Alula

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt Vogelfedern, für die somalische Stadt siehe Aluula.
Lage der Alula

Als Alula (Daumenfittich, Eckfittich, auch Afterschwinge) bezeichnet man die Federn am Daumen des Vogelflügels. In der Regel sind es drei oder vier breite, feste und zugespitzte Federn mit kurzen kräftigen Spulen. Die Alula ist bei jenen Vogelarten groß ausgebildet, die häufig bremsend fliegen, z. B. bei Waldbewohnern.

Der Daumenfittich hat die Aufgabe, die Luftströmung über dem Flügel auch bei steilem Anstellwinkel nicht abreißen zu lassen, so dass der dynamische Auftrieb des Flügels erhalten bleibt. Die Alula erfüllt damit die gleiche Aufgabe, wie der Vorflügel bei Flugzeugen.

Literatur[Bearbeiten]

  • Busching, Wolf-Dieter: Handbuch der Gefiederkunde europäischer Vögel, AULA-Verlag Wiesbaden 1997
Alula-Federn eines Amselmännchens