Altsyrische NT-Übersetzungen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Seite des Syrus Sinaiticus

Altsyrische NT-Übersetzungen (Vetus Syra) sind die Übersetzungen der getrennten (= da-Mepharreshe) Evangelien in die syrische Sprache, die neben dem Diatessaron vor der Peschitta existierten.

Die Vetus Syra ist in zwei Handschriften erhalten: Syrus Sinaiticus (sys) und Syrus Curetonianus (syc), auch bezeichnet als Sinai-Syrer und Cureton-Syrer. Bei erheblichen Textdifferenzen zeigen sie beide den gleichen Übersetzungsstil; Syrus Curetonianus, eine Pergamenthandschrift des 5. Jahrhunderts, ist eine revidierte Fassung von Syrus Sinaiticus, einem Palimpsest des 4./5. Jahrhunderts.[1] Sie enthalten mit einigen Lücken den Text der vier Evangelien, dagegen sind keine Vetus-Syra-Handschriften mit Texten der Apostelgeschichte oder der Briefe erhalten. Zitate in den Schriften von Aphrahat und Ephräm dem Syrer belegen aber, dass es eine Übersetzung auch dieser Texte gab. Man geht davon aus, dass sie unter Einfluss des Diatessarons entstanden sind und eine „wissenschaftliche“ Übersetzung darstellten.

Wie spätere syrische Evangelienhandschriften (z. B. das Wolfenbüttler Tetrevangelium Syriacum) belegen, hat sich aus ihnen fließend der Evangelientext der Peschitta entwickelt.

Das Manuskript des Syrus Sinaiticus befindet sich in der Bibliothek des Katharinenklosters auf dem Sinai (Sinai Syriac ms. 30).[2] Das Manuskript des Syrus Curetonianus befindet sich in der British Library (Mus. Brit. Add. 14451); es wurde im 19. Jahrhundert im Syrer-Kloster (Deir el-Surian) im Wadi Natrun angekauft.

Textausgaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Agnes Smith Lewis (Hrsg.): The Old Syriac Gospels or Evangelion Da-Mepharreshê: being the text of the Sinai or Syro-Antiochene Palimpsest, including the latest additions and emendations, with the variants of the Curetonian text, Corroborations from many other MSS and a List of Quotations from ancient authors. Williams and Norgate, London 1910. (Digitalisat)
  • Francis Crawford Burkitt (Hrsg.): Evangelion da-Mepharreshe: the Curetonian Version of the four gospels, with the readings of the Sinai palimpsest and the early Syriac patristic evidence. Cambridge University Press, 1904. (Digitalisat)
  • Francis Crawford Burkitt (Hrsg.): Evangelion Da-Mepharreshe: The Curetonian Version of the Four Gospels, with the readings of the Sinai Palimpsest and the early Syriac Patristic evidence. Gorgias Press, 2003. ISBN 978-1-59333-061-3.
  • Daniel L. McConaughy: A Recently Discovered Folio of the Old Syriac (Syc) Text of Luke 16,13-17,1. In: Biblica 68, Nr. 1 (1987), S. 85–88.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Jeffrey Paul Lyon: Syriac Gospel translations: a comparison of the language and translation method used in the Old Syriac, the Diatessaron, and the Peshitto. Peeters, Leuven 1994. ISBN 90-6831-642-7.
  • Jan Joosten: The Syriac Language of the Peshitta and Old Syriac Versions of Matthew: Syntactic Structure, Inner-Syriac Developments and Translation Technique. Brill, Leiden 1996. ISBN 90-04-10036-9.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Novum Testamentum Graece, 27. revidierte Auflage, Stuttgart 1993, Einführung S. 24*f.
  2. Saint Catherine Foundation: Codex Sinaiticus Syriacus.