Aluminium(I)-fluorid

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Strukturformel
Keine Zeichnung vorhanden
Allgemeines
Name Aluminium(I)-fluorid
Andere Namen

Aluminiummonofluorid

Summenformel AlF
CAS-Nummer 13595-82-9
PubChem 5464153
Eigenschaften
Molare Masse 45,98 g·mol−1
Sicherheitshinweise
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung [1]
keine Einstufung verfügbar
H- und P-Sätze H: siehe oben
P: siehe oben
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.
Vorlage:Infobox Chemikalie/Summenformelsuche vorhanden

Aluminium(I)-fluorid ist eine anorganische chemische Verbindung des Aluminiums aus der Gruppe der Fluoride. Die Verbindung konnte in dem Stern IRC+10216 nachgewiesen werden.[2]

Gewinnung und Darstellung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aluminium(I)-fluorid kann durch Reaktion von Aluminium mit Aluminium(III)-fluorid bei Temperaturen über 800 °C gewonnen werden.[3]

Eigenschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aluminium(I)-fluorid ist instabil und disproportioniert unter Normalbedingungen zu Aluminium und Aluminium(III)-fluorid.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Diese Substanz wurde in Bezug auf ihre Gefährlichkeit entweder noch nicht eingestuft oder eine verlässliche und zitierfähige Quelle hierzu wurde noch nicht gefunden.
  2. L. M. Ziurys, A. J. Apponi, T. G. Phillips: Exotic fluoride molecules in IRC +10216: Confirmation of AlF and searches for MgF and CaF. In: The Astrophysical Journal. 433, 1994, S. 729, doi:10.1086/174682.
  3. J.H. Simons: Fluorine Chemistry. Elsevier, 2012, ISBN 0-323-14724-0, S. 26 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  4. A. F. Holleman, E. Wiberg, N. Wiberg: Lehrbuch der Anorganischen Chemie. 101. Auflage. de Gruyter, Berlin 1995, ISBN 3-11-012641-9, S. 1073 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).