Alvis 4.3 litre

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Alvis
Alvis 4.3 litre Sports Saloon (1937)
Alvis 4.3 litre Sports Saloon (1937)
4.3 litre
Produktionszeitraum: 1936–1940
Klasse: Obere Mittelklasse
Karosserieversionen: Tourenwagen, Limousine, Cabriolet
Motoren: Ottomotor:
4,4 Liter (101 kW)
Länge: 4851 mm
Breite: 1778 mm
Höhe:
Radstand: 3150–3226 mm
Leergewicht: 1880 kg
Vorgängermodell Alvis 3½ litre
Heckansicht

Der Alvis 4.3 litre war ein PKW, den Alvis von 1936 bis 1940 als Nachfolger des 3½ litre baute.

Der 1936 vorgestellte 4.3 litre SA hatte einen Sechszylinder-Reihenmotor mit hängenden Ventilen mit einem Hubraum von 4387 cm³ (Bohrung × Hub = 92 mm × 110 mm), der – beatmet von drei SU-Vergasern – eine Leistung von 137 bhp (101 kW) bei 3600/min. abgab. Fahrgestelle waren mit den Radständen 3150 mm oder 3226 mm erhältlich. Die Spurweite betrug, wie beim Vorgänger, 1422 mm. Auch das Fahrwerk entsprach dem Vorgänger: Hinten war eine angetriebene Starrachse eingebaut, die an halbelliptischen Längsblattfedern hing. Vorne hatte der Wagen Einzelradaufhängung an einer Querblattfeder.

Die Höchstgeschwindigkeit lag bei 161 km/h. Dies entspricht 100,5 mph. Es handelte sich also um ein echtes „Hundertmeilenauto“.

Der 4.3 litre war als Tourenwagen, als Limousine oder als Cabriolet erhältlich. Die Aufbauten waren 4851 mm lang und 1778 mm breit. Üblicherweise lieferte Alvis nur das fahrbereite Fahrgestell und Stellmacherbetriebe erstellten die Aufbauten im Auftrag des Werkes oder der Kunden.

1940 wurde die Fertigung des 4.3 litre kriegsbedingt ersatzlos eingestellt.

Galeriebilder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • David Culshaw, Peter Horrobin: The Complete Catalogue of British Cars 1895–1975. Veloce Publishing, Dorchester 1997, ISBN 1-874105-93-6, S. 35–40.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]