Altınözü

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Altınözü
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Karte der Türkei, Position von Altınözü hervorgehoben
Altınözü.jpg
Basisdaten
Provinz (il): Hatay
Koordinaten: 36° 6′ N, 36° 14′ OKoordinaten: 36° 6′ 0″ N, 36° 13′ 48″ O
Höhe: 400 m
Fläche: 392 km²
Einwohner: 60.589[1] (2020)
Bevölkerungsdichte: 155 Einwohner je km²
Telefonvorwahl: (+90) 326
Postleitzahl: 31750
Kfz-Kennzeichen: 31
Struktur und Verwaltung (Stand: 2021)
Gliederung: Mahalle
Bürgermeister: Rifat Sarı (AKP)
Postanschrift: Sarılar, Belediye Cad., 31750 Altınözü/Hatay
Website:
Landkreis Altınözü
Einwohner: 60.589[2] (2020)
Fläche: 392 km²
Bevölkerungsdichte: 155 Einwohner je km²
Kaymakam: Bülent Uygur
Website (Kaymakam):
Vorlage:Infobox Ort in der Türkei/Wartung/Landkreis

Altınözü (arabisch القصير) ist eine Stadtgemeinde (Belediye) im gleichnamigen Ilçe (Landkreis) der Provinz Hatay in der türkischen Mittelmeerregion und gleichzeitig ein Stadtbezirk der 2012 gebildeten Büyükşehir belediyesi Hatayl (Großstadtgemeinde/Metropolprovinz). Altınözü ist seit der Gebietsreform 2014 flächen- und einwohnermäßig identisch mit dem Landkreis.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Altınözü liegt im südöstlichen Teil der Provinz, direkt an der syrischen Grenze (Syrien, Gouvernement Idlib). Im Norden und Westen grenzt es an die Provinzhauptstadt Antakya, im Südwesten an Yayladağı. Flächenmäßig belegt der Kreis/Stadtbezirk Rang 6, bevölkerungsbezogen Platz 9. Die Dichte beträgt etwa die Hälfte des Provinzwertes von 300 Einw. je km².

Ein Großteil der Einwohner sind alawitische und sunnitische Araber. Tokaçlı und Sarilarmahallesi sind christliche Dörfer in Altinözü.

Wirtschaftlich sind die Landwirtschaft, hauptsächlich Weizen, Tabak, Gerste, Obst und Gemüse Gewürze sowie die Olivenölgewinnung von Bedeutung.

Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kreis wurde 1945 durch das Gesetz Nr. 4769 gegründet.[3]

(Bis) Ende 2012 bestand der Landkreis neben der Kreisstadt aus den vier Stadtgemeinden (Belediye: Altınkaya, Hacıpaşa, Karbeyaz und Yiğityolu) sowie 40 Dörfern (Köy) in drei Bucaks, die während der Verwaltungsreform 2014 in Mahalle (Stadtviertel/Ortsteile) überführt wurden. Die drei bestehenden Mahalle der Kreisstadt blieben erhalten, während die sieben Mahalle der o. g. anderen Belediye vereint und zu je einem Mahalle zusammengefasst wurden. Durch Herabstufung dieser Belediye und der Dörfer zu Mahalle stieg deren Zahl auf 48 an. Ihnen steht ein Muhtar als oberster Beamter vor.

Ende 2020 lebten durchschnittlich 1.262 Menschen in jedem Mahalle, 4.162 Einw. im bevölkerungsreichsten (Tepehan Mah.), dicht gefolgt von Keskincik Mah. (3.896 Einw.).[4]

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die linke Tabelle zeigt die Ergebnisse der Volkszählungen, die E-Books der Originaldokumente entnommen wurden. Diese können nach Suchdateneingabe von der Bibliotheksseite des TÜIK heruntergeladen werden.[5]

Die rechte Tabelle zeigt die Bevölkerungsfortschreibung des Kreises/Stadtbezirks Altınözü und den ländlichen Bevölkerungsanteil (in Prozent). Die Daten wurden durch Abfrage über das MEDAS-System des Türkischen Statistikinstituts TÜIK nach Auswahl des Jahres und der Region ermittelt.[6]

Volkszählung
Jahr Kreis
bevölkerung
städt.
Bevölkerung
ländl. Anteil
(in %)
1945 29.391 2.822 90,40
1950 32.988 2.636 92,01
1955 31.205 2.871 90,80
1960 33.999 3.223 90,52
1965 32.835 3.312 89,91
1970 44.340 4.642 89,53
1975 45.577 5.158 88.68
1980 43.418 4.692 89,19
1985 53.304 5.792 89,13
1990 58.288 6.518 88,82
2000 59.167 5.352 90,95
Bevölkerungsfortschreibung
Jahr Kreis
bevölkerung
Kreisstadt ländlicher
Anteil (in %)
2007 61.323 8.171 86,68
2008 63.117 7.428 88,23
2009 62.256 7.458 88,02
2010 60.591 7.199 88,12
2011 60.198 7.379 87,74
2012 59.169 7.399 87,50
2013 61.882 61.882 kein
ländl.
Anteil
mehr
2014 61.341 61.341
2015 60.743 60.743
2016 60.554 60.554
2017 60.603 60.603
2018 61.106 61.106
2019 60.745 60.745
2020 60.589 60.589

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Altınözü – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Altınözü Nüfusu, Hatay, abgerufen am 13. Juli 2021
  2. Türkisches Institut für Statistik (Memento vom 13. Dezember 2015 auf WebCite), abgerufen 13. Dezember 2015
  3. 03.07.1945 tarihli Resmî Gazete. (PDF, 963 kB) T.C. Resmî Gazete, 3. Juli 1945, S. 2 (8994), abgerufen am 13. Juli 2021.
  4. Mahallelere göre Hatay Altınözü nüfusu, abgerufen am 13. Juli 2021
  5. Bücherei des Türkischen Statistikinstituts TÜIK
  6. Merkezi Dağıtım Sistem