Altınkaya-Talsperre

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Altinkaya-Stausee)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Altınkaya-Talsperre
Altınkaya dam. - panoramio.jpg
Lage: Provinz Samsun (Türkei)
Zuflüsse: Kızılırmak
Abflüsse: Kızılırmak
Größere Städte in der Nähe: Bafra, Samsun
Altınkaya-Talsperre (Türkei)
Altınkaya-Talsperre
Koordinaten 41° 21′ 49″ N, 35° 43′ 28″ OKoordinaten: 41° 21′ 49″ N, 35° 43′ 28″ O
Daten zum Bauwerk
Sperrentyp: Steinschüttdamm mit Lehmkern
Bauzeit: 1980–1988/89
Höhe über Gründungssohle: 195 m
Höhe über Gewässersohle: 140 m
Bauwerksvolumen: 16 000 000 m³
Kronenlänge: 634 m
Kraftwerksleistung: 700 MW
Betreiber: Elektrik Üretim A.Ş. (EÜAŞ)
Daten zum Stausee
Wasseroberfläche 118,31 km²
Speicherraum 5763 Mio. m³
Bemessungshochwasser: 11 800 m³/s

Die Altınkaya-Talsperre (türkisch Altınkaya Barajı) liegt am Unterlauf des Kızılırmak in der nordtürkischen Provinz Samsun.[1]

Die Talsperre wurde in den Jahren 1980–1988/89 von der staatlichen Wasserbehörde DSİ zum Zwecke der Energieerzeugung errichtet.[1] Sie wird heute vom staatlichen Energiekonzern Elektrik Üretim A.Ş. (EÜAŞ) betrieben.[2]

Das Absperrbauwerk der Talsperre ist ein Steinschüttdamm mit einem Lehmkern. Der 118 km² große Stausee besitzt einen Speicherraum von 5763 Mio. m³ und reicht bis in die Nachbarprovinze Sinop. Flussaufwärts liegt die Boyabat-Talsperre, während sich flussabwärts, unterhalb der Altınkaya-Talsperre, die Derbent-Talsperre befindet.

Das Wasserkraftwerk der Altınkaya-Talsperre erzeugt mit vier Francis-Turbinen zu je 175 MW (Gesamtleistung 700 MW) durchschnittlich 1632 GWh im Jahr. Es wurde 1987/1988 in Betrieb genommen. Das Wasser wird durch einen 1700 m langen Tunnel mit einem Durchmesser von 9,8 m geleitet.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Devlet Su İşleri Genel Müdürlüğü: Samsun
  2. industcards.com: Hydroelectric Power Plants in Turkey - Karadeniz