Altenalptürm

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Altenalptürm
Altenalptürm von Südwesten

Altenalptürm von Südwesten

Höhe 2033 m ü. M.
Lage Kanton Appenzell Innerrhoden, Schweiz
Gebirge Alpstein, Appenzeller Alpen
Dominanz 0,45 km → Hängeten
Schartenhöhe 133 m ↓ Lötzlisalpsattel
Koordinaten 746781 / 237347Koordinaten: 47° 16′ 15″ N, 9° 22′ 43″ O; CH1903: 746781 / 237347
Altenalptürm (Kanton Appenzell Innerrhoden)
Altenalptürm
Gestein Kalkstein
Altenalptürm von Nordost, dahinter im Dunst der Säntis mit Funkturm.

Altenalptürm von Nordost, dahinter im Dunst der Säntis mit Funkturm.

pd2
Vorlage:Infobox Berg/Wartung/BILD1

Bei den Altenalptürm bilden drei Gipfel-Punkte im Schweizer Kanton Appenzell Innerrhoden einen Berggipfel von 2033 m Höhe, hoch über dem Seealpsee, in der nördlichen Alpstein-Kette.

Von den drei unterscheidbaren Gipfeln sind nur deren zwei vermessene Punkte, welche auf der Landeskarte kotiert sind. Sie werden Östlicher (ohne Höhenangabe), Mittlerer (höchster) und Westlicher (2019 m) Gipfel genannt und sind miteinander durch Grate verbunden.

Die namensgebende Altenalp liegt östlich der Türme und südlich des Schäflers; sie ist von Juni bis September bewirtschaftet.

Besonderheit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hier befindet sich der nördlichste Punkt in der Schweiz, welcher über 2000 m ü. M. liegt.

Zugang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Bergweg vom Schäfler in Richtung Lötzlialpsattel führt südlich direkt unter den Altenalptürmen durch, die früher bei Kletterern beliebten Gipfel selber werden jedoch kaum mehr bestiegen (von Sommer 2009 bis Juni 2010 nur drei Einträge im Gipfelbuch).[1][2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Altenalptürm – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Überschreitung Altenalptürm. Hikr.org. 28. August 2009. Abgerufen am 25. September 2010.
  2. Revisited and completed: Altenalptürm - mit dem Säntis als Zugabe. Hikr.org. Abgerufen am 25. September 2010.