Alterra Power

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alterra Power
Rechtsform Aktiengesellschaft (Kanada)
ISIN CA02153D1024
Gründung 2011
Sitz Vancouver, Kanada
Leitung Ross Beaty
Branche Erneuerbare Energie
Website www.alterrapower.ca

Alterra Power ist ein kanadisches Unternehmen, das auf dem Gebiet der erneuerbaren Energien tätig ist. Es entstand im Jahre 2011 aus der Fusion von Magma Energy und Plutonic Power. Durch die Fusion kam das Unternehmen in Besitz eines Windparks und eines Wasserkraftwerks in British Columbia, zweier Geothermiekraftwerke auf Island und eines in Nevada. Gegenwärtig betreibt die Firma sechs Kraftwerke, die zusammen eine Leistung von rund 757 Megawatt (MW) haben.

Struktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das führende Management-Team besteht aus neun Personen, die den Vorstand bilden. Der Aufsichtsrat (hier Board of Directors) besteht aus sieben Personen.[1] Vorsitzender ist jeweils Ross Beaty, der Anfang des Jahres 2008 die Firma Magma Energy Corp. für die Entwicklung internationaler Geothermie-Projekte gründete. Stellvertreter im Aufsichtsrat ist Donald McInnes, Gründer und CEO von Plutonic Power. Der jetzige CEO John Carson hat seine beruflichen Erfahrungen bei General Electric gesammelt. Für die Finanzen ist seit 2013 Lynda Freeman zuständig.[2] Fachlich sind im Vorstand außerdem die Bereiche Windkraft, Wasserkraft, Solarenergie und Geothermie vertreten.

Über die Zusammensetzung des Aufsichtsrats wird von den Aktionären auf der Jahreshauptversammlung entschieden.

Geschäftsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben den bestehenden Anlagen in Kanada und auf Island, für die eine Erweiterung vorgesehen ist, expandiert das Unternehmen international in den USA, Chile, Peru und Italien. Das Wasserkraftwerk in British Columbia hat eine Leistung von 235 MW und gehört zu 60 % der Firma Fiera Axium.

In Ontario wurde ein Photovoltaikprojekt mit 10-MW-Projekt vom Vorgängerunternehmen Plutonic Power übernommen. An weiteren Projekten war General Electric mit bis zu 90 % beteiligt. Ferner sind Projekte in den Ländern Chile, Italien und Peru geplant.[3] Zu den größeren Vorhaben zählt ein Pumpspeichersee in British Columbia mit einer geplanten Leistung von 1000 MW über sechs Stunden lang.[4]

Aktie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Aktie von Alterra ist an der Börse von Toronto gelistet und wird ferner in Frankfurt und anderen internationale Börsenplätzen gehandelt. Mit Stichtag 2. April 2012 waren 465.699.499 vollbezahlte, nennwertlose Stückaktien in Umlauf. Nach Auskunft des Unternehmens hält Beaty rund 26 % der Aktien, mehrheitlich als Treuhänder der Sitka Foundation. Alterra wird im Ardour Global Alternative Energy Index und im RENIXX World-Segment des Aktienindex für erneuerbare Energien gelistet.

Die Orkas Kontroverse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahre 2010, während der isländischen Finanzkrise, erwarb Magma Energy 98,5 % der Aktien vom Geothermie-Unternehmen HS Orka. Dieser Handel stieß in Island auf Widerstand. Die Sängerin Björk schrieb einen offenen Brief an die Zeitung Reykjavík Grapevine und forderte die Regierung auf, alles zu tun, um den Vertrag rückgängig zu machen. [5] Inzwischen hält Alterra an den beiden Geothermieanlagen mit zusammen 174 MW einen Anteil von 67 %, der isländische Pensionsfonds hat 33 %.[6]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.alterrapower.ca/corporate-profile/Board-of-Directors/default.aspx
  2. http://www.alterrapower.ca/corporate-profile/Management/default.aspx
  3. http://www.alterrapower.ca/properties/Asset-Map/default.aspx
  4. http://www.alterrapower.ca/properties/Early-Stage/default.aspx
  5. Reykjavík Grapevine am 21. Mai 2010: Björk On Magma Energy
  6. http://www.alterrapower.ca/properties/By-Technology/Geothermal/default.aspx