von zwei Regionalzügen vom Typ Coradia Nordic erteilt.[16] Diese beiden Züge wurden im 2015 von Östgötatrafiken übernommen.

Västtrafik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Västtrafik hat im Dezember 2008 elf vierteilige X61 für den S-Bahnverkehr (Pendeltåg) in der Umgebung von Göteborg bestellt.[17] Die Züge wurden vom Herbst 2010 bis Ende 2012 ausgeliefert und sind seitdem auf den Strecken Kungsbacka-Göteborg-Alingsås sowie Göteborg-Älvängen im Einsatz. Mit einer zweiten Bestellung von elf Zügen im Dezember 2010 sind in Göteborg inzwischen 22 Triebzüge in Betrieb.

X62[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

X62 der Norrtåg in Örnsköldsvik

Norrtåg hat im Oktober 2008 zwölf[18] vierteilige, wegen der höheren Höchstgeschwindigkeit von 180 km/h als X62 bezeichnete Züge, für Verkehre in Västernorrlands län und Västerbottens län (Nordschweden) bestellt.[17] Die Züge bieten ein Bistroabteil. Alle Züge sind ausgeliefert und bedienen die Strecke SundsvallÖstersundStorlien.[18] oder Sundsvall–ÖrnsköldsvikUmeå.

Norwegische Baureihe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Norske tog hat am 10. Januar 2022 mit Alstom einen Vertrag über den Bau von 30 sechsteiligen Coradia-Nordic-Triebzügen abgeschlossen, wobei die Baureihenbezeichnung noch festgelegt werden muss. Eine Option für die Lieferung von weiteren 170 Triebzügen wurde vereinbart. Der Auftrag hat einen Wert von etwa 20 Milliarden Kronen. Die 160 km/h schnellen Coradia Nordic werden zwölf Türen pro Seite, 294 Sitzplätze und eine Gesamtkapazität von 778 Fahrgastplätzen bieten.[19] Die Triebzüge sollen ab 2023 gebaut und ab 2024 in Norwegen getestet werden. Im Jahr 2025 soll der Einsatz auf der Østfoldbanen beginnen.[20][21] Weil Alstom über eine Tochtergesellschaft in den besetzten palästinensischen Gebieten tätig ist, löste die Bestellung in Norwegen Proteste aus.[22]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Alstom X60 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Commons: Alstom X61 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Commons: Alstom X62 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Coradia Lirex - Stockholm Transport renews its commuter fleet (Project Story). (PDF; 466 kB) (Nicht mehr online verfügbar.) Alstom, 2004, archiviert vom Original am 8. Februar 2015; abgerufen am 24. Oktober 2022.Vorlage:Cite web/temporär
  2. Train-Ing Schienenfahrzeugtechnik: Alstom Transport Projekt: Coradia Nordic X60, X61 (Memento vom 14. Januar 2016 im Internet Archive) (PDF)
  3. SL orders 46 Alstom Coradia Nordic emus - Friday, June 15, 2012. International Railway Journal (IRJ). Abgerufen am 29. März 2015.
  4. Pressemeldung: Alstom Transport (Memento vom 2. April 2015 im Internet Archive)
  5. New-generation Stockholm commuter EMU inaugurated. 5. April 2016, abgerufen am 31. August 2016 (englisch).
  6. Skånetrafiken wählt ALSTOM für die Lieferung von Regionalzügen im Wert von 240 Millionen Euro in Schweden, Alstom PR, 7. Dezember 2006. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 8. Dezember 2006; abgerufen am 29. März 2015.
  7. Från 16 augusti kan du börja resa på nya Pågatågen i Skåne. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 19. August 2010; abgerufen am 12. September 2021 (schwedisch).
  8. 106 nya Pågatåg. 28. Dezember 2006, abgerufen am 12. September 2021 (schwedisch).
  9. Håkan Abrahamson: 20 nya Pågatåg till Skåne. In: nyteknik.se. 8. November 2011, abgerufen am 12. September 2021.
  10. Alstom levererar sista tåget till Skånetrafiken. In: infrasverige.se. 11. Januar 2019, abgerufen am 12. September 2021.
  11. 19 nya pågatåg blir namngivna. In: pressen.se. 11. April 2019, abgerufen am 12. September 2021 (schwedisch).
  12. Coradia Nordic #99 delivered to Skånetrafiken – fleet now complete. In: railcolornews. Abgerufen am 19. Dezember 2021 (englisch).
  13. Alstom unterzeichnet Auftrag im Wert von 27,5 Millionen Euro für die Lieferung von 5 Regionalzügen vom Typ Coradia Nordic nach Schweden, Alstom PR, 19. März 2008. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 4. Mai 2008; abgerufen am 29. März 2015.
  14. a b Alstom sells 3 more Coradia Nordic EMUs to Östgötatrafiken – now 18 in total. In: railcolornews. Abgerufen am 19. Dezember 2021 (englisch).
  15. Östgötatrafiken orders additional Alstom EMUs. In: IRJ. Abgerufen am 2. November 2017 (englisch).
  16. Alstom unterzeichnet Auftrag im Wert von 12 Millionen Euro für die Lieferung von zwei Regionalzügen vom Typ Coradia Nordic, Alstom PR, 3. Juni 2008. Abgerufen am 29. März 2015.
  17. a b Alstom liefert 23 Regionalzüge Coradia Nordic für Schweden, Alstom PR, 12. Dezember 2008. Abgerufen am 29. März 2015.
  18. a b Coradia Nordic X62. (Nicht mehr online verfügbar.) Norrtåg AB, archiviert vom Original am 31. Mai 2016; abgerufen am 3. Januar 2021.
  19. Norges største innkjøpsavtale for tog signert. In: norsketog.no. 10. Januar 2022, abgerufen am 17. Januar 2022 (norwegisch).
  20. Norske Tog buys 30 commuter trains from Alstom. Abgerufen am 28. Dezember 2021 (englisch).
  21. Norske tog AS kaufen 30 Nahverkehrszüge von Alstom mit der Option, weitere 170 Züge zu kaufen. Quelle Norske tog. In: elektrolok.de. 21. Dezember 2021, abgerufen am 7. März 2022.
  22. Bengt Dahlberg: Norwegen: Norske tog kauft 30 Nahverkehrszüge von Alstom. Quelle Norske tog. In: Lok-Report. 17. Dezember 2021, abgerufen am 7. März 2022.