Altair Engineering (Automobilhersteller)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Altair Engineering
Rechtsform
Gründung 2000
Auflösung 2005
Sitz Reigate, Surrey
Leitung Tony Weale
Branche Automobilhersteller

Altair Engineering war ein britischer Hersteller von Automobilen.[1]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tony Weale, der zuvor bei Caterham Cars tätig war, gründete 2000 das Unternehmen in Reigate in der Grafschaft Surrey. Er begann mit der Produktion von Automobilen und Kits. Der Markenname lautete Altair. 2005 endete die Produktion. Insgesamt entstanden etwa fünf Exemplare.[1]

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das einzige Modell war der 1172. Dies war ein Roadster im Stil der 1960er Jahre. Die Basis bildete ein Spaceframe-Fahrgestell. Darauf wurde eine zweisitzige Karosserie aus Aluminium montiert. Der Vierzylindermotor mit 1172 cm³ Hubraum und 30 PS Leistung kam vom Ford Popular.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Steve Hole: A–Z of Kit Cars. The definitive encyclopaedia of the UK’s kit-car industry since 1949. Haynes Publishing, Sparkford 2012, ISBN 978-1-84425-677-8, S. 24 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Steve Hole: A–Z of Kit Cars. The definitive encyclopaedia of the UK’s kit-car industry since 1949. Haynes Publishing, Sparkford 2012, ISBN 978-1-84425-677-8, S. 24 (englisch).