Alto Malcantone

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Alto Malcantone
Wappen von Alto Malcantone
Staat: Schweiz Schweiz
Kanton: Kanton Tessin Tessin (TI)
Bezirk: Bezirk Luganow
Kreis: Kreis Breno
BFS-Nr.: 5237i1f3f4
Postleitzahl: 6937 Breno
6938 Fescoggia
6938 Vezio
6939 Arosio
6939 Mugena
Koordinaten: 710818 / 99061Koordinaten: 46° 2′ 2″ N, 8° 52′ 12″ O; CH1903: 710818 / 99061
Höhe: 810 m ü. M.
Höhenbereich: 431–1936 m ü. M.[1]
Fläche: 22,06 km²[2]
Einwohner: 1380 (31. Dezember 2020)[3]
Einwohnerdichte: 63 Einw. pro km²
Ausländeranteil:
(Einwohner ohne
Schweizer Bürgerrecht)
8,3 %
(31. Dezember 2020)[4]
Gemeindepräsident: Giovanni Berardi
Website: www.altomalcantone.ch
Breno

Breno

Lage der Gemeinde
Lago MaggioreLago DelioLago di PianoLago di OriglioLago di MuzzanoLuganerseeComer SeeItalienItalienItalienKanton GraubündenBezirk BellinzonaBezirk LocarnoBezirk MendrisioAgno TIBioggioCademarioMuzzano TIVernate TIAlto MalcantoneArannoMigliegliaNovaggioCapriascaCapriascaOriglioPonte CapriascaPonte CapriascaKommunanz Capriasca/LuganoCollina d’OroGranciaMelide TIMorcoteParadiso TIVico MorcoteArognoBissoneBrusino ArsizioVal MaraLuganoCaslanoCurio TICurio TIMagliasoNeggioTresa TIPura TIAstanoBediglioraBediglioraCurio TIBedanoGravesanoManno TIMezzovico-ViraMezzovico-ViraMonteceneriTorricella-TaverneCadempinoCanobbioComano TICuregliaLamoneMassagnoPorzaSavosaSorengoVeziaKarte von Alto Malcantone
Über dieses Bild
w

Alto Malcantone ist eine politische Gemeinde im Kreis Breno, Bezirk Lugano, im Schweizer Kanton Tessin.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die im oberen Malcantone liegende Gemeinde Alto Malcantone grenzt im Süden an Miglieglia, Aranno, Bioggio, Manno TI und Cademario, im Osten an Bedano, Gravesano und Torricella-Taverne, im Norden an Gambarogno TI, Mezzovico-Vira und im Westen an Curiglia con Monteviasco (IT-VA).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde entstand am 14. März 2005 durch die Vereinigung der damaligen Gemeinden Arosio, Breno, Fescoggia, Mugena und Vezio.

Historisches Luftbild aus 1500 m von Walter Mittelholzer von 1919

Tourismus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 1976 besteht die Associazione dei Comuni - Regione Malcantone (Gemeindeverband des Malcantone), die für die Förderung und Koordination der regionalen Entwicklungsinitiativen zuständig ist.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung
Jahr 1970 1980 1990 2000 2010[5] 2019 2020
Einwohner 693 746 937 1194 1316 1392 1380

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe unter Arosio TI, Breno TI, Fescoggia, Mugena und Vezio TI.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Alto Malcantone – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. BFS – generalisierte Grenzen 2020. Bei späteren Gemeindefusionen Höhen aufgrund Stand 1. Januar 2020 zusammengefasst. Abruf am 17. Mai 2021.
  2. Generalisierte Grenzen 2020. Bei späteren Gemeindefusionen Flächen aufgrund Stand 1. Januar 2020 zusammengefasst. Abruf am 17. Mai 2021.
  3. Ständige Wohnbevölkerung nach Staatsangehörigkeitskategorie, Geschlecht und Gemeinde, definitive Jahresergebnisse, 2020. Bei späteren Gemeindefusionen Einwohnerzahlen aufgrund Stand 2020 zusammengefasst. Abruf am 17. November 2021
  4. Ständige Wohnbevölkerung nach Staatsangehörigkeitskategorie, Geschlecht und Gemeinde, definitive Jahresergebnisse, 2020. Bei späteren Gemeindefusionen Ausländeranteil aufgrund Stand 2020 zusammengefasst. Abruf am 17. November 2021
  5. La redazione: Alto Malcantone. In: Historisches Lexikon der Schweiz. 28. September 2016, abgerufen am 5. Februar 2020.