Alter Stolberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Alter Stolberg
Stempeda am Alten Stolberg

Stempeda am Alten Stolberg

Höchster Gipfel Königskopf (357,7 m ü. NHN)
Lage Südharz
Teil der Haupteinheit Südharzer Zechsteingürtel, Thüringer Becken (mit Randplatten)
Einteilung nach Handbuch der naturräumlichen Gliederung Deutschlands
Koordinaten 51° 32′ N, 10° 55′ OKoordinaten: 51° 32′ N, 10° 55′ O
dep2
p1
p5

Der Alte Stolberg ist eine bewaldete, bis 357,7 m ü. NHN[1] hohe Karsthochfläche des Südharzes im Landkreis Nordhausen (Thüringen) und Landkreis Mansfeld-Südharz (Sachsen-Anhalt) in Deutschland.

Geografische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Höhenzug Alter Stolberg erstreckt sich im Südharzer Zechsteingürtel[2] insbesondere in Thüringen; seine in Sachsen-Anhalt gelegenen Ostausläufer fallen in das Tal von Krebsbach und Thyra ab. Nördlich liegt der Harz, südlich die von der Helme durchflossene Goldene Aue.

Im Uhrzeigersinn beginnend im Süden liegt der Alte Stolberg zwischen den thüringischen Gemeinden Görsbach und Urbach im Süden, Leimbach und Steigerthal im Westen, Buchholz und Herrmannsacker im Nordwesten, Stempeda und – jenseits davon – Rodishain im Norden sowie den in Sachsen-Anhalt gelegenen Ortschaften Rottleberode und Uftrungen im Osten.

Im Nordteil des Alten Stolbergs erhebt sich mit dem Königskopf (357,7 m ü. NHN) seine höchste Erhebung und im Südostteil liegt der Reesberg (325,2 m ü. NHN).

für diese und weitere Erhebungen des Alten Stolbergs siehe Absatz Harz des Artikels Liste von Bergen und Erhebungen in Thüringen

Natur- und Landschaftsschutz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alter Stolberg

IUCN-Kategorie IV – Habitat/Species Management Area

Lage Thüringen und Sachsen-Anhalt
Fläche 6,233 km²
WDPA-ID 20730
Geographische Lage 51° 31′ N, 10° 53′ O
Einrichtungsdatum 1961
f4

Der Nordteil des waldreichen Höhenzugs ist als Naturschutzgebiet Alter Stolberg und Großteile des Gebiets sind als Landschaftsschutzgebiet Alter Stolberg ausgewiesen.

Der Anteil im Landkreis Nordhausen beträgt 622,7 Hektar.[3]

In Sachsen-Anhalt wird das angrenzende Naturschutzgebiet Alter Stolberg (Sachsen-Anhalt) und Grasburger Wiesen im Landkreis Mansfeld-Südharz mit einer Gesamtfläche von 28,0 Hektar geschützt.[4]

Besonderheiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Bereich des Reesbergs befindet sich die Gipshöhle Heimkehle. Zudem steht hier die Ruine der Grasburg, einer mittelalterlichen Fluchtburg, die der Sage nach die Stammburg der Grafen zu Stolberg ist.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Alter Stolberg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Karten und Daten des Bundesamtes für Naturschutz (Hinweise)
  2. J. Spönemann: Geographische Landesaufnahme: Die naturräumlichen Einheiten auf Blatt 100 Halberstadt – Bundesanstalt für Landeskunde, Bad Godesberg 1970 → Online-Karte
  3. Naturschutzgebiete im Landkreis Nordhausen. Thüringer Landesanstalt für Umwelt und Geologie (TLUG), September 2009, abgerufen am 14. April 2011: „Das NSG 3 "Alter Stollberg" weist eine einzigartige Flora und Fauna auf und repräsentiert wesentliche charakteristische Oberflächen- und Gewässerformen des Naturraums. Auch Teile der Krebsbachaue sind in das NSG eingeschlossen. … Das Gebiet weist eine lange Tradition floristischer und faunistischer Forschung auf, die bis auf Thal's "Sylva Hercynia" zurückgeht. So gehört der "Alte Stolberg" zu den klassischen entomologischen Forschungsgebieten in Mitteldeutschland.“
  4. Naturschutzgebiete in Sachsen-Anhalt. (Nicht mehr online verfügbar.) Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt, 2011, archiviert vom Original am 17. Mai 2014; abgerufen am 13. April 2011.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.lvwa-natur.sachsen-anhalt.de