Altes Mausoleum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Altes Mausoleum
Altes Mausoleum (2008)

Altes Mausoleum (2008)

Daten
Ort Darmstadt
Architekt Georg Moller und Heinrich Winter
Baustil Klassizismus
Baujahr 1826 und 1869/1870
Koordinaten 49° 52′ 38,8″ N, 8° 40′ 45,4″ OKoordinaten: 49° 52′ 38,8″ N, 8° 40′ 45,4″ O

Das Alte Mausoleum ist ein Bauwerk im Park Rosenhöhe in Darmstadt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Alte Mausoleum wurde im Jahre 1826 nach Plänen von Hofarchitekt Georg Moller erbaut. Das Grabmal wurde für Prinzessin Elisabeth (1821–1826) errichtet. In den Jahren 1869/70 wurde das Alte Mausoleum nach Plänen von Professor Heinrich Wagner erweitert.

In der nördlichen Grabkapelle ruhte ursprünglich Großherzogin Alice, die Mutter des letzten Großherzogs Ernst Ludwig, der seine Eltern im Jahre 1910 in das Neue Mausoleum umbetten ließ. Heute ruht in dieser Grabkammer Prinz Emil.

In der südlichen Kapelle ruhen die Brüder Großherzogs Ludwig IV., die Prinzen Wilhelm und Heinrich.

Ebenfalls im Alten Mausoleum begraben liegen der erste Großherzog, Ludwig I., und seine Gattin, Großherzogin Luise. Zusammen mit den Särgen der Prinzen wurden ihre Särge im Jahre 1910 von der landgräflichen Gruft in der Stadtkirche in das Alte Mausoleum überführt.

Baubeschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Alte Mausoleum ist im klassizistischen Stil erbaut. Das Bauwerk ist eine dreigeteilte, symmetrische Anlage. Der Mittelbau wurde in Form einer schlichten Friedhofskapelle mit Dreiecksgiebel und Säulenportal errichtet.

Das Mausoleum besteht im Inneren aus einem runden Vorraum und einem quadratischen Altarraum. Der Sarkophag von Prinzessin Elisabeth steht unter der Rotunde. Er besteht aus Marmor, mit einer lebensgroßen Plastik des Kindes; und stammt von dem Bildhauer Christian Daniel Rauch. Der Sarkophag wurde im Jahre 1831 vollendet.

Bei der Erweiterung des Mausoleums nach den Plänen von Professor Heinrich Wagner wurden die beiderseits angebauten, symmetrischen Flügel zusammen mit den zwei seitlichen Grabkapellen, die über Kolonnaden mit dem Mittelteil verbunden sind, im Stil an Mollers Architektur angepasst.

Bestattungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Prinzessin Elisabeth (1821–1826)
  • Prinz Emil (1790–1856)
  • Prinz Wilhelm (1845–1900)
  • Prinz Heinrich (1838–1900)
  • Großherzog Ludwig I. (1753–1830)
  • Großherzogin Luise (1761–1829)

Bildergalerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]