Alter Jüdischer Friedhof (Alt-Saarbrücken)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Eingang zum Friedhof
Grabsteine

Der Alte Jüdische Friedhof in Saarbrücken, der Landeshauptstadt des Saarlandes, wurde 1841 angelegt. Der jüdische Friedhof an der Graf-Simon-Straße/Ecke Komturstraße ist ein geschütztes Kulturdenkmal.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Jüdische Gemeinde Saarbrücken bestattete ihre Toten bis 1840 in Forbach. Die Einweihung war am 21. Februar 1841, verbunden mit den beiden ersten Beisetzungen. Der älteste erhaltene Grabstein datiert aus dem Jahr 1841.

Heute sind noch 179 Grabsteine (Mazewot) auf dem Friedhof erhalten.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Alter Jüdischer Friedhof (Alt-Saarbrücken) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 49° 13′ 52″ N, 6° 58′ 30,1″ O