Alstons Wollige Zwergbeutelratte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alstons Wollige Zwergbeutelratte
Systematik
Unterklasse: Beuteltiere (Metatheria)
Ordnung: Beutelrattenartige (Didelphimorphia)
Familie: Beutelratten (Didelphidae)
Gattung: Zwergbeutelratten (Marmosa)
Untergattung: Wollige Zwergbeutelratten (Micoureus)
Art: Alstons Wollige Zwergbeutelratte
Wissenschaftlicher Name
Marmosa alstoni
(J. A. Allen, 1900)
Verbreitungebiet von Alstons Wolliger Zwergbeutelratte
Art der Untergattung Wollige Zwergbeutelratten, vermutlich Marmosa alstoni.

Alstons Wollige Zwergbeutelratte (Marmosa alstoni) ist ein Säugetier in der Familie der Beutelratten (Didelphidae).[1][2]

Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diese Zwergbeutelratte erreicht eine Kopf-Rumpf-Länge von 169 bis 200 mm, eine Schwanzlänge von 195 bis 281 mm sowie ein Gewicht von 60 bis 150 g. Die Hinterfüße sind 27 bis 33 mm lang und die Länge der Ohren beträgt 25 bis 32 mm. Damit ist Marmosa alstoni die größte Art der Untergattung Micoureus. Das lange und wollige Fell hat oberseits eine graubraune Farbe, während die Unterseite von weißlichem Fell bedeckt ist, das eine orange Schattierung aufweisen kann. Auf den ersten 25 bis 50 Millimetern des Schwanzes kommt dichtes Fell vor. Darauf folgt ein nackter Bereich mit einem dunkelbraunen Mittelteil sowie einer weißen Spitze. Der helle Abschnitt ist je nach Exemplar so lang wie der dunkle Abschnitt oder kürzer. Es wurden auch gefleckte Schwanzspitzen registriert. Kennzeichnend ist weiterhin ein dunkler Augenring.[3]

Verbreitung und Lebensweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Art kommt in Mittelamerika von Belize und Guatemala bis Panama sowie auf kleineren vorgelagerten karibischen Inseln vor. Eine weitere Population lebt im Norden Kolumbiens. Im nördlichen Teil des Verbreitungsgebiets ist Marmosa alstoni eher selten. Alstons Wollige Zwergbeutelratte erreicht im Gebirge 1.600 Meter Höhe. Als Habitat dienen immergrüne Wälder, andere Gebiete mit höherem Bewuchs und Gärten.[2]

Die Individuen klettern vorwiegend auf Bäumen und besuchen gelegentlich den Boden zum Baumwechsel oder zur Nahrungssuche. Alstons Wollige Zwergbeutelratte frisst Insekten, andere Wirbellose sowie verschiedene Früchte. Sie baut ein Nest aus Blättern, das auf Palmen oder zwischen Kletterpflanzen versteckt wird. Erwachsene Tiere leben meist allein oder in kleineren Gruppen. Sie besuchen gelegentlich Gebäude am Waldrand. Ein aufgefundenes Weibchen säugte einen Wurf mit 11 Jungtieren.[2][3]

Status[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die Art liegen keine nennenswerten Gefahren vor. Sie wird von der IUCN als nicht gefährdet (Least Concern) gelistet.[2]

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Don E. Wilson, DeeAnn M. Reeder (Hrsg.): Mammal Species of the World. A taxonomic and geographic Reference. 3. Auflage. 2 Bände. Johns Hopkins University Press, Baltimore MD 2005, ISBN 0-8018-8221-4 (englisch, Micoureus alstoni).
  2. a b c d Marmosa alstoni in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2016. Eingestellt von: Martin, G.M., 2016. Abgerufen am 22. April 2017
  3. a b Reid, Fiona (Hrsg.): A Field Guide to the Mammals of Central America. Oxford University Press, 2009, S. 47–48 (englisch, Micoureus alstoni).