Alter Friedhof (Springe)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Die denkmalgeschützte Kapelle auf dem alten Springer Friedhof
Kriegerdenkmal für die Gefallenen des Ersten Weltkrieges

Der Alte Friedhof in Springe, Region Hannover, ist der ältere von zwei städtischen Friedhöfen der Stadt am Deister. Mit seinem Standort an der Völksener Straße[1] Ecke Bahnhofstraße grenzt die zugleich als Gartendenkmal ausgewiesene Grünfläche mit ihrer denkmalgeschützten Kapelle an den historischen Kern der alten Deisterstadt.[2]

Zur Zeit der Weimarer Republik wurde der Alte Friedhof unter Springes Bürgermeister Fritz Jürges von 1924 bis 1926 neu gestaltet und umfriedet.[3]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Alter Friedhof – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Christian Zett: Nachrichten / Springe / Neue Ideen für Alten Friedhof, Artikel auf der Seite der Hannoverschen Allgemeine Zeitung vom 4. September 2017, zuletzt abgerufen am 28. Juli 2021
  2. Gerd Weiß, Walter Wulf (Red.), Henner Hannig (Bearb.): Springe In: Hans-Herbert Möller, Niedersächsisches Landesverwaltungsamt – Institut für Denkmalpflege (Hrsg.): Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland, Baudenkmale in Niedersachsen. Band 13.1: Landkreis Hannover. Friedrich Vieweg & Sohn Verlagsgesellschaft mbH, Braunschweig 1988, ISBN 3-528-06207-X, S. 152 f., 269–272; sowie Eldagsen/Stadt Springe. S. 160, 161, 309; Digitalisat über die Universitätsbibliothek Heidelberg
  3. Bürgermeister Fritz Jürges, in Heinrich Kalisch, Hans Heinrich Seedorf: Zeitzeugengeschichte von Springe. 1925 bis 1956. Vorkriegszeit, Zweiter Weltkrieg und Nachkriegszeit. Ereignisse und Geschichten in und aus der alten Stadt, Springe: Förderverein für die Stadtgeschichte von Springe, 2001, ISBN 978-3-00-008648-9 und ISBN 3-00-008648-X, S. 180

Koordinaten: 52° 12′ 37″ N, 9° 33′ 44,3″ O