Alt Budkowitz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alt Budkowitz
Stare Budkowice
Alt BudkowitzStare Budkowice führt kein Wappen
Alt BudkowitzStare Budkowice (Polen)
Alt BudkowitzStare Budkowice
Alt Budkowitz
Stare Budkowice
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Oppeln
Powiat: Oppeln
Gmina: Murow
Geographische Lage: 50° 52′ N, 18° 4′ OKoordinaten: 50° 52′ 0″ N, 18° 4′ 0″ O
Einwohner: 1104 (31.12.2017 [1])
Postleitzahl: 46-030 Murów
Telefonvorwahl: (+48) 77
Kfz-Kennzeichen: OPO



Alt Budkowitz (polnisch Stare Budkowice, 1936–1945 Alt Baudendorf) ist eine Ortschaft in Oberschlesien. Alt Budkowitz liegt in der Gemeinde Murow im Powiat Opolski in der polnischen Woiwodschaft Oppeln.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Rochuskirche
Pfarrhaus

Geographische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alt Budkowitz liegt ca. acht Kilometer östlich vom Gemeindesitz in Murow sowie ca. 25 Kilometer nördlich der Kreisstadt und Woiwodschaftshauptstadt Oppeln. Der Ort liegt mitten in einem großen Waldgebiet, das zum Landschaftsschutzpark Stobrawski gehört. Durch Alt Budkowitz fließt das der Fluss Budkowitzer Bach (poln. Budkowiczanka), ein linker Nebenfluss des Stobers (poln. Stobrawa).

Nachbarorte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Westlich von Alt Budkowitz liegt der Weil Reilswerk (poln. Wojszyn). Im Nordosten liegt Dambinietz (poln. Dębiniec) sowie im Süden das Dorf Grabczok und im Südosten Neu Budkowitz (poln. Nowe Budkowice)

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei der Volksabstimmung in Oberschlesien am 20. März 1921 stimmten 961 Wahlberechtigte für einen Verbleib bei Deutschland und 267 für Polen.[2] Alt Budkowitz verblieb beim Deutschen Reich. 1933 lebten im Ort 1631 Einwohner. Am 19. Mai 1936 wurde der Ort in Alt Baudendorf umbenannt. 1939 hatte der Ort 1668 Einwohner. Bis 1945 befand sich der Ort im Landkreis Oppeln.

1945 kam der bisher deutsche Ort unter polnische Verwaltung, wurde in Stare Budkowice umbenannt und der Woiwodschaft Schlesien angeschlossen. 1950 kam der Ort zur Woiwodschaft Oppeln und 1999 zum wiedergegründeten Powiat Opolski. Im März 2009 erhielt der Ort zusätzlich den amtlichen deutschen Ortsnamen Alt Budkowitz.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die röm.-kath. Rochuskirche wurde 1847 erbaut. Seit 1959 steht sie unter Denkmalschutz.[3]
  • Pfarrhaus

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Alt Budkowitz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Einwohner Gemeinde Murow 31.12.2017
  2. Vgl. Ergebnisse der Volksabstimmung in Oberschlesien von 1921 (Memento vom 24. Januar 2017 im Internet Archive)
  3. Denkmalregister der Woiwodschaft Oppeln (poln.)